Fakten - Krakau

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1697

1697
Ein Gremium, das sich mit der „Modifizierung des Kalenders“ befasst

Kurfürst Joseph Clemens kann nach 9 Jahren endlich in Köln einziehen

Der Bogenhausener Adelssitz kommt an Johann Antonio Gumpp

16. Februar 1697
Franz Pongraz von Leiblfing stirbt

6. August 1697
Kurprinz Carl Albrecht wird in Brüssel geboren

September 1697
Paulus von Fugger-Kirchberg-Weißenhorn kauft die „Hofmark Haidhausen“

15. September 1697
August der Starke wird polnischer König


1920

1920
Das Bayerische Volksschulgesetz führt das Zölibat wieder ein

Die Stadtgemeinde erwirbt das Anwesen des „Salzburger Hofes

Um 1920
Telefonleitungen sind teuer und die Nachfrage steigt überdimensional an

1920
Gustl Annast übernimmt das „Hofgarten-Café“

Carl Gabriel eröffnet die „Rathaus-Lichtspiele“ an der Weinstraße 8

Das Geschäftsfeld der Firma Münchner Möbelheim, vormals Falk & Fey

Die Münchner „Residenz“ wird zum „Residenzmuseum“

Die „Bayerische Staatsbahn“ wird vom Reich übernommen

Die „Drahtfabrik Bucher“ ist technologisch auf dem neuesten Stand

Nach 1920
Die „Deutsche Eiche“ entwickelt sich zum Schwulenlokal

1920
Ganz langsam geht es wieder aufwärts mit dem Vereinsleben

45,6 Prozent der Münchner sind Mitglied in einer Konsumgenossenschaft

Der „Deutsche und österreichische Alpenverein“ triftet nach rechts ab

Der Stummfilm „Der Kinematograph“ mit Karl Valentin wird gedreht

Hans Gruß wird neuer Leiter des „Deutschen Theaters“

Der „Evangelische Verein für München-Giesing“ wird gegründet

5. Januar 1920
Soll die Deutsche Arbeiterpartei Loge oder Kampfpartei sein?

8. Januar 1920
Gründungsfeier des Volksbundes für Kunst und Theater

10. Januar 1920
Der Versailler Vertrag tritt in Kraft

13. Januar 1920
42 Tote bei Demonstration gegen das Betriebsrätegesetz

15. Januar 1920
Der Prozess gegen Graf Anton von Arco auf Valley beginnt

16. Januar 1920
Graf Anton von Arco auf Valley zum Tode verurteilt

Freispruch für Anton Graf Arco auf Valley gefordert

17. Januar 1920
Der Eisner-Mörder wird zu lebenslanger Festungshaft begnadigt

19. Januar 1920
Die Bestimmungen der Prohibition in den USA treten in Kraft

28. Januar 1920
Ein Attentatsversuch auf Reichsfinanzminister Matthias Erzberger

Bis Februar 1920
5.233 Strafprozesse gegen Räterepublikaner

2. Februar 1920
Nummerierte Mitgliederlisten der Deutschen Arbeiterpartei

4. Februar 1920
Das Betriebsrätegesetz wird verabschiedet

20. Februar 1920
Die DAP wird in NSDAP umbenannt

24. Februar 1920
Die erste Massenversammlung der NSDAP im Hofbräuhaus-Festsaal

29. Februar 1920
Die Marinebrigade Ehrhardt soll aufgelöst werden

13. März 1920
Der Kapp-Putsch beginnt

Der Kapp-Putsch führt zum Rücktritt der bayerischen Regierung

16. März 1920
Gustav Ritter von Kahr wird bayerischer Ministerpräsident

Der „Antisemitismus“ wird gewalttätig

20. März 1920
Das Gesetz über die Bauernkammern

31. März 1920
Adolf Hitler wird vom Militärdienst entlassen

April 1920
Der „Österreichische Touristenklub - öTK“ führt den „Arier-Paragraphen“ ein

1. April 1920
Adolf Hitler zur Untermiete in der Thierschstraße 41

1. Mai 1920
Ein Denkmal für die „Toten der Revolution - 1919“

12. Mai 1920
Dr. Fritz Gerlichs Wahl zum Stadtrat ist ungültig

18. Mai 1920
Karol Józef Wojtyla, der spätere Papst Johannes Paul II., wird geboren

21. Mai 1920
Die Arbeiter- und Bauernräte werden abgeschafft

31. Mai 1920
Die Münchner Neuesten Nachrichten werden aufgekauft

6. Juni 1920
Dr. Fritz Gerlich kandidiert erfolglos zum Reichstag und zum Landtag

Towia Axelrod kann nach Petrograd ausreisen

12. Juni 1920
Der dritte Geiselmordprozess beginnt

14. Juni 1920
Max Weber, der Soziologe, stirbt in München

Das Todesurteil aus dem dritten Geiselmordprozess wird vollstreckt

Um den 15. Juni 1920
Fritz Gerlichs Buch „Der Kommunismus als Lehre vom Tausendjährigen Reich“

1. Juli 1920
Fritz Gerlich wird Chefredakteur der Münchener Neuesten Nachrichten

8. Juli 1920
Eine Straße und ein Platz für den Brauereigründer Joseph Schülein

Seit dem 15. Juli 1920
Ludwig Thoma schreibt für den Miesbacher Anzeiger

22. August 1920
Erste Aufführung des „Jedermann“ in Salzburg

5. September 1920
Adolf Hitler hält im Münchner-Kindl-Keller eine Rede vor 3.000 Zuhörern

14. September 1920
Verbot von Schnapsschenken auf dem Oktoberfest beantragt

25. September 1920
Als Ersatz für das Oktoberfest wird ein Herbstfest durchgeführt

1. Oktober 1920
Das Rettungswesen geht auf die Berufsfeuerwehr über

31. Oktober 1920
Kardinal Michael von Faulhaber segnet die Wolfgangs-Pfarrkirche

4. November 1920
Erzbischof Michael von Faulhaber soll Kardinal werden

7. November 1920
Eine Gedenktafel für Kurt Eisner wird enthüllt

Dezember 1920
Die Einstellungsvorschriften für Telefonistinnen werden geändert

4. Dezember 1920
Die Eberl-Faber-AG wird städtisch


1943

1943
Charles Chayne erwirbt den Bugatti Royale vom Schrottplatz in der Bronx

Das Einkommen des Scharfrichters Johann Reichhart ist massiv gestiegen

Bomben zerstören das Gebäude der Kreislehrerinnenbildungsanstalt

Der Seidenbau ist von kriegsentscheidender Bedeutung

Die Villa Stuck wird von einer Sprengbombe getroffen

Die Braunauer Eisenbahnbrücke wird durch Bomben beschädigt

27. Januar 1943
Wilhelm Heppert wird durch den Scharfrichter hingerichtet

15. Februar 1943
Das sechste Flugblatt der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“

16. Februar 1943
Der „Totale Krieg“ bringt verstärkt Bombardements

18. Februar 1943
Die Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ verteilt Flugblätter in der Universität

22. Februar 1943
Todesurteile gegen Sophie und Hans Scholl sowie Christoph Probst

25. Februar 1943
George Harrison kommt in Liverpool zur Welt

März 1943
Phosphor- und Sprengbomben zerstören die Bayerische Staatsbibliothek

9. März 1943
Bomben zerstören das Deutsche Theater nahezu vollständig

13. März 1943
130 Münchner Sinti und Roma werden nach Auschwitz-Birkenau deportiert

April 1943
Lebensborn-Abteilungsleiter Günther Tetsch bezieht die „Bürgermeistervilla“

23. April 1943
Juden wird die „deutsche Staatsangehörigkeit“ entzogen

Juni 1943
In München gibt es nur mehr 483 Juden

30. Juni 1943
Die Arisierungsstelle hat ganze Arbeit geleistet

1. Juli 1943
Deutsche Juden werden dem Polizeirecht unterstellt

13. Juli 1943
Alexander Schmorell und Kurt Huber in Stadelheim hingerichtet

26. Juli 1943
Mick Jagger wird geboren

31. Juli 1943
Lida Gustava Heymann stirbt in Zürich

Um August 1943
Das Luftgaukommando wird nach Grünwald verlegt

5. August 1943
Walter Klingenbeck wird in Stadelheim hingerichtet

1. September 1943
Karl Valentin verlegt seinen Wohnort nach Planegg

7. September 1943
Die Obergiesinger Martin-Luther-Kirche wird von Bomben zerstört

27. September 1943
Die Vermögenswerte der Familiengruppe Schülein sind an Berlin abzuliefern

Oktober 1943
Das „Oktoberfest“ fällt kriegsbedingt aus

2. Oktober 1943
Tragödie in der Kühbachstraße

Das Bogenhausener Schulgebäude wird durch Bomben total zerstört

3. Oktober 1943
Die Wolfgangskirche wird von Bomben getroffen

12. Oktober 1943
Das Todesurteil gegen Willi Graf wird vollstreckt

November 1943
Karl Valentin lehnt ein Angebot des „Generalgouverneurs für Polen“ ab

19. November 1943
Der Staat erwirbt das circa 30 Hektar große Maffei-Gelände

22. November 1943
Jörg Hube kommt in Neuruppin zur Welt

13. Dezember 1943
Gewissensbisse zum Tyrannenmord

17. Dezember 1943
Cirkus-Krone-Bau durch Bomben zerstört

18. Dezember 1943
Keith Richards, Gitarrist der Rolling Stones, wird geboren

20. Dezember 1943
Anita Augspurg stirbt in Zürich