Bad Tölz und Gabriel von Seidl

Mittwoch den 11.09.2013 - 10:30

Ausgebucht !!!

Viele berühmte Bauwerke in München sind durch Gabriel von Seidl entstanden. Darunter das Nationalmuseum, das Deutsche Museum, das Lenbachhaus, das Künstlerhaus, die Sankt-Anna-Kirche im Lehel und viele andere.

Daneben engagierte sich Seidl schon sehr früh für den Naturschutz und rettete damit das Isartal vor weiterer Zerstörung. Auch die Gründung des Vereins für Volkskunst und Volkskunde, dem heutigen „Bayerischen Landesverein für Heimatpflege“, geht auf seine Initiative zurück.

Bad Tölz hat er historisierend umgestaltet und damit zum „Schmuckkästchen des bayerischen Oberlands“ gemacht. Ganz Tölz ist demnach „ogseidlt“ (angeseidlt). Seine Vorliebe für Dachgiebel brachte dem Architekten den Spitznamen „Giebe‘-Gabi“ ein.


Bad Tölz selbst hat eine reichhaltige Geschichte, die weit über Kaspar Winzerer und dem „Bullen von Tölz“ hinausführt. Die Beziehungen zwischen München und Tölz waren und sind bis zum heutigen Tag ebenfalls sehr eng.

Von der Flößerei bis zur Holztrift und dem Tölzer Bier, von der Kalkbrennerei bis zu den Tölzer Schränken und den Aufständischen der Mordweihnacht von 1705, vom Winzerer Kaspar zum „Winzerer Fähndl“ auf dem Oktoberfest - und vieles, vieles mehr.

 

Stadtführer/in Frau Elisabeth Hinterstocker und Frau Bärbel Schwarz
Datum Mittwoch den 11.09.2013 - 10:30
von - bis 10:30 - 17:00
Anmeldung Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldungen erforderlich!
eMail rudolf@hartbrunner.de
Treffpunkt Stadtmuseum, Marktstraße 48 (Fußgängerzone), 83646 Bad Tölz
Preis Voraussichtlich 10.- €

Termin in Kalender speichern