Fakten



7. Juli 1940

Ringo Starr kommt in Liverpool zur Welt

Liverpool * Ringo Starr, der Schlagzeuger der Beatles, kommt als Richard Starkey in Liverpool zur Welt. 

9. Oktober 1940

John Lennon erblickt in Liverpool das Licht der Welt

Liverpool * John (Winston) Lennon, Sänger, Gitarrist und Songwriter der Beatles, wird in Liverpool geboren. 

18. Juni 1942

Paul McCartney wird in Liverpool geboren

Liverpool * (James) Paul McCartney, Sänger, Bassist und Songwriter der Beatles, kommt in Liverpool zur Welt. 

25. Februar 1943

George Harrison kommt in Liverpool zur Welt

Liverpool * George Harrison, der spätere Sänger, Leadgitarrist und Songwriter der Beatles, wird in Liverpool geboren. 

Juni 1956

Paul McCartney wird Mitglied der „Quarrymen“

Liverpool * Paul McCartney wird Mitglied von John Lennons Gruppe „The Quarrymen“

6. Februar 1958

George Harrison wird Mitglied der „Quarrymen“

Liverpool * George Harrison wird Mitglied der Lennon-McCartney-Gruppe „The Quarrymen“, die sich bald darauf in „Johnny & The Moondogs“ umbenennt. 

10. Mai 1958

Aus „The Quarrymen“ werden „The Beatles“

Liverpool * Aus „The Quarrymen“ werden „The Beatles“

20. Mai 1960

Als The Silver Beetles durch Schottland

Liverpool * Die erneut umbenannte Gruppe nennt sich jetzt „The Silver Beetles“. Sie begleiten Johnny Gentle auf seiner Tournee vom 20. bis 28. Mai durch Schottland. Für die Beatles ist das die erste Tournee. Bassgitarre spielt Stuart Sutcliffe, am Schlagzeug sitzt Tommy Moore.

Juli 1960

Norman Chapman, Schlagzeuger der „Silver Beatles“

Liverpool * Norman Chapman spielt das Schlagzeug bei den „Silver Beatles“

12. August 1960

Pete Best, neuer Schlagzeuger der Beatles

Liverpool * In Liverpool wird Pete Best der neue Drummer der Beatles

17. August 1960

Die Beatles spielen im Indra auf der Reeperbahn

Hamburg * Die Beatles beginnen ihre Hamburger Gastspiele im Indra, einem ursprünglichen Striptease-Lokal auf der Reeperbahn, in dem zur Eröffnung als Musikkneipe die Band aus Liverpool auftritt. Das Lokal, das gerade mal Platz für sechzig Leute hat, wird von Bruno Koschmider geführt.

48 Nächte werden die Beatles an sieben Tagen in der Woche für eine Tagesgage von 30 bis 40 DMark pro Mann spielen. Ihre Musik kommt nicht sonderlich gut an, denn die Besucher wollen eigentlich keine Rockmusik hören, sondern Striptease sehen. 

3. Oktober 1960

Letzter Beatles-Auftritt im Indra

Hamburg * Die Beatles spielen letztmals im Hamburger Indra. Nachbarn beschweren sich über den Lärm. 

Ab 4. Oktober 1960

Die Beatles spielen im Kaiserkeller

Hamburg * Die Beatles spielen im Kaiserkeller, nachdem Bruno Koschmider den Musikbetrieb im Indra wegen Lärmbelästigung einstellen muss. Im Kaiserkeller lernen sie auch Ringo Starr kennen, der bei Rory Storm and The Hurricans am Schlagzeug sitzt. Langsam erreichen sie die Anerkennung des Hamburger Publikums. Zu ihren Fans gehören der Grafiker Klaus Voormann und die Fotografin Astrid Kirchherr. 

30. Oktober 1960

Der Top Ten Club auf der Reeperbahn

Hamburg * Der Top Ten Club auf der Reeperbahn 136 wird in Konkurrenz zum Indra und zum Kaiserkeller eröffnet. Zwischendurch treten die Beatles dort - illegal - mit Tony Sheridan auf. 

1. November 1960

Kündigung des Vertrags mit den Beatles

Hamburg * Bruno Koschmider kündigt den Vertrag mit den Beatles zum 30. November mit der Begründung, dass George Harrison erst 17 Jahre alt sei.

21. November 1960

George Harrison wird ausgewiesen

Hamburg * George Harrison von den Beatles muss aufgrund seines jungen Lebensalters Deutschland verlassen. 

30. November 1960

Der Top Ten Club verpflichtet die Beatles

Hamburg * Der Geschäftsführer des Top Ten Clubs, Peter Eckhorn, verpflichtet die Beatles ab April 1961 zum Auftritt in seinem Lokal. 

5. Dezember 1960

Paul McCartney wird ausgewiesen

Hamburg * Paul McCartney und Pete Best werden wegen fehlender Arbeitserlaubnisse und Arbeitsgenehmigungen sowie „Brandstiftung“ aus Deutschland ausgewiesen.

Stuart Sutcliffe hat sich inzwischen mit Astrid Kirchherr verlobt und bleibt bis Mitte Februar 1961 in Hamburg. 

Bis um den 10. Dezember 1960

John Lennon spielt mit Tony Sheridan im Top Ten Club

Hamburg - Liverpool * John Lennon spielt mit Tony Sheridan im Top Ten Club und kehrt dann ebenfalls nach Liverpool zurück. 

27. Dezember 1960

Auftritt der Beatles in Liverpool

Liverpool * Die Beatles treten erstmals wieder in Liverpool auf. „In Hamburg haben wir uns wirklich entwickelt, dort mussten wir alles versuchen, was uns nur einfiel. Erst nach unserer Rückkehr aus Deutschland wurden wir uns über den Unterschied klar.“ 

9. Februar 1961

Nachmittags-Konzert im „Cavern Club“

Liverpool * Die Beatles geben ihr erstes (Nachmittags-) Konzert im „Cavern Club“ in Liverpool. 

21. März 1961

Die Beatles im Liverpooler Cavern Club

Liverpool * Erster Abendauftritt der Beatles im Cavern Club in Liverpool. Mit Unterbrechungen bleiben sie der Musikkneipe bis 3. August 1963 treu. 

27. März 1961

Die Beatles wieder in Hamburg

Hamburg * Die Beatles kehren mit einer ein Jahr gültigen Aufenthaltsgenehmigung nach Hamburg zurück. 

1. April 1961

De Beatles sieben Tage in der Woche im „Top Ten Club“ auf

Hamburg * Bis zum 1. Juli 1961 treten die Beatles sieben Tage in der Woche im „Top Ten Club“ auf.
Pro Abend und Mann gibt‘s schon 40 DMark. 

Stuart Sutcliffe verlässt die Gruppe, um sich auf sein Kunststudium zu konzentrieren. 

22. Juni 1961

Tony Sheridan and The Beatles

Hamburg * Gemeinsam mit Tony Sheridan nehmen die Beatles „The Saints (When The Saints Go Marching in)“, produziert von Bert Kaempfert, auf Single auf. Die B-Seite der Single heißt „My Bonnie (Lies Over The Ocean)“ und handelt von Bonnie Prince Charles, der anno 1745 in Schottland landet und von dort einen Aufstand gegen die britische Krone beginnt.

Um Juli 1961

„The Saints/My Bonnie“ erscheint in Deutschland

Bundesrepublik Deutschland * Die Single „The Saints/My Bonnie“ erscheint in Deutschland unter dem Interpretennamen Tony Sheridan & The Beat Brothers.

2. Juli 1961

Die Beatles sind wieder zurück in Liverpool

Liverpool - Hamburg * Die Beatles kehren nach Liverpool zurück. Stuart Sutcliffe bleibt in Hamburg bei Astrid Kirchherr. 

9. November 1961

Brian Epstein hört erstmals die Beatles

Liverpool * Brian Epstein besucht den Liverpooler Cavern Club und hört dort erstmals die Beatles. 

3. Dezember 1961

Brian Epstein wird Manager der Beatles

Liverpool * Brian Epstein bittet die Beatles in sein Büro. Er will ihr Manager werden. 

1962

„Goldene Schallplatte“ für „My Bonnie“

Großbritannien * Tony Sherdan erhält eine „Goldene Schallplatte“ für „My Bonnie (lies over the ocean)“.

1. Januar 1962

Die Beatles spielen - erfolglos - bei Decca Records vor

London * Die Beatles spielen - erfolglos - bei Decca Records in London vor. Obwohl sie keinen Vertrag erhalten, schickt Brian Epstein die Aufnahmen als Demo zu EMI. 

5. Januar 1962

„The Saints/My Bonnie“ erscheint in Großbritannien

Großbritannien * Die Single „The Saints / My Bonnie“ erscheint nun auch in Großbritannien. Jetzt bereits unter dem Interpretennamen Tony Sheridan & The Beatles.

23. Januar 1962

Absage der Beatles für den Hamburger Top-Ten-Club

Hamburg * Der Beatles-Manager Brian Epstein gibt dem Hamburger Top-Ten-Club-Geschäftsführer Peter Eckhorn eine Absage. Dieser wollte die Beatles erneut verpflichten. 

24. Januar 1962

Brian Epstein, der fünfte Beatle

London * Die Beatles unterzeichnen den Managervertrag mit Brian Epstein. 

April 1962

EP mit Tony Sheridan & The Beatles

Großbritannien * In England erscheint eine EP mit Tony Sheridan & The Beatles mit den Titel „My Bonnie“, „Why“, „Cry for a shadow“ und „The saints (When the saints go marching in)“.

10. April 1962

Stuart Sutcliffe stirbt um Alter von 21 Jahren.

Hamburg * Stuart Sutcliffe, der ehemalige Bassist der Beatles, stirbt im Alter von 21 Jahren in Hamburg. 

13. April 1962

Die Beatles spielen im Hamburger „Star Club“

Hamburg * Der „Star Club“ in Hamburg wird mit den Beatles eröffnet.  Sie spielen dort bis 31. Mai insgesamt 48 Konzerte. 

9. Mai 1962

Brian Epstein handelt einen Vertrag mit Parlophone Records aus

Hamburg - London * Während die Beatles im Hamburger „Star-Club“ spielen, handelt Brian Epstein, ihr Manager, einen Vertrag mit Parlophone Records aus. 

6. Juni 1962

Erste Plattenaufnahmen der Beatles in den Abbey Road Studios

London * Die Beatles beginnen ihre Plattenaufnahmen in den Abbey Road Studios der EMI. Am Schlagzeug sitzt noch Pete Best. 

15. August 1962

Ringo Starr wird Schlagzeuger der Beatles

London * Ringo Starr wird Schlagzeuger der Beatles, weil George Martin mit der Leistung von Pete Best auf diesem Instrument nicht zufrieden ist.

16. August 1962

Pete Best wird bei den Beatles gekündigt

London * Da George Martin mit dem Schlagzeugspiel von Pete Best nicht zufrieden ist, muss ihm Brian Epstein die Nachricht überbringen, dass er nicht mehr den Beatles angehört. 

18. August 1962

Erster gemeinsamer Liveauftritt der Beatles mit Ringo Starr

Port Sunlight * Ringo Starr spielt zum ersten Mal bei einem Liveauftritt der Beatles in der Hulme Hall in Port Sunlight. 

23. August 1962

John Lennon heiratet Cynthia Powell

Liverpool * John Lennon heiratet die schwangere Cynthia Powell in Liverpool. 

4. September 1962

Erste Aufnahmen der Beatles von „Love Me Do“ mit Ringo

London * Erste Aufnahmen der Beatles von „Love Me Do“ mit Ringo Starr am Schlagzeug. 

11. September 1962

Erneute Aufnahme von „Love Me Do“

London * Erneute Aufnahme der Beatles von „Love Me Do“. Das Schlagzeug spielt jetzt Andy White, Ringo Starr unterstützt ihn nur mit dem Tamburin. 

1. Oktober 1962

Brian Epstein und die Beatles binden sich vertraglich

London * Brian Epstein unterschreibt einen 5-Jahres-Vertrag mit den Beatles.  

5. Oktober 1962

Die erste Beatles-Single „Love Me Do“ erscheint

Großbritannien * Mit „Love Me Do / P.S. I Love You“ erscheint die erste Single der Beatles.

17. Oktober 1962

Erster Fernsehauftritt der Beatles

Großbritannien * Erster Fernsehauftritt der Beatles im Regionalfernsehen. 

26. November 1962

Die Beatles nehmen „Please Please Me“ auf

London * Die Beatles nehmen ihre zweite Single „Please Please Me“ auf. 

Ab 3. Januar 1963

Schottland-Tournee der Beatles

Schottland * Die Beatles unternehmen eine viertägige Schottland-Tournee.

12. Januar 1963

Die zweite Beatles-Single „Please Please Me“ und „Ask Me Why“

Großbritannien * Die zweite Single der Beatles kommt in die Plattenläden. Sie enthält die Titel „Please Please Me“ und „Ask Me Why“

Ab 2. Februar 1963

Helen-Shapiro-Tournee mit den Beatles

Großbritannien * Die Beatles unternehmen bis 3. März eine Tournee mit der 17-jährigen Helen Shapiro. 

11. Februar 1963

Aufnahme der ersten Beatles-LP „Please Please Me“

London * Die Beatles nehmen in den Abbey Road Studios ihre erste LP „Please Please Me“ auf. Zehn der vierzehn Songs werden an einem Tag in neun Stunden und 45 Minuten  aufgenommen. Jeder der vier Beatles bekommt dafür 14 £ und 10 Shilling. 

5. März 1963

Die Aufnahmen für „From Me To You“ entstehen

London * Die Beatles nehmen „From Me To You“ auf.

Ab 9. März 1963

Die Beatles treten bis 31. März als Vorgruppe auf

Großbritannien * Die Beatles treten bis 31. März als Vorgruppe bei den Tourneen von Tommy Roe und Chris Montez auf.

5. April 1963

Mit „Please please me“ erscheint die erste Langspielplatte der Beatles

Großbritannien * „Please please me“, die erste Langspielplatte der Beatles, kommt in die Schallplattenläden. 

Die LP enthält acht eigene Songs, so viel hatte noch nie eine Band zuvor auf einem Album, dazu sechs Cover-Versionen. 

12. April 1963

„From me to you“, die 3. Beatles-Single

Großbritannien * Die Beatles veröffentlichen ihre dritte Single mit den Titeln „From me to you“ und „Thank you Girl“

4. Mai 1963

Aufnahme der Beatles-LP „Please, Please Me“

Großbritannien * Die Beatles-LP „Please, Please Me“ steht auf dem ersten Platz der Britischen Charts. Neben dem Titelsong enthält die Langspielplatte Songs wie „Love Me Do“ und „Twist And Shout“.

Ab 18. Mai 1963

Die Beatles treten als Vorband bei Roy Orbison auf

Großbritannien * Bis 9. Juni treten die Beatles als Vorband bei Roy Orbison auf. 

1. Juli 1963

„She Loves You“ wird auf Tonträger aufgenommen

London * Die Beatles nehmen in den Abbey-Road-Studios „She Loves You“ auf.

12. Juli 1963

Die erste EP der Beatles erscheint

Großbritannien * Die erste EP der Beatles erscheint mit den Songs Twist and shout, A taste of honey, Do you want to know a secret und There‘s a place.

18. Juli 1963

Die Beatles nehmen „I Wanna Be Your Man“ auf

London * Die Beatles nehmen „I Wanna Be Your Man“ auf. Der Titel erscheint auf der LP „With The Beatles“ im November 1963.

3. August 1963

Letztes Konzert der Beatles im Cavern Club

Liverpool • Die Beatles geben ihr letztes Konzert im Loverpooler Cavern Club. Seit dem 9. Februar 1961 spielten sie in dem Lokal insgesamt 262 Mal. 

23. August 1963

Veröffentlichung der 4. Beatles-Single „She Loves You“

Großbritannien * Die Single „She Loves You / I‘ll Get You“ von den Beatles kommt in die Plattenläden. Es ist ihre vierte Single.

28. August 1963

Martin Luther King: „I have a dream“

Washington D.C. * Der Baptistenprediger Martin Luther King spricht vor 250.000 Menschen in Washington D.C., um für seine afroamerikanischen Mitbürger „Freiheit, Gleichheit und Arbeitsplätze“ zu fordern. Die Rede beginnt mit den Worten „I have a dream“

Er träumt darin davon, „dass meine Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht nach ihrer Hautfarbe, sondern nach ihrem Charakter beurteilt werden“. Er hebt hervor, dass „der Schwarze auf einer einsamen Insel der Armut inmitten eines weiten Ozeans des materiellen Wohlstands“ lebt, ja, er lebt „in seinem eigenen Lande im Exil“

Unter den Zuhörern befindet sich auch Bob Dylan. Präsident John F. Kennedy wollte die Demonstration bis zuletzt verhindern.

12. September 1963

Erster Platz der britischen Charts für die Beatles

Großbritannien * Die Beatles stürmen mit „She Loves You“ auf den ersten Platz der britischen Charts. Der Song hält sich vier Wochen.

Ab 5. Oktober 1963

Tournee der Beatles durch Schottland

Schottland * Die Tournee der Beatles durch Schottland beginnt. Sie dauert bis zum 7. Oktober 1963. 

11. Oktober 1963

Die Beatles erhalten ihre erste Goldene Schallplatte

Großbritannien * Die Beatles erhalten ihre erste Goldene Schallplatte für eine Million verkaufter Exemplare der Single „She Loves You“.

17. Oktober 1963

Die Beatles nehmen „I Want To Hold Your Hand“ auf

London * Die Beatles nehmen „I Want To Hold Your Hand“ auf. Erstmals wird ein Vier-Spur-Aufnahmegerät verwendet.

Ab 24. Oktober 1963

Die Tournee der Beatles durch Schweden

Schweden * Die Tournee der Beatles durch Schweden dauert bis zum 29. Oktober.

Ab 1. November 1963

Tournee der Beatles durch Großbritannien

Großbritannien * Tournee der Beatles durch Großbritannien bis 13. Dezember. 

1. November 1963

Die zweite Single der Rolling Stones erscheint

Großbritannien * Die Rolling Stones bringen mit dem Lennon/McCartney-Song „I Wanna Be Your Man“ und „Stoned“ von Nanker/Phelge ihre zweite Single auf den Markt. Nanker/Phelge ist ein Pseudonym der frühen Jahre. Es umfasst zum Teil die ganze Band. 

4. November 1963

Mit den Juwelen klappern

London * Auf der Royal Variety Performance im Londoner Prince of Wales Theatere lässt John Lennon vor „Twist And Shout“ seinen berühmt gewordenen Spruch los. Die Leute auf den billigen Plätzen können ja mitklatschen, während der Rest mit den Juwelen klappern soll.

10. November 1963

26 Millionen sehen Beatles-Konzert am TV

Großbritannien * 26 Millionen Menschen sehen die Aufzeichnung der Beatles-Show aus der „Royal Variety Performance“ im Fernsehen. 

12. November 1963

Die zweite Beatles-LP erscheint in Deutschland

Deutschland * Die zweite Beatles-LP „With the Beatles“ erscheint in Deutschland.

22. November 1963

Die zweite Beatles-LP „With The Beatles“ erscheint in Großbritannien

Großbritannien * Die zweite Beatles-LP „With The Beatles“  erscheint in Großbritannien. Sie wird sich als erste Beatles-LP über eine Million Mal verkaufen. 

Wieder erhält die LP acht Beatles-Kompositionen, darunter mit „Don‘t Bother Me“ der erste George-Harrison-Song, und sechs Cover-Versionen. Hierauf findet sich mit „It Won‘t Be Long“ auch der zweite YEAH-Song.

28. November 1963

„She Loves You“ erobert die britische Hitparade zum zweiten Mal

Großbritannien * Die Beatles erobern mit „She Loves You“ die britische Hitparade zum zweiten Mal - für zwei Wochen.

29. November 1963

Die 5. Beatles-Single „I Want To Hold Your Hand“

Großbritannien - USA * Die fünfte Beatles-Single „I Want To Hold Your Hand“ (Rückseite: „This Boy“) erscheint. Sie wird zum ersten Nummer-1-Hit der Beatles in den USA. Die Single verkauft sich weltweit über 15 Millionen Mal.

Ab 18. Dezember 1963

Auftritte der Beatles im Hamburger Star Club

Hamburg * Die Beatles geben im Hamburger Star Club 13 Konzerte. Für drei Stunden spielen gibt es 100 DMark pro Mann und Abend plus Spesen und Hotel.

Ab 15. Januar 1964

Die Beatles gastieren in Versailles

Versailles * Die Beatles treten mit Trini Lopez und Sylvie Vartan bis 4. Februar im Cinéma Cyrano in Versailles auf. 

29. Januar 1964

Beatles-Single: „Sie liebt Dich“ und „Komm gib mir Deine Hand“

Paris * Die Beatles nehmen in den Pariser „Pathé Marconi Sudios“ ihren Hit „She Loves You“ in deutscher Sprache unter dem Titel „Sie liebt Dich“ auf. Da das Band mit der englischsprachigen Originalaufnahme nicht mehr vorhanden war, musste der Song völlig neu aufgenommen werden. Bis das Lied „im Kasten“ war, waren 14 Takes notwendig. Elf Takes brauchen sie, bis die deutsche Fassung von „I Want To Hold Your Hand“, „Komm gib mir Deine Hand“, aufgenommen haben. 

3. Februar 1964

Die Beatles erhalten ihre erste Goldene Schallplatte in den USA

USA * Die Beatles erhalten ihre erste Goldene Schallplatte in den USA. Bis zum Ende des Jahres werden es sieben sein.

9. Februar 1964

Die Beatles in der „Ed-Sullivan-Show“

USA * Die Beatles treten in der „Ed-Sullivan-Show“ in den USA auf. 

11. Februar 1964

Auftritt der Beatles im Coliseum in Washington D.C.

Washington D.C. * Auftritt der Beatles im Coliseum in Washington D.C.. 

12. Februar 1964

Auftritt der Beatles in der New Yorker Carnegie Hall

New York * Auftritt der Beatles in der Carnegie Hall in New York.

2. März 1964

Drehbeginn für den Beatles-Film „A Hard Day‘s Night“

London * Die Dreharbeiten für den Beatles-Film „A Hard Day‘s Night“ beginnen in Paddington Stadion in London. 

5. März 1964

Die einzige deutschsprachige Single der Beatles erscheint

Bundesrepublik Deutschland * Die deutschsprachige Single „Sie liebt Dich“ und „Komm gib mir Deine Hand“ der Beatles wird veröffentlicht.

20. März 1964

6. Beatles-Single

Großbritannien * Die 6. Single der Beatles mit den Liedern „Can‘t buy me love/You can‘t do that“ wird veröffentlicht. 

16. April 1964

Der Beatles-Song „A Hard Day‘s Night“ wird aufgenommen

London * Der Beatles-Song „A Hard Day‘s Night“ mit dem berühmten Eröffnungsakkord wird aufgenommen. 

24. April 1964

Die Dreharbeiten für den Film „A Hard Day‘s Night“ sind beendet

Großbritannien * Die Dreharbeiten für den Beatles-Film „A Hard Day‘s Night“ sind abgeschlossen. 

Ab 4. Juni 1964

Die Beatles sind auf Tournee in Australien und Neuseeland

Australien - Neuseeland * Die Beatles sind bis 30. Juni auf Tournee in Australien und Neuseeland.

19. Juni 1964

Die Beatles veröffentlichen ihre fünfte EP „Long Tall Sally“

Großbritannien * Die Beatles veröffentlichen ihre fünfte EP „Long Tall Sally“. Sie ist die erste EP, die neue Songs enthält. Diese sind „I Call Your Name“, „Slow Down“, „Long Tall Sally“ und „Matchbox“

26. Juni 1964

Die instrumentale Filmmusik des Beatles-Films „A Hard Day‘s Night“

USA * Das Original-Soundtrack-Album des Beatles-Films „A Hard Day‘s Night“ erscheint in den USA. Es enthält die instrumentale Filmmusik von George Martin. 

6. Juli 1964

Weltpremiere des Beatles-Films A hard day‘s night in London

London * Die Royal World Premiere des Beatles-Films „A hard day‘s night“ findet im London Pavilion statt. 

10. Juli 1964

Die 3. Beatles-LP „A Hard Day‘s Night“ erscheint

Großbritannien * „A Hard Day‘s Night“, die dritte LP der Beatles erscheint. Alle 13 Lieder stammen aus der Feder von John Lennon und Paul McCartney. Daneben gibt es als Auskoppelung die 7. Beatles-Single mit „A Hard Day‘s Night“ und m „I Should Have Know Better“. Gleichzeitig hat der Beatles-Film „A Hard Day‘s Night“ im Liverpooler Odeon Cinema seine Nord-Premiere. 

13. Juli 1964

Uraufführung des Beatles-Films A hard day‘s night in den USA

USA * Der Beatles-Film A hard day‘s night erlebt in den USA seine Uraufführung.

23. Juli 1964

A hard day‘s night kommt in Deutschland in die Kinos

Bundesrepublik Deutschland * Der synchronisierte Beatles-Film A hard day‘s night kommt in Deutschland unter dem Titel Yeah, Yeah, Yeah in die Kinos. 

24. Juli 1964

Der Beatles-Film Yeah, Yeah, Yeah im City-Palast

München-Ludwigsvorstadt * Die Abendzeitung kauft alle Eintrittskarten für die Aufführung des Beatles-Filmes Yeah, Yeah, Yeah im City-Palast an der Sonnenstraße auf und verschenkt sie an Beatles-Fans. Dabei ist das Interesse so gewaltig, dass sich die ersten Liebhaber bereits in aller Frühe einfinden, obwohl die Kartenverteilung erst um zwölf Uhr Mittag beginnt.

Polizisten in Zivil mischen sich unter die Jugendlichen, um nötigenfalls ordnend einzugreifen. Das Verhalten der adrett und brav gekleideten weiblichen und der - mit den damals modischen, eng geknoteten Krawatten ausstaffierten - männlichen Jugendlichen macht dies aber nicht notwendig. Sollte es zu einem gefährlichen Gedränge kommen, würde ein Lautsprecherwagen bereitstehen, über den man - vom Stadtjugendamt ausgeliehene - Beatles-Platten abspielt, um die Fans vom Kinoeingang wegzulocken.

Man will sie dann zur Theresienwiese lotsen, wo genügend Platz zur Umsetzung von Musik in Bewegung vorhanden wäre. So weit kommt es allerdings nicht. 

Doch als die Beatles schließlich auf der Leinwand erschienen, kennt die Begeisterung keine Grenzen; Tränen fließen, Schreie ertönen, es wird gestampft, geklatscht und mitgesungen. 

Die „Beatles“ sind einfach die Größten. 

28. Juli 1964

Die Beatles geben zwei Konzerte in Schweden

Schweden * Am 28. und 29. Juli geben die Beatles zwei Konzerte in Schweden. 

Ab 19. August 1964

22.441 Meilen während der Amerika-Tournee der Beatles

USA * Die Beatles unternehmen bis 20. September eine Tournee durch die USA. Sie legen dabei 22.441 Meilen zurück. 

6. Oktober 1964

Aufnahmen für den Beatles-Song „Eight Days A Week“

London * Die Beatles nehmen am 6. und 18. Oktober den Song „Eight Days A Week“ auf. 

Ab 9. Oktober 1964

Tournee der Beatles durch Großbritannien

Großbritannien * Die Tournee der Beatles durch Großbritannien beginnt. Sie dauert bis 10. November.

6. November 1964

Beatles sprechen sich gegen Rassentrennung aus

USA * In einer Presseerklärung verkündeten die Beatles: „Wir werden nirgendwo auftreten, wo Schwarzen nicht erlaubt ist, dort zu sitzen, wo sie wollen.“ Damit  sind sie die erste Band, die sich in den USA gegen die Rassentrennung wendet, was damals schon eine Menge Mut erfordert. Die vier Musiker haben erfahren, dass „schwarze Fans“ bei Konzerten nur in den oberen Rängen sitzen durften.

Die „rassistisch motivierte zwangsweise Trennung von Menschen biologisch unterschiedlicher Menschengruppen“, auch Rassen genannt, im Bereich des täglichen Lebens war in den Südstaaten der USA bis in die späten 1960er-Jahre verbreitet, in Südafrika als Apartheid sogar bis 1990. Dabei gibt es gar keine menschlichen Rassen. 

23. November 1964

Die 8. Beatles-Single erscheint

Großbritannien * Die Beatles veröffentlichen ihre achte Single mit den Titeln „I Feel Fine / She‘s A Woman“

27. November 1964

„Beatles For Sale“ wird veröffentlicht

Bundesrepublik Deutschland * „Beatles For Sale“ wird rechtzeitig vor Weihnachten in Deutschland zum Kauf angeboten. Sie enthält acht Lennon/McCartney-Songs und sechs Cover-Versionen

4. Dezember 1964

„Beatles For Sale“ als vierte LP der Band aus Liverpool

Großbritannien * „Beatles For Sale“ erscheint als vierte Langspielplatte der Band aus Liverpool. 

22. Februar 1965

Die Dreharbeiten zu dem Beatles-Film „Help!“ beginnen

Großbritannien * Die Dreharbeiten zu dem Beatles-Film „Help!“ beginnen. Sie dauern bis Mai 1965 an. 

9. April 1965

Die 9. Beatles-Single

Großbritannien * Mit „Ticket to right/Yes it is“ kommt die neunte Beatles-Single auf den Markt. 

13. April 1965

Die Beatles nehmen den Song „Help!“ auf

Großbritannien * Die Beatles nehmen den Song „Help!“ auf. 

Ab 20. Juni 1965

Die Beatles beginnen ihre Tournee durch Frankreich, Italien und Spanien

Frankreich - Italien - Spanien * Die Beatles begeben sich bis 3. Juli auf eine Tournee durch Frankreich, Italien und Spanien. 

19. Juli 1965

Mit „Help! / I‘m down“ erscheint die 10. Beatles-Single

Großbritannien * Die 10. Beatles-Single Help! (Rückseite: I‘m down) kommt in die Plattenläden. 

29. Juli 1965

Weltpremiere des Beatles-Films „Help!“

London * Die Weltpremiere für den Beatles-Film „Help!“ findet im London Pavilion am Picadilly Circus in London statt. In Deutschlands Kinos läuft der synchronisierte Film unter dem Titel „Hi-Hi-Hilfe!“. Der Film ist „hochachtungsvoll dem Andenken an Mr. Elias Howe gewidmet, der 1846 die Nähmaschine erfunden hat“

6. August 1965

Help! von den Beatles erscheint als LP

Großbritannien * Die fünfte Langspielplatte der Beatles erscheint unter dem Titel Help!. Sie enthält acht Lennon/McCartney-Kompositionen, zwei Harrison-Songs und zwei Cover-Versionen. 

Ab 15. August 1965

Beginn der zweiten Beatles-Tournee durch die USA

New York * Beginn der zweiten Beatles-Tournee durch die USA im Shea Stadium in New York vor 55.600 Zuschauer. Das Gastspiel endet am 31. August.

26. September 1965

Der Beatles-Film „Help!“ gewinnt den Großen Preis

Rio de Janeiro * Der Beatles-Film "Help!" gewinnt beim Filmfestival in Rio de Janeiro den Großen Preis.

26. Oktober 1965

Die Beatles erhalten den Orden Member of the British Empire

London * Im Buckingham Palace erhalten die Beatles um 11:10 Uhr im Great Throne Room aus der Hand der Queen Elizabeth den Orden Member of the British Empire verliehen. 

3. Dezember 1965

„Rubber Soul“ von den Beatles erscheint

Großbritannien * Mit „Rubber Soul“ kommt die sechste Beatles-LP in die Plattenläden. Auf ihr finden sich zwölf Lennon/McCartnes-Songs. Zwei Lieder stammen aus der Feder von George Harrison. 

Am gleichen Tag wie die Beatles-LP „Rubber Soul“ erscheint die 11. Beatles-Single mit zwei A-Seiten: „Day Tripper/We Can Work It Out“.

Ab 3. Dezember 1965

Die Tournee der Beatles durch Großbritannien beginnt

Großbritannien * Tournee der Beatles durch Großbritannien bis 12. Dezember.

4. März 1966

John Lennon: Die Beatles sind „populärer als Christus“

London * Im Evening Standard erscheint das Interview von John Lennon, in dem sagt, die Beatles sind „populärer als Christus“

10. Juni 1966

Die 12. Beatles-Single

Großbritannien * Mit „Paperback Writer / Rain“ wird die 12. Single der Beatles veröffentlicht.

21. Juni 1966

Die Beatles schließen ihre Arbeit an der LP „Revolver“ ab

London * Die Beatles schließen ihre Arbeit an der LP „Revolver“ ab

23. Juni 1966

Die Beatles kommen nach München

London - München * Um 11:20 Uhr heben die Beatles mit dem Flug BE502 mit der BEA-Linienmaschine Comet IV vom Londoner Flughafen ab, um um 12:56 Uhr in München-Riem zu landen. Endlich sind sie da. George Harrison, Paul McCartney, John Lennon und Ringo Starr treffen erstmals und höchstpersönlich in München ein.

Und als „die vier Sängerknaben mit der Mädchenfrisur“ das Flugzeug verlassen, werden sie „von lustigen Teenagern zumeist“ begeistert empfangen. Man hat sie bis zur Landung des Flugzeugs mit Beatmusik bei Laune gehalten. Die Mädchen tragen Pony, die Haare hochtoupiert, sowie bonbonfarbene, schenkelkurze Op-Art-Kleidchen und Pumps. Die Burschen bekleiden sich mit hautengen Jeans und schwarzen T-Shirts oder geblümten Hemden. Ihre Haare bedecken zwar die Ohren, reichen aber noch nicht bis zur Schulter. Dazwischen sind auch „einige wüstere Typen mit verfilztem, schulterlangem Haar, im obligatorischen Snow Coat mit aufgemalten Atomwaffengegner-Abzeichen“, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Die Mädchen halten bemalte Schilder hoch und alles sieht friedlich aus. Doch es muss schon ein sehr trügerischer Friede sein, denn auf je fünf Fans kommt ein Polizist. 200 Staatliche Ordnungskräfte sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Außerdem ist die Straße rechts vom Hauptgebäude auf einer Länge von fast einhundert Metern abgesperrt worden.  

Noch auf der Rolltreppe werden die Fab Four mit extrem saublöden Fragen interviewt. Ringo Starr antwortet auf dem Flughafen auf die Frage eines Reporters: „Warum stehen Sie immer so spät auf?“ mit der Gegenfrage: „Wollen Sie schon in aller Frühe unseren Lärm hören?“ Total unverständlich findet der Münchner Merkur die Popularität der Beatles, da die Vier doch nur Nachteile vorzuweisen hätten: „Der kurzsichtige John Lennon, der Linkshänder Paul McCartney, George Harrison mit den abstehenden Ohren und Ringo Starr mit der übergroßen Nase.“ 

Außerdem überreicht man ihnen Lederhosen mit Hirschknöpfen und weiße leinene Trachtenhemden. Schon während des Flugs hat man ihnen einen Tirolerhut übergeben, den der „großnasige“ Ringo beim Verlassen des Flugzeugs zu seiner braunen Lederjacke trägt.  

„Machen Sie Platz für die Beatles!“. Die Ampeln sind für die vier Musiker auf Grün gestellt. So fahren sie über die Prinzregentenstraße, vorbei an den Vieltausenden, Fähnchen schwenkenden, „Yeah-yeah-yeah!“ kreischenden Münchner Beatles-Fans. Es herrscht einfach eine freundliche Stimmung an diesem 23. Juni 1966. 

In dem Auto mit dem Kennzeichen M-TX 107 sitzen die Beatles. Um den wartenden Fans zu entkommen, fährt der Mercedes die Tiefgarage von hinten an, sodass die Gruppe um 13:45 Uhr das Hotel durch den Lieferanteneingang betreten kann. Während die Musiker durch den Hintereingang verschwinden, warten auf dem Promenadeplatz etwa 3.000 Fans und Neugierige mit Transparenten. Neun Hausdiener und eine Handvoll Polizisten sollen den Bayerischen Hof gegen den Ansturm der Beatles-Fans verteidigen. „Die Scheiben sind vorsorglich beim Glaser bestellt“, diktiert Hotelchef Falk Volkhardt einem Reporter in den Block. 

Nichts passiert. Nur junge Frauen und Männer warten auf dem Promenadeplatz sehnsüchtig auf den Augenblick, dass sich ihre Idole an einem der Fenster zeigen. Oben im fünften Stock tun diese den Fans ein einziges Mal den Gefallen und treten ans Fenster, um ein paar Autogramme auf die Straße zu werfen.  

Für 16:00 Uhr ist im Nachtclub des Hotels Bayerischer Hof eine Pressekonferenz anberaumt. Diese beginnt 20 Minuten später, weil der Fahrstuhl stecken bleibt. Statt der erlaubten 10 haben sich 15 Personen in den Aufzug gequetscht. Zuerst werden Fotos der Fab Four geschossen, danach dürfen die Journalisten die Beatles 13 Minuten befragen. Dazwischen bekommen sie noch den „Goldenen BRAVO Otto“ in der Kategorie Beste Beatband überreicht.  

Zur gleichen Zeit tagt im Polizeipräsidium an der Ettstraße ein Krisenstab, denn den deutschen Behörden und der Polizei waren Popstars samt den kreischenden Fans ausgesprochen befremdlich. Aus Anlass des Beatles-Gastspiels richtet man in München einen Krisenstab ein, dem der Polizeipräsident, zwei Einsatzleiter und ein erst kurz zuvor installierter psychologischer Fachmann angehören. Deeskalation fordert der Psychologe, was natürlich umfangreiche polizeiliche Vorbereitungen notwendig macht, um Massenaufläufe möglichst zu verhindern oder zumindest unter Kontrolle zu halten. 

So bekommen die Beatles die Kehrseite ihres Ruhmes zu spüren. Ihnen wird ein abendlicher Schwabing-Bummel aus Sicherheitsgründen verboten, weshalb sie die ganze Zeit ihres München-Aufenthaltes im Bayerischen Hof verbringen müssen. Die Abendzeitung schreibt beschwichtigend: „Die Herren tragen zwar unorthodoxe Haartracht und veranstalten einen für musikalische Ohren beschwerlichen Lärm, aber im Grunde sind sie harmlos und übermütig, und in ihren Liedern kommt nichts Unanständiges vor.“ Die Polizei hat eine Fälscherbande hochgenommen, die 125 gefälschte Eintrittskarten für die Beatles-Konzerte zu Horror-Preisen verkauft hat.  

Am frühen Abend machen die Beatles eine Generalprobe auf ihrem Zimmer, da sie bis zum 21. Juni 1966 jeden Tag mit den Aufnahmen zur LP „Revolver“ beschäftigt waren. Gegen 21:30 Uhr betreten die vier Beatmusiker das 16 Meter lange Schwimmbad auf dem Dach des Hotels Bayerischer Hof, das extra für die Beatles reserviert und eigens für diesen Zweck mit neuem Wasser gefüllt worden war. Der einzige Schwimmer ist Paul, der sich mit einer geliehenen Badehose in die Fluten stürzt, während die drei anderen „kühles Nass aus Whiskeyflaschen“ vorziehen. 

Fortsetzung folgt !

24. Juni 1966

Auftritte der Beatles im Cirkus Krone

München * Für 17:15 Uhr ist das erste und für 21 Uhr das zweite Beatles-Konzert im Circus Krone angesetzt. Die Süddeutsche Zeitung informiert ihre Leser fürsorglich über die gesundheitliche Gefährlichkeit dieser Musik: „Wenn die Gitarren ihren harten Rhythmus beginnen, wird der Lärm so stark, dass es vom ärztlichen Standpunkt aus ratsam erscheint, das Weite zu suchen. Das halbe Dutzend großer Verstärker verwandelt selbst das Laufgeräusch einer Ameise in das Donnern einer aufgescheuchten Elefantenherde: Sie haben zusammen 800 Watt.“

Die 6.200 Eintrittskarten für die Beatles-Konzerte sind schon lange vorher verkauft worden, 2.000 davon nach auswärts. Vier Sonderzüge treffen mit diesen Fans in München ein:

  • aus Stuttgart Der Rasende John,
  • aus Innsbruck Der Fliegende Paul,
  • aus Würzburg Der Schnelle George und
  • aus Ulm Der Rollende Ringo.  

Am Einlass zum Cirkus-Krone-Bau brechen Teenager vor Enttäuschung in Tränen aus. Sie sind von einer Fälscherbande mit gezinkten Tickets betrogen worden.

Um 16:30 Uhr werden die Türen zum Circus-Krone-Bau für die Fans geöffnet und um 17:15 Uhr beginnt das erste Beatles-Konzert vor 3.500 Zuschauern mit dem Vorprogramm. Die Sicherheitsvorkehrungen sind beträchtlich: 250 Polizeibeamte sind im Einsatz. Im Hof der Deroy-Schule parkt ein Wasserwerfer. Im Publikum verteilen sich ausgewählte junge Beamte. Bei einem Stimmungsüberschlag will man den Cirkus-Krone-Bau schlagartig in gleißend weißes Licht tauchen. Doch noch vor Konzertbeginn sorgt ein Gewitterregen für Abkühlung.

Die Stimmung sinkt noch tiefer, als sich die erste Vorgruppe mit dem aufreizenden Namen Cliff Bennet and the Rebel Rousers auf der Münchner Bühne abmüht. Erst den Rattles, einer Band aus Hamburg, gelingt es, die Emotionen auf beatlesgemäßes Niveau zu steigern. Im Anschluss tritt noch das Duo Peter & Gordon auf. Danach schaltet die Regie eine künstliche Pause, nach der - in dem atemlos stillen Krone-Saal - die Beatles angekündigt werden.

Als die vier Ausnahmemusiker urplötzlich auf die Bühne springen, entlädt sich ein Orkan. Unter ihren - für die damaligen Verhältnisse - skandalös langhaarigen Köpfen tragen sie dunkelgrüne Jägeranzüge mit hellen Kragenaufschlägen. Ihre ebenfalls uniformen gelben Hemden sind mit Krawatten zugebunden. 

Die Beatles spielen zwar nur elf Lieder. Doch mit jedem Song steigert sich die frenetische Begeisterung des Münchner Publikums. Die Songfolge ist folgendermaßen:

  • Rock and Roll Music
  • She‘s a woman
  • If I needed someone
  • Babys in black
  • Day tripper
  • I feel fine
  • Yesterday
  • I wanna be your man  
  • Nowhere man  
  • Paperback writer
  • I‘m down

Begeisterte, schluchzende und enthemmte Jugendliche branden gegen die Bühne an, ausgebremst von einer Hundertschaft Polizisten, die auf Empfehlung des Psychologen in Zivil gekommen sind. Papierkugeln und Damenschuhe fliegen durch die Luft - bevorzugt zu Paul McCartney, dem damals noch einzigen Junggesellen. Nach jeder Nummer verbeugen sich die „Pilzköpfe“ artig und lächeln lieb. Das Jubelgeschrei wird noch lauter und noch stärker, sodass hinterher keiner der Anwesenden mit Bestimmtheit sagen kann, welche Songs die Beatles tatsächlich gespielt haben.

Bereits nach 25 Minuten verschwinden die - wie sie die Münchner Presse gerne nennt - „vier Liverpooler Sängerknaben“ - genauso schnell wieder von der Bühne, wie sie gekommen sind, und hinterlassen ein erschüttertes Publikum und eine erleichterte Polizei. Immerhin ist es zu keinen Ausschreitungen und Sachbeschädigungen gekommen. „Es ging alles friedlich vonstatten“, wurde gebetsmühlenartig wiederholt. 

24. Juni 1966

Die neue Münchner Linie wird bei den Beatles-Konzerten eingesetzt

München * Die neue Münchner Linie wird bei den zwei Beatles-Konzerten im Cirkus Krone eingesetzt. Es treten keine Zwischenfälle auf.

25. Juni 1966

Die Beatles sind auf dem Weg nach Essen

München - Essen * Die Beatles verlassen um 8:25 Uhr auf Gleis 11 den Münchner Hauptbahnhof. Sie benutzen dazu den gleichen Vier-Waggon-Sonderzug, mit dem ein Jahr zuvor Königin Elisabeth und Prinz Philipp die Bundesrepublik bereist hatten. Beatles-Manager Brian Epstein hätte den Zug beinahe verpasst.

Rund dreihundert Fans haben sich hinter den Absperrungen im Bahnhof versammelt, um ihre „plüschhaarigen Lieblinge“ ein letztes Mal zu sehen. „Schaurig hallte das Kreischen der Teenager durch die Bahnhofshalle“ - und dann sind sie weg. Langsam kann die „Münchner Bierruhe“ wieder zurückkehren.

Um 16:32 Uhr sind die Beatles in Mülheim/Ruhr. Von dort fahren sie direkt zur Gruga-Halle in Essen, wo sie ebenfalls zwei Konzerte vor insgesamt 16.000 Fans geben sollen. 

26. Juni 1966

Die Hamburger Beatles-Konzerte

Hamburg * Die Beatles treffen um 5:30 Uhr auf dem Hamburger Bahnhof Ahrensburg ein. Nach zwei Shows in der Ernst-Merck-Halle vor jeweils 5.600 Zuschauern bricht der Verkehr zusammen. Vier Stunden nach dem zweiten Konzert meldet der Polizeifunk: „Durchbruch der Fans auf breiter Front.“ 

600 Polizeibeamte sind im Einsatz und 117 Fans werden inhaftiert. Unterdessen entwischen die Beatles ihren Bewachern und feiern mit ihren alten Freunden von der Reeperbahn bis um vier Uhr in der Frühe. Damit endet das Gastspiel der „weltbesten Beatband“ in Deutschland. 

27. Juni 1966

Die Beatles brechen von Hamburg in Richtung Japan auf

Hamburg * Die Beatles brechen von Hamburg in Richtung Japan auf.

Ab 30. Juni 1966

Die Beatles treten bis 2. Juli in Tokyo auf

Tokyo * Die Beatles treten bis 2. Juli in Tokyo auf.

4. Juli 1966

Die Beatles geben ein Konzert in Manila

Manila * Die Beatles geben ein Konzert in Manila.

31. Juli 1966

Beatles-Schallplatten öffentlich verbrannt

USA * Aufgrund der John-Lennon-Aussage, die Beatles seien „populärer als Christus“ verzichten Radiosender im amerikanischen Bible Belt auf die Ausstrahlung von Beatles-Liedern. Beatles-Schallplatten und Fanartikel werden als Reaktion daraufhin öffentlich verbrannt.

5. August 1966

Revolver, die 7. LP der Beatles & die 13. Single

Großbritannien * Revolver, die siebte Langspielplatte der Beatles, wird in den Schallplattenläden angeboten. 

Die Platte ist das erste Gesamtkunstwerk der Fab Four. Als Auskoppelung der LP erscheint die 13. Beatles-Single mit den Titeln Eleanor Rigby/Yellow Submarine.

Ab 12. August 1966

Die Beatles beenden ihre Live-Karriere

Kanada - USA * Die Beatles beginnen eine Tournee durch Kanada und die USA. Sie dauert bis 29. August. Das ist das Ende der gemeinsamen Live-Karriere der Fab Four

9. November 1966

John Lennon und Yoko Ono lernen sich in London kennen

London * John Lennon und Yoko Ono lernen sich in London kennen.

9. Dezember 1966

8. Beatles-LP „A Collection of Beatles Oldies“

Großbritannien * In Großbritannien erscheint die achte Beatles-LP „A Collection of Beatles Oldies“.  Sie ist eine für das Weihnachtsgeschäft geschaffene Zusammenstellung von Beatles-Singles. Das einzige neue Lied ist „Bad Boy“. Die Langspielplatte erreicht erstmals nicht den 1. Platz in den Britischen Charts, sondern kommt nur auf Platz 6.

17. Februar 1967

Die 17. Single der Beatles erscheint

Großbritannien * Die ursprünglich für die Beatles-LP „Sgt. Pepper‘s Lonely Hearts Club Band“ aufgenommenen Titel „Penny Lane“ und „Strawberry Fields Forever“ erscheinen auf der 14. Single. Manager Brian Epstein plädierte für die Veröffentlichung, weil die Beatles schon so lange nicht mehr in den Charts gewesen sind.

1. Juni 1967

Die Beatles-LP „Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band“ erscheint

Großbritannien * Als neunte Langspielplatte der Beatles erscheint „Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band“

25. Juni 1967

400 Millionen sehen „All You Need Is Love“

Londdon * Die Beatles treten mit der Friedenshymne „All You Need Is Love“ in der per Satellit weltweit übertragenen BBC-Fernsehsendung Our World Live auf. Die Sendung wird weltweit von 400 Millionen Zuschauern gesehen. Zu den Gästen in den Abbey-Road-Studios gehören Mick Jagger, Keith Richards, Eric Clapton, Keith Moon und Marianne Faithfull. 

Ab Juli 1967

Der Zeichentrickfilm „Yellow Submarine“ entsteht

Großbritannien * 126 Zeichner beginnen mit den Arbeiten für den Zeichentrickfilm „Yellow Submarine“, für den die Beatles die Musik schreiben werden. 

7. Juli 1967

Die Beatles-Single „All You Need Is Love“ erscheint

Großbritannien * Die Single „All You Need Is Love / Baby Your A Rich Man“ wird veröffentlicht. Sie bringt die Beatles diesseits und jenseits des Atlantiks an die Spitze der Hitparaden. 

September 1967

Drehbeginn für den Beatles-TV-Film „Magical Mystery Tour“

Großbritannien * Drehbeginn für den Beatles-TV-Film „Magical Mystery Tour“

14. November 1967

Die 16. Beatles-Single wird veröffentlicht

Großbritannien * Mit „Hello Goodbye/I Am The Walrus“ kommt die 16. Beatles-Single in die Schallplattengeschäfte. 

8. Dezember 1967

„Magical Mystery Tour“ als Doppel-EP

Großbritannien * Eine Doppel-EP mit einem 28-seitigen Comic-Buch, das die Story erzählt, erscheint die Musik zu dem Beatles-TV-Film „Magical Mystery Tour“

26. Dezember 1967

„Magical Mystery Tour“ wird in Schwarzweiß ausgestrahlt.

Großbritannien * Der Beatles-TV-Film „Magical Mystery Tour“ wird in BBC 1 TV in Schwarzweiß ausgestrahlt. 

5. Januar 1968

„Magical Mystery Tour“ wird in Farbe wiederholt

Großbritannien * Der Beatles-TV-Film „Magical Mystery Tour“ wird in BBC 2 in Farbe wiederholt. 

15. März 1968

17. Beatles-Single

Großbritannien * Die Beatles veröffentlichen ihre 17. Single mit den Titeln „Lady Madonna“ und George Harrisons „The inner light“

17. Juli 1968

Welturaufführung des Zeichentrickfilms Yellow Submarine

London * Der von den Beatles unterstützte Zeichentrickfilm „Yellow Submarine“ hat seine Welturaufführung im London Pavilon am Piccadilly Circus

30. August 1968

Die 18. Beatles-Single: „Hey Jude“ und „Revolution“

Großbritannien * Die 18. Beatles-Single kommt in die Plattenläden. Sie beinhaltet die Titel „Hey Jude“ und „Revolution“

1. November 1968

George Harrisons Solo-LP „Wanderwall Music“ erscheint

Großbritannien * George Harrisons Solo-LP „Wanderwall Music“ erscheint. Es ist das erste Solo-Album eines Beatle und enthält die eigens komponierte Instrumenal-Musik für den britischen Film „Wanderwall“

22. November 1968

Das „White Album“ der Beatles erscheint

Großbritannien * Die erste Doppel-LP der Beatles, die Zehnte ihrer Schaffensphase, die wegen ihres weißen Covers auch „White Album“ genannt wird, erscheint in den Plattenläden.

25 Songs stammen aus der Feder von John Lennon & Paul McCartney, vier hat George Harrison und einen hat Ringo Starr geschrieben. 

10. Januar 1969

George Harrison verlässt die Film- und Plattenaufnahmen

London * George Harrison verlässt nach einem erbitterten Streit mit John Lennon die Film- und Plattenaufnahmen von „Let It Be“, nachdem es zuvor schon Auseinandersetzungen mit Paul McCartney gab. Erst nach zwei klärenden Gesprächen aller vier Beatles können die Aufnahmen am 21. Januar fortgeführt werden. Der Bruch ist aber unwiderruflich eingetreten. 

13. Januar 1969

Beatles-LP „Yellow Submarine“

Großbritannien * Die elfte Beatles-LP „Yellow Submarine“ wird veröffentlicht. Sie beinhaltet neben dem Titelsong von 1966 die vier für den Film neu geschriebenen Songs und die Orchestermusik von George Martin.

30. Januar 1969

Das letzte öffentliche Konzert der Beatles

London * Das letzte öffentliche Konzert der Beatles findet auf dem Dach des Apple-Gebäudes statt.

3. Februar 1969

Allen Klein wird Finanzberater der Beatles

London * Gegen den Willen von Paul McCartney wird Allen Klein von den restlichen Beatles zum Finanzberater bestellt. 

20. März 1969

Yoko Ono und John Lennon heiraten auf Gibraltar

Gibraltar * Yoko Ono und John Lennon heiraten im „Britischen Konsulat“ auf Gibraltar.

12. April 1969

Die 19. Single der Beatles

Großbritannien * Die Beatles veröffentlichen ihre 19. Single mit den Titeln „Get back“ und „Don‘t let me down“

22. April 1969

John Lennon ändert seinen Namen in John Ono Lennon

London * John Lennon ändert in einer offiziellen Zeremonie auf dem Dach des "Apple-Gebäudes" seinen Namen in John Ono Lennon. 

9. Mai 1969

Die George-Harrison-LP „Electronic Sound“ erscheint

Großbritannien * Die George-Harrison-LP „Electronic Sound“ erscheint. 

30. Mai 1969

Die 20. Beatles-Single erscheint

Großbritannien * Mit „The Ballad of John and Yoko“ und „Old Brown Shoe“ veröffentlichen die Beatles ihre 20. Single. 

4. Juli 1969

Das John Lennon/Yoko Ono-Bandprojekt Plastic Ono Band

Großbritannien * Mit „Give Peace A Chance“ und „Remember Love“ erscheint die erste Single des John Lennon/Yoko Ono-Bandprojekts Plastic Ono Band. 

22. August 1969

Das letzte gemeinsame Foto der Beatles entsteht

Großbritannien * Das letzte gemeinsame Foto der Beatles wird in John Lennons Anwesen Tittenhurst Park geschossen. 

26. September 1969

Abbey Road von den Beatles erscheint

Großbritannien * Die zwölfte LP "Abbey Road" der Beatles wird veröffentlicht. 14 Songs stammen von dem Team Lennon/McCartney, zwei Lieder hat George Harrison, eines Ringo Starr geschrieben. 

20. Oktober 1969

Die zweite Single der Plastic Ono Band erscheint

Großbritannien * Die zweite Single der Plastic Ono Band mit den Titeln „Cold Turkey“ und „Don‘t Worry Kyoko (Mummy‘s Only Looking For A Hand In The Snow)“ erscheint. Produziert wurde die Platte von John Lennon und Yoko Ono. 

31. Oktober 1969

21. Single der Beatles: Something

Großbritannien * Mit „Something“ erscheint erstmals ein George-Harrison-Song auf der A-Seite einer Beatles-Single. Auf der Rückseite befindet sich „Come Together“. Die Lieder auf dieser 21. Single sind Auskoppelungen aus der LP Abbey Road.  

12. Dezember 1969

Die LP „The Plastic Ono Band - Live Peace in Toronto 1969“

Großbritannien * Die LP „The Plastic Ono Band - Live Peace in Toronto 1969“ kommt in die Plattenläden. Das Konzert ist am 13. September aufgezeichnet worden. 

15. Dezember 1969

John Lennon und Yoko Ono: „War Is Over! - If You Want It“

Welt * John Lennon und Yoko Ono verbreiten im Rahmen einer Friedenskampagne Plakate mit der Aufschrift „War Is Over!“ Darunter steht in kleinerer Schrift: „If You Want It. Happy Christmas from John & Yoko.“ 

Die Plakataktion beginnt am 15. Dezember in zwölf Städten: Athen, Berlin, Hongkong, London, Los Angeles, Montreal, New York, Paris, Port-of-Spain (Trinidad), Rom, Tokyo und Toronto. In Deutschland steht auf den Plakaten und Handzetteln „Der Krieg ist aus!“

6. Februar 1970

John Lennon veröffentlich seine Single „Instant Karma! (We All Shine On)“

Großbritannien * Die Single „Instant Karma! (We All Shine On)“ und „Who Has Seen The Wind?“ von John Ono Lennon with The Plastic Ono Band erscheint. 

8. März 1970

22. Single der Beatles

Großbritannien * Auf der 22. Single der Beatles sind die Lieder „Let It Be“ und „You Know My Name“ aufgenommen. 

10. April 1970

Das Ende der Zusammenarbeit der Beatles

Großbritannien * Paul McCartney will aus musikalischen, persönlichen und geschäftlichen Gründen nicht mehr mit den Beatles zusammenarbeiten. 

Das ist das Ende der Beatles. 

8. Mai 1970

Die letzte Langspielplatte der Beatles

Großbritannien * Die 13. und letzte Langspielplatte "Let It Be" der Beatles wird veröffentlicht.

  • Neun Lieder stammen aus der Feder des Komponistenteams John Lennon und Paul McCartney.
  • Zwei Songs hat George Harrison beigesteuert. 

11. Mai 1970

23. Beatles-Single

Großbritannien * Die 23. Single der Beatles ist eine Auskoppelung aus der LP „Let It Be“. Sie umfasst die Lieder „The Long And Winding Road“ und „For You Blue“.

20. Mai 1970

Premiere des Beatles-Films „Let It Be“

New York * Premiere des Beatles-Films „Let It Be“ in New York. Keiner der Fab Four nimmt daran teil. 

31. Oktober 1970

Die Auflösung der Gesellschaft Beatles & Co eingeklagt

Großbritannien * Paul McCartney reicht eine Klage ein, um die Auflösung der Gesellschaft Beatles & Co zu erwirken. 

19. Februar 1971

Der Auflösungs-Prozess der Gesellschaft Beatles & Co beginnt

London * Der Prozess zur Auflösung der Gesellschaft Beatles & Co beginnt in London. 

25. Januar 1976

Mal Evens von US-Polizei erschossen

Los Angeles * Die Polizei erschießt Mal Evans, den ehemaligen Tour-Manager der Beatles, in Los Angeles. 

26. Januar 1976

Plattenvertrag der Beatles mit EMI läuft aus

London * Der Plattenvertrag der Beatles mit EMI läuft aus. Nur Paul McCartney bleibt dem Unternehmen treu. 

8. März 1988

Neue Beatles-Langspielplatten mit alten Hits

Großbritannien * „Past Masters Vol. 1 & 2“ ist in den Schallplattenläden erhältlich. Die LPs enthalten in nahezu chronologischer Reihenfolge die nur auf Singles erschienenen Songs der Beatles. 

21. November 1995

„The Beatles Anthology“ Teil 1 erscheint

Großbritannien * Die erste von drei Doppel-CDs „The Beatles Anthology“ erscheint. Darauf ist der Titel „Free As A Bird“, den John Lennon begonnen und die übrigen Beatles-Mitglieder fertiggeschrieben haben. 

4. März 1996

„The Beatles Anthology“ Teil 2 erscheint

Großbritannien * Die zweite der drei Doppel-CDs „The Beatles Anthology“ erscheint. Darauf ist der Titel „Real Love“, ebenfalls eine Komposition von John Lennon, die die übrigen Beatles-Mitglieder fertiggeschrieben haben.

28. Oktober 1996

„The Beatles Anthology“ Teil 3 erscheint

Großbritannien * Die dritte Doppel-CD der Reihe „The Beatles Anthology“ wird veröffentlicht.

24. Juni 2014

Millionen für Pop-Song-Manuskript

New York * Das Originalmanuskript von Bob Dylans Song „Like A Rolling Stone“, das er mit Bleistift auf einem Hotel-Briefpapier verewigt hat, wird in New York um zwei Millionen Dollar versteigert. Ein weiteres Dylan-Manuskript mit dem Titel „A Hard Rain‘s A-gonna Fall“ erzielt immerhin noch 485.000 Dollar.  

Eine von den Beatles im Jahr 1961 in Hamburg signierte Rechnung bringt immerhin noch 375.000 Dollar. Yeah, yeah, yeah!