Fakten - Schankrecht

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1306

Februar 1306
Wilhelm von Ockham wird zum Subdiakon in gewählt

16. November 1306
Die Klarissinnen-Nonnen erhalten das Brau- und Schankrecht


1660

1660
Hofmedicus Dr. Johann Joachim Becher wird Kaiserlicher Hofrat

Die „Nicolai-Kirche“ erhält ihre heutige barocke Form

Zwölf Quellen führen dem „Brunnhaus im Brunnthal“ das Wasser zu

9. Juni 1660
König Ludwig XIV. heiratet die spanische Infantin Maria Theresia

26. Juni 1660
Dem Haidhauser Kleinwirt wird das Weißbierschankrecht genommen

5. September 1660
Die Karmeliten-Kirche wird eingeweiht

17. November 1660
Maria Anna Christina Victorie wird in München geboren


1668

1668
Nach dem Dreißigjährigen Krieg verwalden die Weinberge

Um das Jahr 1668
Der „Kleinwirt“ spendiert ein Grundstück für die neue „Wolfgangs-Kapelle“

Um den 1668
Die Privilegien der Churbaierischen Seidencompagnie

1668
Ein Teilungsvertrag zwischen Österreich und Frankreich

1. Juni 1668
Albrecht Sigismund wird Bischof von Regensburg

30. Juli 1668
Albrecht Sigismund wird zum Bischof von Regensburg gewählt


1669

1669
Kaffee wird in Porzellanschalen gereicht

Mit Hilfe von Urin den Stein der Weisen finden

In der Au ein „Seidenhaus“ eingerichtet

Januar 1669
Die „Landstände“ treten das letzte Mal zusammen

1. Januar 1669
Die Churbaierische Seidencompagnie nimmt ihre Tätigkeit auf

Ab dem 1. Januar 1669
Maulbeerplantagen in den kurfürstlichen Hofgärten

18. Januar 1669
Die spätere baierische Kurfürstin Maria Antonia wird in Wien geboren

Um den 20. Januar 1669
Lucca van Uffele wirbt in Venedig Seidenarbeiter an

Um den 1. Februar 1669
Das Auer Seidenhaus entsteht

21. Oktober 1669
Der Kleinwirt erhält die Bewilligung zum Ausschank von Braunbier


1670

1670
Ein Charivari gegen eine gefallene stolze Jungfer

Goldrubinglas als eine Vorstufe des Steins der Weisen

Ein zweites Seidenhaus am Jakobsplatz

Um das Jahr 1670
Anwerbung von Seidenarbeitern und einer Seidenmeisterin

17. Februar 1670
Frankreich und Baiern schließen ein geheimes Bündnis

Um April 1670
Aus Wolfgang Holzer wird Onuphrius vom heiligen Wolfgang

29. April 1670
Ein erneutes Gesuch um Heiligsprechung des seligen Kajetan

2. Mai 1670
Prinz Kajetan Maria Franz wird geboren

13. November 1670
Der Haidhauser Kleinwirt erhält das Weißbierschankrecht

15. November 1670
Das Heiligsprechungsverfahren ist abgeschlossen

7. Dezember 1670
Prinz Kajetan Maria Franz stirbt in München


1711

1711
Die „Alte Isarkaserne“ entsteht zwischen Großer und Kleiner Isar

Das „Kloster auf dem Gaisberg“ wird erweitert

17. April 1711
Kaiser Joseph I. stirbt überraschend

25. April 1711
Der neue Haidhauser „Kleinwirt“ Kaspar Öttl erhält das „Schankrecht“

11. Mai 1711
Zustimmung für den Klosterbau der Karmelitinnen

17. September 1711
Gründung des Münchner Karmelitinnenklosters

12. Oktober 1711
Carl VI. wird römisch-deutscher König

14. Oktober 1711
Maria Anna Lindmayr wird Karmelitin

21. Oktober 1711
Grundsteinlegung für die Dreifaltigkeitskirche

11. Dezember 1711
Die Paulaner-Patres verzögern die Kloster-Genehmigung

22. Dezember 1711
Carl VI. wird in Frankfurt zum Kaiser gekrönt