Fakten - Festungsbau

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1618

1618
München verfügt über 1.771 „bürgerliche Gerechtigkeiten“

König Ferdinand II. wird vom ungarischen Reich als König anerkannt

Hexenprozesse gegen Kinder in Augsburg

Um Januar 1618
„Bärbl“ Schwerzin wird dem „Heiliggeist-Spital“ übergeben

Um März 1618
Die protestantischen „Landstände“ in Böhmen beschweren sich beim Kaiser

21. Mai 1618
Die böhmischen Stände treffen sich trotz Strafandrohung

23. Mai 1618
Die Delinquenten werden defenestriert und landen auf dem Misthaufen

1. Juli 1618
Ferdinand II. wird in Preßburg zum König von Ungarn gekrönt

31. Juli 1618
Die böhmischen Stände erklären sich zur Wahlmonarchie

21. November 1618
Peter Ernst II. Graf von Mansfelds Truppen erobern Pilsen

26. November 1618
Der Bau der Münchner Befestigung wird in Angriff genommen

13. Dezember 1618
Kurfürst Ferdinand wird Bischof von Paderborn


1619

Ab 1619
Das Ludwigsmonument befindet sich nahe dem Bennobogen

1619
Der Bau des barocken Befestigungsgürtels beginnt

Die „rechte Kinnlade Johannes des Täufers“ in Haidhausen

5. Februar 1619
Die Stadt ist für den ordentlichen Zustand der Salzstraße zuständig

20. März 1619
König Ferdinand will in Prag die Regierung antreten

August 1619
Die älteste Pipeline der Welt geht in Betrieb

19. August 1619
Die böhmischen Stände setzen Ferdinand als ihren König ab

26. August 1619
Kurfürst Friedrich V. von der Pfalz wird böhmischer König

28. August 1619
Erzherzog Ferdinand II. wird in Frankfurt am Main zum Kaiser gekürt

29. August 1619
Kurfürst Friedrich V. erfährt von seiner Königswahl

12. September 1619
Friedrich V. soll sich von den böhmischen Angelegenheiten fernhalten

Um den 24. September 1619
Friedrich V. nimmt die Königswahl an

27. September 1619
Friedrich V. reist nach Prag

8. Oktober 1619
Herzog Maximilian I. wird großzügig entschädigt

31. Oktober 1619
Friedrich V. zieht triumphal in Prag ein

4. November 1619
Friedrich V. wird im Prager Veitsdom zum König gekrönt

Dezember 1619
Der Kostenvoranschlag für den Festungsausbau

Die katholische „Liga“ beschließt den Kriegseintritt


1620

1620
Reform der altbaierischen „Franziskaner-Konvente“

Ein Altargemälde ersetzt die Bronze-Madonna

Die „Hofmark Berg am Laim“ wird durch Zukäufe vergrößert

Die Baumaßnahmen am „Hofgarten“ sind beendet

Januar 1620
Die „Schanzarbeiten“ beginnen vor dem „Schwabinger Tor“

Mai 1620
Der „Karmelitengeneral“ Dominicus a Jesu Maria geht nach Baiern

30. Juni 1620
Maximilian I. soll den Aufstand in Oberösterreich niederwerfen

23. Juli 1620
Die Niederschlagung des oberösterreichischen Aufstands beginnt

31. Juli 1620
Der Ulmer Vertrag sichert die Besetzung Oberösterreichs

4. August 1620
Maximilian I. zieht mit seinem Liga-Heer in Linz ein

20. August 1620
Herzog Maximilian I. lässt sich in Linz huldigen

26. September 1620
Herzog Maximilian I. überschreitet die böhmische Grenze

Oktober 1620
Die „Rebellion von Prag“ ist der erhoffte Anlass zum Krieg

Am Abend des 7. November 1620
Die katholisch- kaiserliche Armee steht westlich vor Prag

Am Morgen des 8. November 1620
Die Schlacht am Weißen Berg entbrennt

Im Morgengrauen des 9. November 1620
Der „Winterkönig“ Friedrich V. flieht Hals über Kopf


1706

1706
Dionysius Michael wird als „Kaffeesieder“ bezeichnet

Die „Hofmark Haidhausen“ umfasst 233 Familien

Enrico Zuccalli wird aus dem Hofdienst entlassen

2. Januar 1706
Gnade für die meisten der am Aufstand Beteiligten

8. Januar 1706
Das Massaker von Aidenbach

14. Januar 1706
Schärding wird den Aufständischen geräumt

16. Januar 1706
Die Aufständischen räumen Cham

In verschiedenen Scharmützeln gegen 10.000 Mann massakriert

17. Januar 1706
Braunau wird den Aufständischen geräumt

18. Januar 1706
Die „Aufständischen“ räumen Burghausen

27. Januar 1706
Anführer des Aufstands sollen höchstens Geldstrafen erhalten

29. Januar 1706
Die Münchner Anführer werden hingerichtet

17. Februar 1706
Ein kaiserlicher Erlass beendet die Zwangsrekrutierungen

6. März 1706
Marchesa Anna Maria Katharina besitzt die Hofmark Haidhausen

17. März 1706
Der „Jägerwirt“ Johannes Jäger wird hingerichtet und gevierteilt

Matthias Kraus wird in Kelheim hingerichtet

21. April 1706
„Reichsacht“ über die beiden wittelsbachischen Kurfürsten

29. April 1706
Das Ächtungsverfahren gegen Kurfürst Max Emanuel ist abgeschlossen

Mai 1706
Die baierischen Kurprinzen werden nach Klagenfurt gebracht

10. Mai 1706
Die Reichsacht über Max Emanuel wird ausgerufen

23. Mai 1706
Max Emanuel wird in der Schlacht bei Ramillies vernichtend geschlagen

15. August 1706
Kurfürst Joseph Clemens wird in Lille zum Subdiakon geweiht

8. Dezember 1706
Kurfürst Joseph Clemens wird in Lille zum Diakon ernannt

25. Dezember 1706
Der Kölner Kurfürst Joseph Clemens erhält die Priesterweihe


1834

1834
Eine direkte Schifffahrtsverbindung bis nach Griechenland

Die Königliche Civilliste beträgt jährlich 2,3 Millionen Gulden

München hat sich auf 88.905 Einwohner

1.341 eheliche und 1.289 uneheliche Geburten

Wiedereinführung der Fornikationsstrafe gefordert

13. Februar 1834
Die Ottosäule in Ottobrunn wird eingeweiht

19. Februar 1834
König Ludwig I. will weitere Eisenbahnen genehmigen

Um März 1834
Die Postverwaltung kauft das Toerring-Palais auf

4. März 1834
Die Beratungen sollen ein Erfolg für König Ludwig I. werden

19. April 1834
Das bis dahin teilnehmerstärkste Haberfeldtreiben in Maxhofen

Mai 1834
Die Kosten müssen reduziert werden

1. Mai 1834
Die Haidhauser Armen- und Krankenanstalt wird eröffnet

3. Mai 1834
Eine Konfrontation zwischen den Dorfbewohnern und den Haberern

16. Mai 1834
Johann Nestroys „Der böse Geist Lumpazivagabundus“ in der Au

Juni 1834
Johann Nestroys „Der böse Geist Lumpazivagabundus“ wird aufgeführt

Auseinandersetzungen um die Umbaufinanzierung

15. Juni 1834
Ein angeblicher Angriff der Haberer auf Schloss Maxlrain

Juli 1834
Die Vermessungsarbeiten für die Eisenbahn Nürnberg - Fürth beginnen

1. Juli 1834
Gesetzesvorlagezur Begrenzung des Bevölkerungswachstums

Ein neues Ansässigmachungs- und Verehelichungsgesetz

Gemeindeeingeborene, sonstige Inländer und Ausländer

Die Aufnahmegebühr wird erhöht

Eine städtische Klassengesellschaft

Die Ständeversammlung genehmigt den Ludwig-Main-Donau-Kanal

17. Juli 1834
Das Schloss Valley brennt ab

31. Juli 1834
König Ludwig I. ändert seine positive Haltung zum Haberfeldtreiben

11. August 1834
Die Angst vor den Haberern wächst ins Unermessliche

21. August 1834
Ein Anschlag auf den Brauereiaufseher von Valley

29. August 1834
Das Bischöfliche Ordinariat kämpft gegen das Haberfeldtreiben

11. September 1834
Graf Toerring-Gutenzell senkt den Verkaufspreis

November 1834
Adolf Friedrich von Schack wechselt an die Universität in Heidelberg

Dezember 1834
Die griechische Regierung zieht von Nauplia nach Athen um