Fakten - Lex Heinze

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1889

1889
Die Isar hat sich eingegraben

Almon B. Strowger meldet den „Hebdrehwähler“ zum Patent an

Ein Konsortium baut und betreibt das „Wasserkraftwerk Höllriegelskreuth“

Die Stadt München kauft das ehemalige „Langer-Schlössl“

Sebastian Kneipp legt sich mit den „Bohnenkaffee-Herstellern“ an

Ein „Zweirad mit Dampfmotor“ wird entwickelt

Die „Residenzpost“ erhält eine lichtdurchflutete „Schalterhalle“

Erweiterungsarbeiten am „Neuen Rathaus“ beginnen

Gabriel von Seidl baut ein Villa für Friedrich August von Kaulbach

Anno 1889
Der „Konsumverein von 1864“ kauft ein Grundstück für einen Holzhof

1889
Das Fahren mit dem Rad ist im „Englischen Garten“ verboten

Herbst 1889
Sprünge im Mauerwerk der „Neuen Isarkaserne“

1889
Der „Turnverein München 1860“ erhält eine „Turnhalle“ an der Auenstraße

23. Januar 1889
Hedwig Kämpfer wird in München geboren

30. Januar 1889
2 Millionen Mark für „Strafmaßnahmen“ in „Deutsch-Ostafrika“

20. April 1889
Adolf Hitler wird in Braunau am Inn geboren

17. Mai 1889
Die Mutter des Märchenkönigs stirbt auf „Schloss Hohenschwangau“

23. Mai 1889
Ernst Niekisch wird im schlesischen Trebnitz geboren

28. Mai 1889
Die Familie Feuchtwanger zieht an den St.-Anna-Platz 2

3. Juli 1889
Ein Pferdestraßenbahn-Betriebshof wird errichtet

29. Juli 1889
Das Winzerer Fähndl hat ihren ersten öffentlichen Auftritt in München

September 1889
Ein Mord wird zum Ausgangspunkt für die „Lex Heinze“

23. September 1889
In München findet der erste Bayerische Katholikentag statt

Oktober 1889
Die „Menges‘sche Ost-Afrikaner-Karawane“ auf dem „Oktoberfest“

20. Oktober 1889
Einweihung der protestantischen Johanneskirche

14. November 1889
Karl Gareis wird in Regensburg geboren


1891

1891
Der „Kenotaph“ für Kaiser Ludwig dem Baiern wird erneut verlegt

Hubert Herkomer malt ein gewaltiges Gruppenbild

Die Marke „Kathreiner‘s Kneipp Malzkaffee“ wird patentiert

In München wird der „Verein für Feuerbestattung” gegründet

Die Prinzregentenstraße wird angelegt.

Deutschland will seinen „Kolonialbesitz“ ausweiten

Der „Reichstag“ bewilligt finanzielle Mittel für „Strafaktionen“

Eugen Allwein verkauft den Haidhauser „Kotterhof“

Der „Verband der süddeutschen katholischen Arbeitervereine“

Mitglieder des „Winzerer Fähndls“ beginnen mit dem „Armbrustschießen“

Das „Lenbach-Haus“ ist fertiggestellt

Das „Schlierseer Bauerntheater“ wird gegründet

Anton Azbé betreibt eine private „Mal- und Zeichenschule“

Pastor Friedrich von Bodelschwingh gründet das „Brockenhaus“.

Italienische „Sammelklassen“ in der Haidhauser „Wörthschule“

„Papa Geis“ eröffnet den „Salvator-Anstich“ mit einer heiteren Ansprache

Das Ausflugslokal in der „Hirschau“

Februar 1891
Eine „Strafexpedition“ in Deutsch-Ostafrika kostet 200 Menschen das Leben

20. Februar 1891
Der Dichter Stephan George lässt sich in München nieder

März 1891
Franz Stuck und der „Verein für Original-Radierung“

12. März 1891
Prinzregent Luitpold weiht die „Luitpoldbrücke“ ein

2. April 1891
Franz Stuck stellt im Münchner Kunstverein 200 Zeichnungen aus

9. Mai 1891
Die „Münchener Gasgesellschaft“ unterzeichnet einen Ablösungsvertrag

1. Juni 1891
Die Gewerbeordnungsnovelle tritt in Kraft

Das Gewerbegerichtsgesetz tritt in Kraft

1. Juli 1891
Eine Richtlinie zur richtigen Entsorgung des Mülls

Georg von Vollmar (SPD) hält seine sogenannten Eldorado-Reden

September 1891
Manche Wiesn-Wirte führen den „Ein-Liter-Glaskrüge“ ein

1. September 1891
Arnold Ritter von Zenetti stirbt im Alter von 67 Jahren

8. September 1891
Kaiser Wilhelm II. besucht die Stadt München

Oktober 1891
Die „Ludwigsbrücke“ wird erweitert und geschmückt

Der Mordprozess gegen das Berliner Ehepaar Heinze beginnt

1. November 1891
Die Prinzregent-Luitpold-Terrasse wird der Öffentlichkeit übergeben

Evangelische Klassen in der Alten Schlossschule

Dezember 1891
Die erste antisemitische Gesellschaft in München gegründet

8. Dezember 1891
Der „Katholische Arbeiterverein München-Au-Giesing“ wird gegründet

31. Dezember 1891
In München gibt es erst 34 „Cafès“


1900

1900
München hat 499.959 Einwohner

Um 1900
Brauereien stehen unangefochten an der Spitze der Münchner Wirtschaft

Auftrittsmöglichkeiten der Münchner Volkssänger

1900
Wirte können Singspielgruppen für 3 bis 5 Mark Tagesgage buchen

Um das Jahr 1900
Einstellungsbedingungen für Frauen im Fernsprechdienst

1900
Die Ringbahn um den Münchner Norden wird gebaut

Das Betz‘sche Wirtshaus wird als repräsentative Gaststätte neu gebaut

Die Anbaufläche für Baierwein ist auf 50 Hektar geschrumpft

Die Abwasserrohre münden noch direkt in die Isar

Um 1900
Ein Mörtelweib verdient weniger als die Hälfte des Mannes

1900
Umbenennung zum Verein Münchner Brauereien

Afrika und Asien werden für die Landnahme auserkoren

Das Bogenhausener Schulhaus am Kirchplatz 3 erhält einen Anbau

Die 2.000. Lokomotive verlässt das Maffei‘sche Werk

Im Jahr 1900
An der Orleansstraße wird eine Notkirche für die Wolfgangskirche errichtet

1900
Das Haus in der Richard-Wagner-Straße 27 ist bezugsfertig

Franz Stuck erhält auf der Pariser Weltausstellung eine Goldmedaille

Josef „Beppo“ Benz „erheiratet“ das Haus an der Leopoldstraße 50

Um 1900
Das Haus Georgenstraße 8 wird vollständig umgebaut

1900
Otto Bohner lässt ein Haus in der Richard-Wagner-Straße 16/18 erbauen

Die Spatenbrauerei wird Teilhaber am Deutschen Theater

Bis 1900
Es gibt nur eine einzige evangelische Gemeinde in München

1. Januar 1900
Die zweite „Samoa-Schau“ gastierte auch in München

Eine Neubegründung von Herbergen ist künftig ausgeschlossen

Thalkirchen wird mit Obersendling nach München eingemeindet

Laim wird nach München eingemeindet

27. Januar 1900
Europäische Einrichtungen wollen vor den Boxern geschützt werden

27. Februar 1900
Die Fußball-Abteilung des „FC Bayern München“ wird gegründet

März 1900
Antisemitische Ausschreitungen im „Kreuzbräu“

1. März 1900
Die deutsche Flagge wird über Samoa gehisst

15. März 1900
Gründung des „Goethe-Bundes zum Schutze freier Kunst und Wissenschaft“

21. März 1900
Ludwig Thoma ist festangestellter Chefredakteur beim „Simplicissimus“

15. April 1900
Die „Kaiserwitwe“ Cixi und die „Boxer“ als Verbündete gegen die „Ausländer“

18. April 1900
Die „Firma Heilmann und Littmann“ baut das „Prinzregententheater“

27. April 1900
Die Erdaushubarbeiten für das neue „Festspielhaus“ beginnen

5. Mai 1900
Die Firma Heilmann & Littmann bebaut den „Herzogpark“ mit Villen

18. Mai 1900
Die sogenannten Boxer beginnen ihre Attacken gegen Ausländer

21. Mai 1900
Eine Versuchsvermittlungsstelle für 400 Teilnehmer in Hildesheim

29. Mai 1900
Der Bauplatz für das Marianum an der Humboldtstraße 2 wird erworben

5. Juni 1900
Gerüchte über König Ottos I. Gesundheitszustand

6. Juni 1900
Wladimir Iljitsch Lenin trifft in München ein

17. Juni 1900
Deutsche Truppen erobern die Taku-Forts

25. Juni 1900
Das Kuppelei-Gesetz Lex Heinze tritt in Kraft

Juli 1900
Das „Deutsche Reich“ schickt 12.000 Soldaten nach China

Gegen die „Abschaffung der Prügelstrafe“

27. Juli 1900
Kaiser Wilhelm II. hält seine berühmt-berüchtigte Hunnenrede

Um den 15. August 1900
„Die gefangenen Chinesen haben wir alle totgeschossen

26. August 1900
Weitere Briefe von der Niederschlagung des Boxer-Aufstandes in China

September 1900
Die „Pschorr-Alm“ befindet sich auf dem Budenplatz Nr. 19

12. September 1900
Die Familie Feuchtwanger zieht an die Galeriestraße 15 um

21. Oktober 1900
Das Museum für Arbeiterwohlfahrtseinrichtungen wird eröffnet

1. November 1900
Der Ostfriedhof wird eingeweiht

3. November 1900
Die Hebefeier für das neue Festspielhaus am Prinzregentenplatz

1. Dezember 1900
Bayern hat 6.176.057 Einwohner

31. Dezember 1900
München hat 499.432 Einwohner