Fakten

10. März 1918

Kaiser Wilhelm II. will den Feinden einen Siegerfrieden aufzwingen

München * In der Münchener Allgemeinen Zeitung bekennt sich Kaiser Wilhelm II. zu einem „Siegerfrieden“, der den Feinden „aufgezwungen“ werden muss.

„Völkerbeglückende Weltbürgerschaftsgedanken finden darin keinen Platz. Nur das nackte eigene Interesse und die Garantie eigener Sicherheit und Größe dürfen maßgebend sein“