Fakten - Pfalz-Neuburg

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1502

1502
In 39 Münchner bürgerlichen Brauereien wird Bier hergestellt

„Konkubinat“ und „Hurerei“ sind beim römischen Priestertum weit verbreitet

10. April 1502
Ottheinrich, der spätere Herzog von Pfalz-Neuburg, wird in Amberg geboren


1503

8. Januar 1503
Der Münchner Hurenwirt wird ermordet

10. März 1503
Ferdinand I., der spätere Kaiser, kommt bei Madrid zur Welt

12. November 1503
Herzog Philipp von der Pfalz wird in Heidelberg geboren

1. Dezember 1503
Herzog Georg der Reiche vom Teilherzogtum Baiern-Landshut stirbt

Nach dem 1. Dezember 1503
Herzog Albrecht IV. widerspricht dem Testament von Georg dem Reichen

13. Dezember 1503
Herzog Albrecht IV. von Baiern-München macht seine Erbansprüche geltend


1505

30. Juli 1505
Der Kölner Schiedsspruch beendet den Landshuter Erbfolgekrieg

9. November 1505
Ein Tändlermarkt wird wegen der Pest abgesagt


1534

1534
Erneute Angriffe auf das Münchner „Frauenhaus“

Die „Gesellschaft Jesu“ wird gegründet

5. Mai 1534
Der vereinigte Kampf gegen die „Wiedertäufer“


1613

1613
Der Münchner „Henker“ Hans Stadler wird wegen „Zauberei“ angeklagt

Der älteste „Stadtplan Münchens aus der Vogelperspektive“

Die erste, offensichtlich dauerhafte Kiesbank in der Isar

23. Mai 1613
Dr. Gottfried Sattler wird in Markt Schwaben hingerichtet

23. Oktober 1613
Kaiser Matthias will ein drittes Liga-Direktorium

11. November 1613
Pfalzgraf Wolfgang-Wilhelm konvertiert zum katholischen Glauben


1614

1614
Die Gebrüder Bettaga wollen in München eine Seidenhandlung eröffnen

Pfalz-Neuburg tritt aus der protestantischen „Union“ aus

Der zwölfjährige Onophrius Mießl kommt in den Verdacht der „Hexerei“

Der „Hofgarten“ wird angelegt und der „Zentrale Pavillon“ erstellt

1. März 1614
Ein weiteres herzogliches Bettelmandat

25. April 1614
Alle fremden Bettler müssen München verlassen

Um den 1. Mai 1614
Elias Pichler kredenzt erstmals das von ihm gebraute „Bockbier“

20. Juni 1614
Geld für den Wiederaufbau des Turms der Peterskirche

4. November 1614
Maria Pettenbeck stirbt

21. November 1614
Ungeratene Kinder werden in den Turm gesperrt


1628

1628
„Bücherverbrennung“ in der rekatholisierten Oberpfalz

Die „kaiserlich-katholischen Truppen“ besetzen Mecklenburg und Pommern

Kurfürst Ferdinand von Köln verstärkt die Hexenverfolgung

Ab 1628
Im „Fürstentum Pfalz-Neuburg“ sterben über 100 „Hexen“

1628
Die „Marianische Kongregation Maria, Königin der Engel“

22. Februar 1628
Kurfürst Maximilan I. gibt seinem oberösterreichischen Pfandbesitz zurück

Die baierische Kurwürde wird erblich

4. März 1628
Die Kurwürde Baierns wird erblich

Maximilian I. erhält die erbliche Kurwürde offiziell

27. April 1628
Kurfürst Maximilian I. macht die Oberpfälzer wieder katholisch

5. Mai 1628
Oberösterreich geht von Baiern wieder an den Kaiser

3. Juni 1628
Die Carl-Borromäus-Kirche wird die Pfarrkirche der Au

6. August 1628
Die Feuermadonna der Marianischen Männerkongregation

28. September 1628
Das erste Opfer der Pest


1629

1629
König Gustav II. Adolf lässt sich einen dreijährigen Krieg finanzieren

Kardinal Richelieu bietet Baiern ein „Defensivbündnis“ an

Barbara Perhofer aus Aubing muss sich auf den „Pranger“ stellen

Das Mariengnadenbild wird den Paulaner-Mönchen übergeben

Ab 1629
Wemding ist erneut das Zentrum einer „Hexenverfolgung“

1629
Auch Ingolstadt bekommt noch einen Hexenprozess

24. Februar 1629
Die Paulaner übernehmen die Pfarrei in der Au

Die Au wird erstmals als Vorstadt bezeichnet

6. März 1629
Kaiser Ferdinand II. erlässt das „Restitutionsedikt“

6. Juli 1629
Erfolgreiche Einführung einer neuen Foltermethode

8. Oktober 1629
Papst Urban VIII. spricht Kajetan von Thiene selig

1. November 1629
Die ersten vier Karmeliten treffen in München ein

4. November 1629
Die Niederlassung der Karmeliter wird bewilligt

20. November 1629
Die Karmeliter übernehmen die Nikolauskapelle


1683

1683
Die Militärausgaben steigen dramatisch an

Die ersten Wiener „Kaffeeschenken“ werden eröffnet

Der „Geigenbau“ kommt nach Mittenwald

Kölns Kurfürst Maximilian Heinrich wird Landesherr von Münster

Im „Brunnthal“ entsteht ein „Militärwaisenhaus und Militärlazarett“

26. Januar 1683
Ein österreichisch-baierisches Bündnis gegen die Osmanen

10. März 1683
Das Regensburger Domkapitel wählt den 12-jährigen Joseph Clemens

31. März 1683
Die türkische Armee sammelt sich bei Adrianopel

Ein breites Devensivbündnis gegen die Osmanen

3. Mai 1683
Großwesir Kara Mustafa vor Belgrad

13. Juni 1683
Die Osmanen überschreiten die Brücke bei Esseg

1. Juli 1683
Die osmanische Armee trifft in Raab ein

4. Juli 1683
Die Osmanen stehen an der österreichischen Grenze

Um den 5. Juli 1683
Eine erste osmanische Vorhut vor Wien

7. Juli 1683
Die Kaiserfamilie verlässt Wien fluchtartig

14. Juli 1683
Beginn der Belagerung Wiens durch die Türken

16. Juli 1683
Die Lebensbedingungen verschlechtern sich täglich

23. Juli 1683
Die Türken bestürmen das erste Mal die Stadt Wien

27. August 1683
Belagerung und Übergabe der Festung Gran

31. August 1683
König Johann III. Sobieski trifft auf dem Tullner Feld ein

Um den 1. September 1683
Baierische Soldaten machen der Landbevölkerung Angst

3. September 1683
Kurfürst Johann Georg III. von Sachsen trifft auf dem Tullner Feld ein

7. September 1683
Kurfürst Max Emanuel kommt mit dem Schiff in Linz an

8. September 1683
Kurfürst Max Emanuel trifft auf dem Tullner Feld bei Wien ein

12. September 1683
Mit „Maria hilf!“ in die Schlacht gegen die Türken

25. September 1683
Maximilian Ferdinand Graf von Törring-Seefeld stirbt in Wien

23. November 1683
Das Haidhauser Schloss kommt zu ersten Würden


1719

1719
Herzog Ferdinand Maria Innocenz heiratet Maria Anna Carolina von Neuburg

Fortführung der Bauarbeiten am neuen „Schloss Schleißheim“

Joseph Joachim Singlspieler übernimmt den „Singlspielerbräu“.

Maria Anna Lindmayr wird erneut Priorin

Die Witwe des „Jägerwirts“ Johannes Jäger stirbt völlig verarmt

12. März 1719
Kurprinz Philipp Moritz von Baiern stirbt in Rom

14. März 1719
Philipp Moritz wird in Paderborn einstimmig zum Fürstbischof gewählt

21. März 1719
Philipp Moritz wird in Münster einstimmig zum Bischof gewählt

26. März 1719
Der 18-jährige Clemens August wird Bischof in Münster

27. März 1719
Bischof Clemens August wird Bischof von Paderborn

Juli 1719
Johann Theodor muss als 16-jähriger das Bistum Regensburg übernehmen