Fakten - Adelsstand

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1623

1623
Kaiser Ferdinand II. erhebt Georg Schobinger in den erblichen Adelsstand

Ab 1623
Der „Hofgarten“ wird in die Umwallung einbezogen

7. Januar 1623
Der Regensburger Fürstentag beginnt

25. Februar 1623
Herzog Maximilian I. von Baiern erhält die pfälzische Kur offiziell

10. März 1623
Herzog Wilhelm V. kauft die „Hofmark Neudeck“ um 15.000 Gulden

13. Mai 1623
Handwerker-Protest gegen die Seidenwirker

11. Juli 1623
Kurfürst Maximilian I. verlangt einen Beitrag zu den Kriegskosten

5. August 1623
Albrecht Sigismund wird in München geboren

29. Oktober 1623
Einweihung der Carl-Borromäus-Kirche

5. Dezember 1623
Albrecht Sigismund, der spätere Bischof von Freising kommt zur Welt


1785

1785
Carl Theodors Geschenke für eine ehemalige Mätresse

Erneut aufkommende Ländertauschpläne werden beendet

Ignaz Mayer heiratet Chaila Seligmann

Anno 1785
Den Auern, „Lechlern“ und Haidhausern wird das Fischen verboten

1785
Planungen, die Au als „Carlsvorstadt“ nach München einzugemeinden

Baiern erhält eine „Nuntiatur“

Sir Benjamin Thompson wird „kurpfalz-baierischer Kammerherr“

Das „Hirschgehege“ in der „Hirschau“ wird aufgelassen

Montgelas wird „Mitglied der baierischen Akademie der Wissenschaften“

Kurfürst Carl Theodor lässt den „Rittersitz Biederstein“ erbauen

18. Juni 1785
Die Mitgliedschaft bei den Illuminaten ist unvereinbar mit dem Glauben

20. Juli 1785
Der Zierbrunnen im Alten Hof geht erstmals in Betrieb

30. September 1785
Herzog Max Joseph heiratet Auguste Wilhelmine von Hessen-Darmstadt

14. Dezember 1785
Die 16-jährige Fanny von Ickstatt stürzt vom Turm der Frauenkirche

17. Dezember 1785
Kurfürst Carl Theodor beschenkt Stephan von Stengel


1796

1796
Ferdinand Leopold von Adrian-Werburg kauft den „Edelsitz Pilgramsheim“

Giovanni Pietro Sarti stirbt - Aloysia Lampert erbt

Es hat den Anschein, „die ganze Au sei in der Stadt gewesen“

„Über Speise und vorzüglich über Beköstigung der Armen“

Das „Kloster am Lilienberg“ von den „Kaiserlichen“ besetzt

Das „Rumford-Denkmal“ im „Englischen Garten“

Um Januar 1796
Die französische Armee dringt bis nach Österreich vor

9. Januar 1796
Die vier Haupträdelsführer werden ohne Gerichtsurteil freigelassen

12. Januar 1796
Eine Polizeioberdirektion für München und die Au wird eingerichtet

30. März 1796
Herzogin Auguste Wilhelmine Maria von Hessen-Darmstadt stirbt

6. April 1796
Das „Armenversorgungshaus auf dem Gasteig“ wird bezogen

21. Mai 1796
Der Waffenstillstand mit Frankreich wird aufgekündigt

24. Juni 1796
Die Revolutionsarmee überschreitet den Rhein

27. Juli 1796
Verhaltensinstruktionen im Falle eines Einmarsches fremder Truppen

28. Juli 1796
Die französischen Emigranten müssen das Land verlassen

1. August 1796
München erstmals mit Kriegsereignissen konfrontiert

9. August 1796
Kurfürstin-Witwe Maria Anna flüchtet nach Dresden

12. August 1796
Kurfürst Carl Theodor erklärt Pfalz-Baiern zu „neutralem Gebiet“

13. August 1796
Graf Rumford wieder in München

18. August 1796
München wird von allen Seiten belagert

22. August 1796
Kurfürst Carl Theodor flieht als Graf von Haag nach Pillnitz

26. August 1796
Bitte um Gnade für München

29. August 1796
München soll verschont bleiben

September 1796
Herzog Max Joseph von Pfalz-Zweibrücken flieht ins preußische Ansbach

1. September 1796
Revolutionstruppen wollen die Isarbrücke erstürmen

2. September 1796
Bürgermeister Philipp von Hepp kann wieder nach München zurückkehren

7. September 1796
Neuer Sturm auf die Isarbrücke

8. September 1796
Die Kämpfe um die Isarbrücke gehen weiter

11. September 1796
Enteignungsmaßnahmen für die Rumfordstraße

12. September 1796
Die Revolutionsarmee zieht sich aus Münchens zurück

15. September 1796
Die Bauarbeiten für die heutige Rumfordstraße beginnen

20. September 1796
Lebensmittelreserven werden angehäuft

29. September 1796
Rumford übernimmt das militärische Oberkommando in München

30. September 1796
Freiherr von Montgelas erarbeitet das umfangreiche Ansbacher Mémoire

Oktober 1796
Montgelas: „Baiern ist das irdische Paradies Deutschlands

5. Oktober 1796
Kurfürst Carl Theodor wieder in München

6. Oktober 1796
Das Landesdirektorium wird vom Kurfürsten wieder entlassen

17. Oktober 1796
Graf Rumford wird Polizeiminister


1808

1808
Ignaz Mayer gründet die „Giesinger Lederfabrik“

Aloysia Lampert verkauft ihr „Kaffeehaus an der Hofgartenmauer“

Ab 1808
Durch die Isar-Regulierung entsteht der heutige „Herzogpark“

1808
Neben den 26 „Weinwirten und Weinzäpflern“ gibt es 113 „Weinhändler“.

Ab 1808
Die „Hofmarkbesitzer“ Hompesch lassen Häuser bauen

1808
Die Gruft unterhalb der „Karmeliten-Kirche“ wird geräumt

Die Vorstadt Au erhält eine Wasserleitung

Johann Wilhelm von Hompesch kauft „Schloss Neuberghausen“

Angehörige der Familie Schweiger leiten vier „Münchner Vorstadttheater“

Unter den 100 Höchstbesteuerten Münchens befinden sich 14 Brauer

Friedrich Ludwig von Sckell erhält den „Zivil-Verdienstorden“

Die „Maffei-Bank“ zieht in das „Palais Seinsheim“ am Promenadeplatz

20. Januar 1808
Ausarbeitung einer eigenen Verfassung für Baiern beschlossen

Die Landesfreiheitserklärung wird aufgehoben

Februar 1808
Der Familie Thurn und Taxis das „Erbpostgeneralat“ für Baiern entzogen

5. Februar 1808
Carl Spitzweg wird in München geboren

13. Februar 1808
Montgelas legt den Entwurf einer Verfassung vor

17. Februar 1808
Die Regierung genehmigt die Ausfallstraße übers Isartor

22. Februar 1808
Die Armenpflege wird zur Staatsaufgabe

1. März 1808
Die Thurn und Taxis lesen heimlich die ihnen anvertrauten Briefe

8. März 1808
München erhält ein neues Stadtwappen

1. Mai 1808
Die „Konstitution für das Königreich Baiern“ tritt in Kraft

19. Mai 1808
Die Lehel-Kaserne als Unterkunft für das Fuhrwesen-Bataillon

1. Juni 1808
Gründung der Königlichen Akademie der Bildenden Künste

Juli 1808
Die Münchner lieben Theater und Unterhaltung

12. Juli 1808
Staatliche Vorschriften zur Verehelichung

25. Juli 1808
Die bisherige Landgemeinde Au wird zur Vorstadt erhoben

26. Juli 1808
König Max I. Joseph beauftragt den Alten Botanischen Garten

30. August 1808
Prinzessin Ludovica Wilhelmine wird in München geboren

8. September 1808
Die Bestrafung der einfachen Unzucht wird abgeschafft

13. September 1808
Adrian von Riedl erbittet den Bau einer Mühle mit vier Gängen

24. September 1808
Die Regierung steht Adrian von Riedls Mühlenplanungen positiv gegenüber

Eigentum und Gewerbe zur Ansässigkeit

1. Oktober 1808
Das Lehel wird selbstständiger Pfarrsitz und Pfarrsprengel

4. Dezember 1808
Herzog Max in Baiern wird in Bamberg geboren

6. Dezember 1808
Aloys (Louis) Nicolaus Graf von Arco-Stepperg wird geboren

20. Dezember 1808
Das Königreich Baiern gibt sich ein neues Wappen


1810

1810
Carl von Fischer baut im Park von „Schloss Biederstein“ einen „Belvedere“

Freiherr Adam von Aretin verkauft sein Grundstück an Raphael Kaula

Anton Gruber's Belustigung „Zum lustigen Dörflein“ auf der Isarinsel

Die „Lehel-Kaserne“ muss vergrößert werden

Um 1810
Joseph Sulzbeck und seine Kapelle

1810
Das „Aumeisterjäger-Haus“ wird erbaut

Simon Westermaier kauft die „Giesinger Mühle“

5. Januar 1810
Franz Raffl verrät das Versteck von Andreas Hofer

6. Januar 1810
Andreas Hofer wird verhaftet

12. Februar 1810
Kronprinz Ludwig I. und Prinzessin Therese verloben sich

19. Februar 1810
Andreas Hofer wird zum Tode verurteilt

20. Februar 1810
Andreas Hofer wird hingerichtet

28. Februar 1810
Im Pariser Abkommen wird Tirol aufgeteilt

9. Mai 1810
Regensburg wird französisch

22. Mai 1810
Regensburg wird an Baiern übergeben

7. Juni 1810
Bozen wird an Italien abgegeben

8. Juli 1810
Therese von Sachsen-Hildburghausen wird 18 Jahre alt

August 1810
Die neue Grenzziehung in Tirol ist abgeschlossen

Um August 1810
Der Italiener Luigi Tambosi kommt nach München

August 1810
Das Königreich Baiern verliert „Südtirol“

16. August 1810
Salzburg soll dem Königreich Baiern eingegliedert werden

12. September 1810
Das ausgebeutete Salzburg kommt zum Königreich Baiern

28. September 1810
Der Lohnkutscher Franz Baumgartner schlägt ein Pferderennen vor

30. September 1810
Die Besitzergreifung Salzburgs durch Baiern

2. Oktober 1810
Franz Baumgartner schlägt ein Pferderennen vor

4. Oktober 1810
Die Einladungen für das Pferderennen werden versandt

6. Oktober 1810
Prinzessin Therese betritt in Bamberg baierischen Boden

7. Oktober 1810
Die nächste Station des Brautzuges ist Nürnberg

8. Oktober 1810
Die Prinzessin auf der Steinernen Brücke

9. Oktober 1810
Die Hochzeitsgesellschaft übernachtet in der Landshuter Residenz

10. Oktober 1810
Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen trifft in Freising ein

11. Oktober 1810
Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen trifft in München ein

12. Oktober 1810
Namenstagsfeier von König Max I. Joseph in der Michaelskirche

Kronprinz Ludwig I. heiratet Therese von Sachsen-Hildburghausen

Die Kgl. priv. Hauptschützengesellschaft organisiert ein Festschießen

13. Oktober 1810
Neugierige wollen die Braut des Kronprinzen sehen

Ganz München erstrahlt im Lichterschmuck

Am Abend gibt es die bei Fürstenhochzeiten übliche Ausspeisung

Das einfache Volk und die bessere Gesellschaft feiern

Zahnweh in der Hochzeitsnacht

14. Oktober 1810
Kronprinz Ludwig wird Generalgouverneur des Inn- und Salzachkreises

17. Oktober 1810
Das erste Oktoberfest beginnt mit einem Pferderennen

Gebete für die königliche Familie in der Bürgersaalkirche

40.000 Zuschauer nehmen an der Volksbelustigung teil

Kinder in Landestracht überbringen die Huldigungsgrüße des Volkes

Ein Siebenbürgener Apfelschimmel gewinn das 1. Oktoberfest-Pferderennen

Fahnen als Zeichen der Verbundenheit mit dem König

Zum Andenken heißt der Platz der Feier Theresens Wiese

30. Oktober 1810
Luigi Tambosi pachtet das Kaffeehaus an der Hofgartenmauer

November 1810
Vereinbarung für ein jährliches „Münchner Oktoberfest“

3. November 1810
Eine Verordnung über die neuen Posttarife

27. Dezember 1810
Montgelas lässt sein Stadt-Palais erweitern


1814

1814
Die Wiederaufbauarbeiten für die Ludwigsbrücke beginnen

Franz Maria Schweiger stirbt

Anno 1814
Grundwasserverunreinigung durch die Pferde der „Lehel-Kaserne“

1814
Die Polizei duldet sechs „Bordelle“ mit vier bis acht Luxusdirnen

1. Januar 1814
Das Volljährigkeitsalter im Königreich Baiern wird auf 21 Jahre festgesetzt

29. Januar 1814
Die Schlacht bei Brienne-le-Château sur Aube

Februar 1814
Die „Heilig-Kreuz-Kapelle“ auf dem Mariahilfplatz wird abgerissen

1. Februar 1814
Die Schlacht bei La Rothière

4. Februar 1814
Kronprinz Ludwig I. lässt ein Preisausschreiben veröffentlichen

26. Februar 1814
Kronprinz Ludwig I. trifft den Architekten Leopold Klenze

Die Schlacht bei Bar-sur-Aube

27. Februar 1814
Die Kämpfe um Bar-sur-Aube gehen weiter

7. März 1814
General von Wrede wird zum Feldmarschall befördert

11. März 1814
Der Alte Botanische Garten ist nahezu fertig gestellt

20. März 1814
Die „Schlacht von Arcis-sur-Aube“

21. März 1814
Napoleon Bonaparte ordnet den sofortigen Abzug seiner Truppen an

31. März 1814
Die „Verbündeten“ rücken in Paris ein

6. April 1814
Napoleon Bonaparte dankt (erstmals) ab

10. April 1814
Die Münchner feiern die Einnahme von Paris

11. April 1814
Napoleon Bonaparte wird die Insel Elba als Fürstentum zugewiesen

18. Mai 1814
Errichtung einer Stahlfabrik am Eisbach in der Hirschau

30. Mai 1814
Die Befreiungskriege sind beendet

3. Juni 1814
Die Grenzen des Königreichs Baiern werden neu festgelegt

9. Juni 1814
Carl Philipp Joseph von Wrede wird gefürstet

26. Juni 1814
Österreich ergreift offiziell Besitz von Tirol

7. August 1814
Papst Pius VII. stellt den Jesuitenorden wieder her

22. August 1814
Reichsgraf Rumford stirbt

26. August 1814
Tirol wird mit Österreich wieder vereinigt

28. August 1814
Reichsgraf Rumford wird in Paris beerdigt

18. September 1814
Der Wiener Kongress regelt die Neuordnung Europas

22. September 1814
Aron Elias Seligmann wird in den Adelsstand erhoben

12. Oktober 1814
Ein Oktoberfest ohne Pferderennen

31. Oktober 1814
Prostitution rund um die Isarinseln

26. Dezember 1814
Caroline Gräfin von Arco wird geboren


1829

1829
Der „Orden der Frauen vom guten Hirten“ wird in Angers gegründet

König Ludwig I. lässt Nanette Kaula für die „Schönheiten-Galerie“ malen

Um 1829
Der jüdische Mitbürger Raphael Kaula wird in den Adelsstand erhoben

1829
Lorenz Schellerer übt das Amt des „Bayerischen Scharfrichters“ aus

In Wien entsteht die „Privilegierte Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft“

Für Unteroffiziere werden allmählich Einzelbetten eingeführt

1.548 eheliche und 1.128 uneheliche Geburten

22. Januar 1829
Therese Nockher verkauft das Nockher-Anwesen

15. August 1829
Grundsteinlegung für die Ludwigskirche

25. August 1829
Der Grundstein für die Ludwigskirche wird gelegt

14. September 1829
Sultan Mahmud II. stimmt der Gründung des Staates Griechenlands zu

Oktober 1829
Ein früherer „Wiesnbeginn“ wird vorgeschlagen - und abgelehnt

Die „Wiesn“ wird witterungsbedingt um acht Tage verlängert


1882

1882
Leonhard Romeis lehnt eine Berufung nach Magdeburg ab

Joseph Selmayr junior wird „Bürgermeister“ von Bogenhausen

Die „Ostbahnhalle“ beim „Centralbahnhof“ wird abgerissen

Im Gasthaus „Neudeck“ wird der „TSV Turnerbund“ gegründet

Das „Neuguinea-Konsortium“ wird gegründet

Im Haus in der Reichenbachstraße 13 ist ein Gastwirtschaft untergebracht

Die protestantische „Schule an der Herrnstraße“

Franz Lenbach wird in den „persönlichen Adelsstand“ gehoben

Die „Giesinger Kunstmühle“ wird an die „Kunstmühle Bavaria AG“ verkauft

Oskar von Miller organisiert die „Internationale Elektrizitäts-Ausstellung“

Coletta Möritz heiratet den Schwabinger Gastwirt Franz Xaver Buchner

9. März 1882
Eduard Grützner stellt einen Bauantrag für seine „Künstler-Residenz“

1. Mai 1882
Das „Marianum“ bezieht Mieträume im sogenannten „Eichthal-Schlößchen“

3. Mai 1882
Sarah Sonja Lerch wird in Warschau geboren

7. Mai 1882
Arnold Wadler wird in Österreich geboren

16. Mai 1882
Kunstmaler Grützner gibt den Abriss der Wiesinger-Gebäude bekannt

20. Mai 1882
Italien schließt sich Deutschland und Österreich-Ungarn an

4. Juni 1882
Valentin Ludwig Fey (= Karl Valentin) wird in der Vorstadt Au geboren

10. Juni 1882
Valentin Ludwig Fey wird getauft

Juli 1882
Bau einer staatlichen „Telefonanlage“ in München

Auf der „Theresienwiese“ findet das „VII. Deutsche Bundesschießen“ statt

Um den 15. August 1882
Die Attraktivität des neuen Kommunikationsmittels Telephon

16. September 1882
Die erste deutsche Elektrizitätsausstellung im Münchner Glaspalast

27. Oktober 1882
Max Fey stirbt im Alter von 6 Jahren an der Diphtherie

24. November 1882
Karl Fey stirbt im Alter von 8 Jahren an der Diphterie

6. Dezember 1882
Durch gezielte Propaganda den kolonialen Gedanken beleben


1901

1901
Leonhard Romeis wird das Prädikat „sehr gut“ ausgesprochen

Ab 1901
Für besonderes Aufsehen sorgen die „Damenringkämpfe“

1901
Der „Salzburger Hof“ im Besitz der „Aktienbrauerei zum Eberl-Faber“

Das „Panorama“ an der Theresienstraße 78 wird abgerissen

Das „Wasser- und Dampfkraftwerk der Maffei-Eisenwerke“ wird erweitert

Doppelte Aufnahmekapazität durch den Neubau

Die „weibliche Abteilung der Kunstgewerbeschule“

Turnübungen im Wirtshaus-Nebensaal

Das „Restaurant Richard Wagner“

Die „Baumschule Bischweiler“ in den „Frühlingsanlagen“

Valentin Ludwig Fey arbeitet wieder beim Schreinermeister Hallhuber

Die Gründung eines „Brockenhaus-Vereins“ wird geplant

Die „Herakles & Antäos-Gruppe“ am „Schyrenplatz“

Die Gebäude des „Bezirksamtes am Lilienberg“ werden renoviert

Für die „italienischen Arbeiter“ genügen die Zustände ohnehin

Das „Maffei'sche Eisenwerk“ in der „Hirschau“ erhält einen Gleisanschluss

Das Ausflugslokal in der „Hirschau“ soll erweitert werden

Die „Max-Joseph-Brücke“, Bogenhausens fünfte Brücke, entsteht

Die „Actien-Ziegelei München“ beteiligt sich am „Prinzregententheater“

Das „Hotel Oberpollinger“ wird an ein Textilunternehmen verkauft

Die „Eisenbeton-Bahn“ im „Volksgarten“ wird wieder geschlossen

20. Januar 1901
Beginn der Stuckarbeiten im Prinzregententheater

22. Januar 1901
Edward VII. besteigt in London den britischen Königsthron

9. Februar 1901
Max von Pettenkofer stirbt in München

März 1901
Als achte und vorläufig letzte Brücke wird die „Wittelsbacherbrücke“ gebaut

5. März 1901
Mathias Kneißl wird niedergeschossen und gefangen genommen

April 1901
„20 schöne Mädchen“ im „Internationalen Handels-Panoptikum“

Der „Civilingenieur“ Karl Müller wird in den Adelsstand erhoben

13. April 1901
„Die Elf Scharfrichter“ eröffnen ihre Bühne

10. Mai 1901
Das Müller‘sche Volksbad wird eröffnet

Um den 6. Juni 1901
Der Kirchenbauverein fordert ein evangelisches Schulhaus

19. Juni 1901
Das Gesetz betreffend das Urheberrecht wird verabschiedet

20. Juni 1901
Der Antrag für ein evangelisches Schulhaus wird genehmigt

3. Juli 1901
Cosima Wagner protestiert vor Gott und den Menschen

15. Juli 1901
Der Glaspalast-Brunnen wird vor dem Ostbahnhof aufgebaut

27. Juli 1901
Prinzregent Luitpold besucht erstmals das seinen Namen tragende Theater

30. Juli 1901
Die Öffentlichkeit kann das Prinzregententheater besichtigen

6. August 1901
Der Probenbetrieb für die Festspiele beginnt

20. August 1901
Der Eröffnungs-Festakt des neuen Prinzregententheaters

24. August 1901
Die Süddeutsche Bauzeitung beschreibt das Prinzregenten-Theater

September 1901
Das „Bräurosl-Festzelt“ wird mit elektrischen Glühbirnen beleuchtet

Das „Schottenhamel-Festzelt“ wird elektrisch beleuchtet

In der „Ochsenbraterei“ wird der 200. Ochse gebraten

Carl Gabriel präsentiert das „Beduinen-Lager“ auf dem „Oktoberfest“

14. November 1901
Der Prozess gegen den Räuber Mathias Kneißl beginnt


1916

1916
Oskar Richard Moler übernimmt das „Gabriels Lichtspieltheater“

Die Münchner können ihren Durst in 120 „Weinwirtschaften“ stillen

Joseph Schülein erwirbt die „Brauerei Kaltenberg“.

Ludwig und Rosa Rank wohnen in der Richard-Wagner-Straße 17

Emil Zeckendorf wird „Honorarkonsul“

An die Einwohner Münchens werden „Lebensmittelkarten“ ausgegeben

Die „Sommerzeit“ wird im gesamten „Deutschen Reich“ eingeführt

Dr. Fritz Gerlich ist Mitbegründer der „U-Boot-Bewegung“

Die Firma „Münchner Möbelheim, vormals Falk & Fey“

Eine „Fahrerschule“ wird in der „Straßenbahn-Direktion“ eingerichtet

Ab 1916
Lion Feuchtwanger arbeitet an dem Bühnenstück „Jud Süß“

12. Januar 1916
Karl Liebknecht wird aus der SPD-Fraktion ausgeschlossen

14. Januar 1916
Otto Rühle tritt aus der SPD-Fraktion aus

24. Januar 1916
Großbritannien führt die Wehrpflicht für ledige ein

Februar 1916
Das Große Hauptquartier der OHL zieht wieder nach Charleville-Mézières

4. Februar 1916
Brauverbot fürs „Starkbier“ das beliebte „Märzenbier“

5. Februar 1916
Den Weg zu einer tschechoslowakischen Exilregierung ermöglicht

18. Februar 1916
Rosa Luxemburg wird nach einem Jahr Haft entlassen

21. Februar 1916
Ein monatelanger, zermürbender Stellungskrieg entwickelt sich

24. Februar 1916
Deutsche Truppen können das Panzerfort Douaumont einnehmen

März 1916
Ernst Toller verbringt qualvolle Wochen in den Schützengräben

4. März 1916
Premiere: „Aus der guten alten Zeit - Unsere Bürgerwehr vor 100 Jahren“

Franz Marc stirbt bei Verdun

7. März 1916
Die Bayerischen Motorenwerke - BMW werden gegründet

24. März 1916
18 SPD-ler aus der SPD-Fraktion ausgeschlossen

April 1916
Das „Astoria“ wird als zweites Haidhauser Kino eröffnet

Um April 1916
Die staatlich festgelegten Höchstpreise werden deutlich angehoben

1. April 1916
Glocken für die „Johanneskirche“

2. April 1916
Die evangelische Johanneskirche wird eingeweiht

26. April 1916
Die „Muttergottes“ wird zur „Patronin des Königreichs Bayern“

Mai 1916
Mata Hari soll für den deutschen Geheimdienst arbeiten

1. Mai 1916
Karl Liebknecht wird bei einer Antikriegsdemonstration verhaftet

11. Mai 1916
Der Komponist Max Reger stirbt an einem Herzinfarkt

14. Mai 1916
Das Fest Maria - Patronin des Königreichs Bayern erstmals begangen

31. Mai 1916
Im Skagerak tobt die größte Seeschlacht der Weltgeschichte

1. Juni 1916
Beginn der deutschen Großoffensive auf Fort Vaux

4. Juni 1916
Die russische Armee beginnt ihre Offensive gegen Deutschland

7. Juni 1916
Kapitulation der französischen Besatzung in Fort Vaux

16. Juni 1916
Die Nahrungsmittelknappheit treibt die Münchner auf die Straßen

17. Juni 1916
Auf dem Marienplatz kommt es zu Hungerrevolten

Erich Mühsam: Das Volk steht auf! - Auftakt der Revolution

18. Juni 1916
Mit Militär verstärkte Schutzmannschaft räumt den Marienplatz

24. Juni 1916
Die Schlacht an der Somme beginnt

28. Juni 1916
Karl Leibknecht erstinstanzlich verurteilt

1. Juli 1916
Beginn des britischen Angriffs auf die deutschen Stellungen

8. Juli 1916
Militärische Sicherheitshaft für Rosa Luxemburg

10. Juli 1916
Rosa Luxemburg wird in Schutzhaft genommen

August 1916
Mata Hari arbeitet auch für den französischen Geheimdienst

Das Große Hauptquartier der OHL zieht wieder nach Schloss Pleß

23. August 1916
Karl Liebknecht zu über vier Jahren Zuchthaus verurteilt

27. August 1916
Rumänien tritt der Entente bei und erklärt Wien den Krieg

29. August 1916
Prinz Leopold wird Oberbefehlshaber Ost der deutschen Streitkräfte

Kaiser Wilhelm II. ernennt die dritte Oberste Heeresleitung - OHL

31. August 1916
Wer soll die Not der Bevölkerung lindern ?

2. September 1916
Deutsche Offensivbemühungen bei Verdun eingestellt

9. September 1916
Erich Mühsam erwirbt die bayerische Staatsangehörigkeit

15. September 1916
Die britische Armee setzt erstmals Panzer ein

23. September 1916
Das Oktoberfest fällt kriegsbedingt aus

Oktober 1916
Die SPD schließt die Zustimmungsverweigerer aus

11. Oktober 1916
König Otto I. stirbt 68-jährig in Schloss Fürstenried

14. Oktober 1916
König Otto I. wird in der Krypta der Michaelskirche beigesetzt

24. Oktober 1916
Rückeroberung von Fort Donaumont durch französische Truppen

26. Oktober 1916
Rosa Luxemburg wird in die Festung Wronke verlegt

November 1916
„Mata Hari“ wird mit der deutschen „Spionin“ Clara Benedix verwechselt

1. November 1916
Die Anordnung der Judenzählung im deutschen Heer

2. November 1916
Räumung des Fort Vaux durch deutsche Truppen

8. November 1916
Prinz Heinrich von Bayern fällt am Monte Sule

9. November 1916
Ein Muster an Pflichterfüllung

11. November 1916
Fürstliches Blut für die Ehre des Vaterlandes

14. November 1916
Den Heldentod des Prinzen Heinrich gewürdigt

17. November 1916
Ein französisches Flugzeug wirft sieben Bomben über München ab

18. November 1916
Einstellung der Kämpfe an der Somme

21. November 1916
Karl I. wird österreichischer Kaiser

Seit Dezember 1916
Die Münchner Kriegsgegner treffen sich jeden Montag im „Goldenen Anker“

2. Dezember 1916
Das Gesetz über den Vaterländischen Hilfsdienst verabschiedet

7. Dezember 1916
Die USPD-Diskussionsabende im Goldenen Anker

12. Dezember 1916
Die Mittelmächte machen der USA ein Friedensangebot

15. Dezember 1916
Valentin-Karlstadt beenden ihr Engagement im Kabarett Wien-München

16. Dezember 1916
Karl Valentin und Liesl Karlstadt treten im „Annenhof“ auf

28. Dezember 1916
Eduard Theodor von Grützner wird geadelt

30. Dezember 1916
Rasputin wird von einem bezahlten Kommando ermordet

Pater Rupert Mayer wird schwer verwundet

Deutsche Friedensinitiative zurückgewiesen