Fakten - Mailand

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1176

Um den 1. Februar 1176
Der Bruch zwischen Friedrich Barbarossa und Heinrich dem Löwen

Um den März 1176
Heinrich „der Löwe“ hält sich letztmalig in seinem baierischen Herzogtum auf

29. Mai 1176
In der Schlacht bei Legano werden die kaiserlichen Truppen besieg


1322

12. April 1322
Konrad III. „der Sendlinger“, der Bischof von Freising, stirbt in Freising

16. Juni 1322
Johann Wulfing von Schlackenwerth wird Bischof von Bamberg

24. August 1322
Königin Beatrix von Baiern stirbt in München

28. September 1322
Die Schlacht bei Mühldorf erzwingt die Entscheidung

Oktober 1322
Papst Johannes XXII. eröffnet einen Prozess gegen Ludwig den Baiern


1327

13. Februar 1327
Der verheerendste „Stadtbrand“ der Münchner Geschichte

14. Februar 1327
Verheerend wirkt sich der große „Stadtbrand“ aus

Um März 1327
König Ludwig der Baier bricht zu seinem Feldzug gegen Italien auf

3. April 1327
Aus dem Dux Bavarie wird Ludwig aus Baiern

17. Mai 1327
König Ludwig der Baier zieht in Mailand ein

11. Oktober 1327
König Ludwig der Baier zieht triumphal in Pisa ein

November 1327
Bischof Konrad IV. von Klingenberg zieht in Freising ein

1. Dezember 1327
Der Franziskaner-General Michael von Cesena trifft in Avignon ein

21. Dezember 1327
König Ludwig der Baier bricht von Pisa in Richtung Rom auf


1595

1595
Die „Stadtschreiberei“ und das „Amt für Goldwäscherei“ ziehen ins Tal

Um 1595
Johann Tserclaes Graf von Tilly tritt in kaiserliche Dienste ein

1595
Kurfürst Ernst von Köln ziehst zu seiner Mätresse

1. Januar 1595
Herzog Maximilian I. regiert mit seinem Vater

6. Februar 1595
Maximilian I. und Elisabeth Renata heiraten in Nancy

15. Mai 1595
Ein Mailänder Seidenhändler will sich in München niederlassen

18. November 1595
Die letzte Meldung über das Münchner Frauenhaus


1691

1691
Die Paulaner stellen trotz kurfürstlichen Verbots Weißbier her

Kurfürst Joseph Clemens lässt den „Kölner Ziegelstadel“ bauen

5. Januar 1691
Weder Spül- noch anderes Wasser darf auf die Gasse geschüttet werden

22. Februar 1691
Die Englischen Fräulein erhalten ihr bewohntes Haus zum Geschenk

6. April 1691
Bischof Joseph Clemens bestätigt das „Augenwunder“

20. April 1691
Die „Englischen Fräulein“ bitten die Stadt um einen Zuschuss

8. August 1691
Kurfürst Max Emanuel bricht zu einem Feldzug nach Savoyen auf

11. August 1691
Kurfürstin Maria Antonia reist auf dem Wasserweg nach Wien

17. August 1691
Kurfürst Max Emanuel zieht in Mailand ein

19. August 1691
Kurfürst Max Emanuel zieht prunkvoll in Turin ein

15. Oktober 1691
Maria Anna Lindmayr wird Tertiarin

31. Oktober 1691
Auch andere Zünfte sollen den Transport der Geschütze übernehmen

12. Dezember 1691
Max Emanuel wird Generalstatthalter der Spanischen Niederlande

22. Dezember 1691
Mit dem Schutt des Schäfflerturms das Wöhrl aufgefüllt


1698

1698
Eine neue „Fasanerie“ entsteht auch in der „Hirschau“

Januar 1698
Der baierische Kurprinz Ferdinand Joseph erkrankt schwer

24. Mai 1698
Kurprinz Ferdinand Joseph wird nach Brüssel gebracht

Ab August 1698
Die Haidhauser „Sankt-Johannes-Baptist-Kirche“ wird umgebaut

24. September 1698
Frankreich und England einigen sich auf einen Teilungsplan

11. November 1698
König Carl II. von Spanien ernennt Joseph Ferdinand zum Alleinerben


1776

1776
München bekommt seinen ersten „Blitzableiter“

Der „Franziskaner-Friedhof“ wird eingeebnet

Die „Sankt-Johannes-Baptist-Kirche“ muss renoviert werden

5. Februar 1776
Franz Ferdinand Edler von Setzger kauft den ehemaligen Jesuitengarten

Nach dem 17. März 1776
Benjamin Thompson flieht nach London

17. April 1776
Johann Jakob Hemmer entwickelt den „Hemmerschen Fünfspitz“

1. Mai 1776
Johann Adam Weishaupt gründet den Geheimbund der „Illuminaten“

4. Juli 1776
Die amerikanische Unanhängigkeitserklärung

Die europäische Aufklärung will den Menschen befreien

13. Juli 1776
Caroline Friederike Wilhelmine von Baden wird in Karlsruhe geboren

Um September 1776
Maximilian Joseph von Montgelas studiert an der „Universität Ingolstadt“

10. Dezember 1776
Maria Leopoldine wird in Mailand geboren


1795

1795
Ein neues Seidenhaus im Hofgarten

Um 1795
Johann Jakob Paul kauft den „Kotterhof“

1795
Josef Pruckmayr übernimmt die „Singlspielerbrauerei“

Um den 6. Januar 1795
Die Vorzüge und Nachteile der Braut werden ausführlich beschrieben

1. Februar 1795
Der Heiratskontrakt wird unterzeichnet

3. Februar 1795
Das Cuvilliés-Theater wird für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht

4. Februar 1795
Kurfürst Carl Theodor gibt seine bevorstehende Heirat bekannt

Um den 8. Februar 1795
Kurfürst Carl Theodor begibt sich nach Innsbruck

13. Februar 1795
Maria Leopoldine von Österreich-Este trifft in Innsbruck ein

14. Februar 1795
Carl Theodor trifft erstmals mit seiner Braut zusammen

15. Februar 1795
Kurfürst Carl Theodor heiratet Maria Leopoldine von Modena-Este

18. Februar 1795
Das ungleiche Brautpaar trifft in München ein

Seit März 1795
Kurfürstin Maria Leopoldine lässt „Schloss Nymphenburg“ umgestalten

9. März 1795
Hunde dürfen nicht in die Kirche mitgenommen werden

12. März 1795
Bitte um Abschaffung der freien Ausfuhr des Getreides

16. März 1795
Der freie Getreidehandel wird nicht aufgehoben

1. April 1795
Herzog Carl II. August von Pfalz-Zweibrücken stirbt

5. April 1795
Preußen schließt mit Frankreich einen Separatfrieden

13. April 1795
Das Kurfürstenpaar genießt das „Sankt-Vater-Bier“ in der Au

14. April 1795
Ein „Armenversorgungshaus“ in der ehemaligen „Sternwarte“

Um den 20. April 1795
Herzog Max Joseph besucht mit seiner Ehefrau Auguste München

Um den 25. April 1795
Kurfürstin Maria Leopoldine erkrankt psychisch

Um den 25. Mai 1795
„Es geht im Ehebett nicht ganz gut“

2. Juni 1795
München ist, kann und soll keine Festung sein

11. Juni 1795
Herzog Max Joseph ernennt Montgelas zum Wirklichen Regierungsrat

Um den 4. Juli 1795
Kurfürstin Maria Leopoldine zieht in das umgebaute Schloss Nymphenburg

5. August 1795
Die Au will zur Carls-Vorstadt werden

9. August 1795
Eine festliche Veranstaltung im „Englischen Garten“

23. September 1795
Einige Hundert verärgerte Münchner fordern eine Getreide-Ausfuhrsperre

24. September 1795
Ausfuhrverbot für Getreide wird durchgesetzt

13. Oktober 1795
Reichsgraf von Rumford geht nach London

4. Dezember 1795
Carl Theodor akzeptiert das aufständische Verhalten der Bürger nicht

9. Dezember 1795
Appell an die Großmut und Gnade des Kurfürsten

30. Dezember 1795
Unbefristeter Waffenstillstand mit Frankreich


1807

1807
Herr von Effner erwirbt den ehemaligen „Edelsitz Pilgramsheim“

Ignaz Mayer gewährt der königlichen „Centralkasse“ 100.000 Gulden

Der öffentliche „Weinkeller“ im „Implerhaus“ wird aufgelöst

Das „Theater der breiten Masse“ wird heftig kritisiert

Der „Kleinhesseloher See“ wird auf seine heutige Größe gebracht

Das „Sommertheater vor dem neuen Maxthor“

Der „Hackerbräu“ hat den höchsten Malzverbrauch in München

Friedrich Ludwig Sckell will den „Apollo-Tempel“ abreißen lassen

Im Bogenhausener „Brunnthal“ besteht ein Badebetrieb mit Wirtschaft

Zur „Festigung der inneren Ordnung“

2. März 1807
Die Kroninsignien treffen in München ein

7. März 1807
Franz von Pocci wird in München geboren

April 1807
Die Linden und Kastanien auf dem Mariahilfplatz werden abgeholzt

3. April 1807
Mandat zur Neuorganisation des „Bürgermilitärs“

Mai 1807
Das „Zucht-, Arbeits- und Korrekturhaus“ in der Au entsteht

10. August 1807
Friedrich Ludwig Sckell ist unzufrieden mit dem „Englischen Garten“

26. August 1807
Baiern führt die Pockenschutzimpfung ein

18. Oktober 1807
Die Den-Haager-Friedenskonferenz beschließt Fragen des Kriegsrechts

Ende November 1807
Napoleon beauftragt Montgelas mit dem „Statut für den Rheinbund“

Dezember 1807
Die Planungen für die „Maxvorstadt“ werden eingeleitet

21. Dezember 1807
Die verbliebenen Hieronymiten-Patres müssen das Kloster räumen

Um den 23. Dezember 1807
250 Soldaten und 220 Pferde beziehen die neue Lehel-Kaserne


1894

1894
In Paris wird Thomas Alpha Edisons „Kinetoscope“ vorgestellt

Theodor Fischer verändert die Straßenverläufe im „Franzosenviertel“

Ab dem Jahr 1894
Es kommt zur massenhaften Einstellung von Frauen bei der Post

1894
Die Herkunft der Straßennamen des „Franzosenviertels”

Die „Firma Andreas Schärfl“ zieht in die Kellerstraße 27/Steinstraße 50

Die „bayerische Staatsregierung“ lehnt die „Leichenverbrennung“ ab

Eduard Theodor Grützner in der Pfaffen-Falle

Der Münchner „Radrennfahrer“ Josef Fischer besiegt seine Gegner

Das „städtische Wehramt“ zieht auf die „Kohleninsel“

Das „Feuer- und Spritzenhaus“ und das „Tröpferlbad“ wird eröffnet

Das „Warenzeichengesetz“ tritt in Kraft

Zwei Kegelbahnen für das Ausflugslokal in der „Hirschau“

Für die neue „Heilig-Kreuz-Kirche“ wird ein Pfarrhof erbaut

Der Bildhauer Matthias Gasteiger schenkt München das „Brunnenbuberl“

Ein „Stadtpalais“ für Prinz Friedrich von Hohenzollern

Das „Deutsche Theater“ entsteht als Spekulationsobjekt

Die „Münchner Bäcker-Innung“ kauft dIe „Giesinger Mühle“

Januar 1894
Eine Großspende für ein Bad „für das unbemittelte Volk“

20. Januar 1894
Die Patentschrift für ein Motorrad

28. Januar 1894
Felix Fechenbach wird in Mergentheim geboren

Februar 1894
Das „Restaurant Panoptikum“ in der Neuhauser Straße 1 wird eröffnet

20. Februar 1894
Das Muffatwerk auf der Kalkofeninsel liefert erstmals Strom

März 1894
Die „Motor-Fahrrad-Fabrik Hildebrand & Wolfmüller“ wird gegründet

10. März 1894
Das „Internationale Handels-Panoptikum“ wird eröffnet

21. März 1894
Spaten braut erstmals das Münchner Hell

April 1894
Der Tenor Josef „Beppo“ Benz kommt an das „Gärtnerplatz-Theater“

18. April 1894
Adolf Friedrich von Schack stirbt in Rom

Mai 1894
Im „Internationalen Handels-Panoptikum“ treten „Hawai-Tänzerinnen“ auf

Kaiser Wilhelm II. tritt Adolf Friedrich von Schacks Erbe an

6. Mai 1894
Herzogin Amalie in Bayern stirbt

Juni 1894
Der „Original-Edison-Phonograph“ im „Internationalen Handels-Panoptikum“

Die „Firma Hildebrand & Wolfmüller“ mietet eine Werkstatt für 150 Arbeiter

5. Juni 1894
Das erste in Serie gefertigte Motorrad der Welt

22. Juli 1894
Oskar Maria Graf wird in Berg geboren

Ab dem 15. August 1894
Ein spektakulärer Wettkampf zwischen einem Ross und einem Stahlross

September 1894
Die „Dinka-Neger-Karawane“ begeistert die „Oktoberfest-Besucher“

14. September 1894
Gründung des Velociped Clubs Wild West

17. Oktober 1894
Ludwig Thoma ist Rechtsanwalt am Amtsgericht Dachau

31. Oktober 1894
Gründung der Isarwerke GmbH

1. November 1894
Die Berufsfeuerwehr bezieht ihre Unterkunft in der Kellerstraße 2 a

Nikolaus II. wird Zar von Russland

27. Dezember 1894
Johann Ueblacker erwirbt ein Anwesen an der Preysingstraße