Fakten - Bordeauxplatz

 <  1100120013001400150016001700180019002000
0102030405060708090
Pdf

1871

1871
München hat 169.693 Einwohner

Hubert und Lorenz Herkomer leben für sechs Monate bei Bauern in Garmisch

Ab 1871
Sempers Opernpläne werden für das neue Dresdner Hoftheater verwendet

1871
Das Hotel Bayerischer Hof wird an die Vereinsbank verkauft

Die Alt-Katholiken erhalten für elf Jahre die Nikolaikirche am Gasteig

Die Lederfabrik ist eines der bedeutendsten Unternehmen Münchens

Der Wintergarten auf dem Festsaalbau der Münchner Residenz ist fertig

Die Wittelsbacherbrücke wird erbaut

Die Beamten-Relikten-Anstalt bietet Platz für rund 100 Frauen

In Wien dürfen erst jetzt Frauen auf Kleinkunstbühnen auftreten

Die Todesstrafe nur mehr bei Mord und schweren Militärstraftaten im Krieg

Januar 1871
Dreißig Handwerksmeister gründen den Meisterverein in München e.G.

2. Januar 1871
Der Verein Münchener Brauereien e.V. wird gegründet

Vor dem 16. Januar 1871
Alles eine Frage der richtigen Anrede

17. Januar 1871
König Ludwig II. eröffnet den 24. Landtag

Der angehende Kaiser flippt aus

18. Januar 1871
Der Tag der Kaiserproklamation

Die Frage der richtigen Anrede geht weiter

Otto von Bismarck fällt ein Stein vom Herzen

Prinz Otto empfindet die Kaiserproklamation als bedrückend

19. Januar 1871
Der letzte Durchbruchversuch der Verteidiger von Paris

20. Januar 1871
Ein geplanter Ausbruch unterbleibt

21. Januar 1871
Auch die Abgeordnetenkammer stimmt dem Beitritt zum Kaiserreich zu

28. Januar 1871
Der Waffenstillstand mit Frankreich tritt in Kraft

Paris ergibt sich den Deutschen Truppen

30. Januar 1871
König Ludwig II. unterzeichnet die Beitritts-Verträge

12. Februar 1871
In Bordeaux trifft sich die verfassungsgebende Versammlung

15. Februar 1871
Weitreichende deutsche Forderungen

16. Februar 1871
Paraphierung des Vorfriedens von Versailles

Die Festung Belfort kapituliert

17. Februar 1871
Adolphe Thiers wird Chef der Regierung der nationalen Verteidigung

1. März 1871
20.000 deutsche Soldaten paradieren in Paris

Der Versailler Vorfriede wird unterzeichnet

2. März 1871
Der unterschriebene Vorfriede wird ausgetauscht

3. März 1871
Die deutschen Truppen müssen Paris wieder verlassen

Die Nationalversammlung stimmt dem vorläufigen Friedensschluss zu

5. März 1871
Rosalie Luxemburg wird in Zamosc geboren

10. März 1871
Versailles zum Sitz von Regierung und Parlament bestimmt

15. März 1871
Der Ostbahnhofs und die Bahnlinie werden eingeweiht

Die Baulinie für das Eichthal‘sche Areal ist bereits genehmigt

Auch für Giesing bricht das Eisenbahnzeitalter an

Gründung der Kunstmühle Tivoli von K. Kurlaender & Comp.

18. März 1871
In Paris kommt es zum Kommune-Aufstand

Die französische Regierung flieht nach Versailles

19. März 1871
Ex-Kaiser Napoleon III. verlässt die Wilhelmshöhe

21. März 1871
Napoleon III. trifft in seinem Exil in Chislehurst ein

28. März 1871
Das Grazer Landstädtische Theater brennt ab

16. April 1871
Die Reichsverfassung wird rechtskräftig

17. April 1871
Ignaz von Döllinger wird in aller Form exkommuniziert

Mai 1871
Die Münchner Pfingsterklärung wird verfasst und unterschrieben

Ab Mitte Mai 1871
Der Zugverkehr läuft über die neue Braunauer Eisenbahnbrücke

10. Mai 1871
Die Provinzen Elsaß und Lothringen fallen an Deutschland

Prinz Otto, König Ludwigs II. Bruder, steht unter ärztlicher Überwachung

18. Mai 1871
Franziska Gräfin zu Reventlow wird geboren

21. Mai 1871
Die Truppen der Versailler Regierung beginnen mit dem Sturm auf Paris

28. Mai 1871
Die „Blutige Woche“ endet

1. Juni 1871
Die Ruhe und der Beschaulichkeit in Untergiesing ist dahin

18. Juni 1871
„Der Proletarier“ stellt sein Erscheinen ein

30. Juni 1871
Die SAP hat etwa 500 Mitglieder in ganz Bayern

9. Juli 1871
Bürgermeister Alois von Erhardt stellt das Franzosenviertel-Konzept vor

16. Juli 1871
Die siegreichen bayerischen Truppen ziehen durchs Siegestor

29. Juli 1871
Die Universität wählt Ignaz von Döllinger zu ihrem Rektor

1. August 1871
Der erste tödliche Unfall nach der Eröffnung der Eisenbahnlinie

3. August 1871
Vorlesungsverbot für Münchner Theologiestudenten

Nach September 1871
Bier nach Wiener Art wird das erfolgreiche Wiesn-Märzenbier

September 1871
Auf Anregung Döllingers tagt in München der erste Altkatholikenkongress

25. September 1871
Separatvorstellung des Oberammergauer Passionsspieles für Ludwig II.

Bis zum 1. Oktober 1871
Die Bewohner von Elsaß und Lothringen können das Land verlassen

11. November 1871
Die Kreislehrerinnenbildungsanstalt für Oberbayern wird gegründet

15. November 1871
Prinz Ottos Geisteskrankheit wird an Bismarck gemeldet

Dezember 1871
Richard Wagner sitzt bei Franz Lenbach für ein Porträt Modell

8. Dezember 1871
Ein Großfeuer zerstört das Wiener Ringtheater

25. Dezember 1871
Prinz Otto soll keinesfalls in eine Heilanstalt eingewiesen werden

27. Dezember 1871
Lorenz Gedon erhält den Auftrag für eine Galerie


1872

Nach 1872
Obergiesinger Kleinhausbesitzer lassen ihre Häuser aufstocken

Richard Wagners Musik wird konsumierbar gemacht

1872
Die dritte Welle der „Cholera“ kündigt sich an

Eine der frühesten rein stadtteilbezogenen Grünanlagen Münchens

Umbenennung in „Königliches Hoftheater am Gärtnerplatz“

Das „Palais der Königin Therese“ wird von Prinz Leopold gekauft

„Buffalo Bill“ gründet seine „Wander- und Wildwestschau“

Die „Zeichnungs- und Modellierschule“ wird für Frauen erweitert

Vor 1872
„Ein Paar Frauenzimmer zweideutigen Rufes“ werden angetroffen

1872
Michael Rosipal kauft das „Maillot-Schlösschen“

Januar 1872
Ein ärztliches Gutachten über Prinz Otto von Bayern

1. Januar 1872
Das Gesetz, die Maß- und Gewichtsordnung betreffend tritt in Kraft

Um den 15. Januar 1872
Prinz Otto wird von mehreren Ärzten untersucht

21. Februar 1872
Ein Großbrand vernichtet die Kunstmühle von K. Kurlaender & Comp.

25. Februar 1872
Prinz Otto wird nach Schloss Nymphenburg gebracht

7. April 1872
Hildegard Menzi wird in Schöneck geboren

8. April 1872
Die Kreislehrerinnenbildungsanstalt kommt ins Schulhaus im Rosenthal

22. April 1872
Der Grundstein für das „Festspielhaus auf dem Grünen Hügel“ wird gelegt

26. April 1872
Josef Hofmiller wird in Kranzegg im Allgäu geboren

6. Mai 1872
Die erste offizielle Separatvorstellung für König Ludwig II.

12. Juni 1872
Die Gewerbeordnung gilt über ein Reichsgesetz auch für Bayern

4. Juli 1872
Das Jesuitengesetz erklärt die Gesellschaft Jesu zu Reichsfeinden

29. September 1872
Erste Enthauptung im Schichtl-Theater

Der Wiesnbeginn wird erstmals in den September verlegt

Erstmals wird auf der Wiesn das sogenannte Märzenbier ausgeschenkt

1. Oktober 1872
Der Magistrat beschließt die Namensgebung für das Franzosenviertel

14. Oktober 1872
Die Kreislehrerinnenbildungsanstalt zieht in die Ludwigstraße

November 1872
Arnold Zenetti prüft die „Pferdestraßenbahnen“ anderer Städte

29. November 1872
Die Aktiengesellschaft Kunstmühle Tivoli wird gegründet

Dezember 1872
Richard Wagner sitzt bei Franz Lenbach für ein Porträt Modell

4. Dezember 1872
Friedrich Bürklein stirbt in der Heilanstalt Werneck


1898

1898
Ludwig Weinberger gründet eine Wagnerei

Die arische Wiener „Alpine Gesellschaft D‘Reichensteiner“

Die Radrennbahn auf der Theresienwiese stellt ihren Betrieb ein

„Krao, das Affenmädchen“ erneut im Internationalen Handels-Panoptikum

Die Feuerwehr und die Vergnügungsetablissements

Im Oberpollinger müssen zehn Tische entfernt werden

Hohe Geldstrafen für Verstöße gegen die Betriebsordnung

Anderl Welsch tritt zwischen 1898 und 1905 im Apollotheater auf

Carl Ungerer lässt sich das Doppelhaus Brienner Straße 38/40 erbauen

Ernst Philipp Fleischers Panorama „Kaiser Franz Joseph und seine Zeit“

Die Bürgermeistervilla an der Ismaninger Straße 95

Das sogenannte Fünf-Prozent-Grün wird eingeführt

Die hohe sozialpolitische Bedeutung der Herbergen

Der Kabelsteg wird zur Kabelüberführung errichtet

Die Münchner Architektur ist auch im Ausland ein Qualitätsbegriff

Josef Turner eröffnet im Frankfurter Hof eine Volkssänger-Bühne

Hermann Tietz eröffnet Münchens erstes Kaufhaus

Ab 1898
Der Hundemarkt hat seinen Platz an der Schrannenhalle

1898
Der Bäcker Josef Bernbacher verkauft sein Brot in der Quellenstraße 42

Das Münchner Arbeitsamt vermittelt Arbeitsplätze

1. Januar 1898
Die Richard-Wagner-Straße erhält ihren Namen

15. Januar 1898
Eine Muster-Mülltonne wird eingeführt

28. Februar 1898
Das Wettrüsten mit Großbritannien wird ausgelöst

Admiral Tirpitz erhält den Auftrag zum Aufbau einer Kriegsflotte

Mai 1898
Die vier Bekrönungsfiguren auf der Villa Stuck werden aufgestellt

11. Juni 1898
Der Prinzregent eröffnet die II. Kraft- und Arbeitsmaschinen-Ausstellung

13. Juni 1898
Eingeschränkte Teilnahme an einer Hinrichtung

Um September 1898
Kurt Eisner erhält ein Job-Angebot beim Vorwärts

September 1898
Georg Lang erhält die Genehmigung zur Aufstellung eines Großzeltes

Georg Lang ist der Erfinder der Bierzelt-Stimmung

Die Ochsenbraterei ist wieder auf dem Oktoberfest vertreten

10. September 1898
Die österreichische Kaiserin Elisabeth wird in Genf ermordet

10. Oktober 1898
Die II. Kraft- und Arbeitsmaschinen-Ausstellung erbringt ein Defizit

29. Oktober 1898
Ludwig Thomas erster Artikel erscheint im Simplicissimus

1. Dezember 1898
Kurt Eisner wird Mitglied der SPD


1929

1929
Das „Wählsystem 29“ kommt im Fernmeldenetz zum Einsatz

Der Film „Karl Valentins humoristische Wochenschau“ wird gedreht

Um 1929
Der Stummfilm „Die beiden Musikal-Clowns“ wird gedreht

1929
Von der „Kunstgewerbeschule“ zur „Staatsschule für angewandte Kunst“

Richard-Wagner-Straße 3 und 5 gehören den „I. G. Farben“

Die „Löwenbräu AG“ knackt die „Ein-Millionen-Hektoliter-Grenze“

„Die stigmatisierte Therese Neumann von Konnersreuth“

Frauen wird die Aufnahme in den „Cowboy Club München Süd“ verweigert

Der Stummfilm „Mit dem Fremdenwagen durch München“ entsteht

Josephine Bakers „Bananentanz“ verstößt gegen die „guten Sitten“

20. Januar 1929
Wiederentdeckte Valentin-Stummfilme

Februar 1929
Die Wiederentdeckung des Valentin-Films „Die lustigen Vagabunden“

13. Februar 1929
Premiere: „In der Schreiner-Werkstätte“

3. März 1929
Erfolg in Berlin: Aus der Kinderstube des Films

9. März 1929
Karl Valentin vergrößert seinen Planegger Besitz

Um April 1929
Der „Brunnen mit jagdbaren Tieren” wird gebaut

April 1929
Die „Karl Valentin Filmproduktion“ wird gegründet

3. April 1929
Das Apollo-Theater wird geschlossen

Mai 1929
Premiere des Valentin-Karlstadt-Films „Fern-Kino“

1. Mai 1929
Die „Städtische Galerie am Lenbachhaus“ wird eröffnet

Nach dem 29. Mai 1929
Filmpremiere: „Wochenschau von Karl Valentin und Liesl Karlstadt“

7. Juni 1929
Der Young-Plan regelt die deutschen Reparationen neu

Um August 1929
Ein „Florida für die Armen“ mitten in Haidhausen

Um September 1929
Dreharbeiten zu Valentins Stummfilm „Der Sonderling“

September 1929
Konsul Heilmann ersteigert die „Villa Stuck“

27. Oktober 1929
Mary von Stuck stirbt.

29. Oktober 1929
Der Schwarze Freitag ist ein Dienstag

November 1929
Adolf Hitler zieht in eine 317 Quadratmeter große Neun-Zimmer-Wohnung

Ab dem 1. November 1929
Gastspiel von Karl Valentin und Liesl Karlstadt in Berlin

Ab dem 1. Dezember 1929
Karl Valentin und Liesl Karlstadt spielen in Berlin „Die Orchesterprobe“

1. Dezember 1929
Die SA-Männer meiden das Rote Giesing

8. Dezember 1929
Karl Scharnagl [BVP] wird erneut Oberbürgermeister

28. Dezember 1929
Uraufführung des Stummfilms „Der Sonderling“


1964

1964
Hannes König und Gudrun Köhl gründen die „​Münchner Volkssängerbühne

Friedrich Jahn übernimmt das „Hofgarten-Café Annast“

Hildebrandts Drehbuch zu „Doktor Murkes gesammeltes Schweigen“

Die katholische Kirche gibt das Einverständnis für die „Feuerbestattung“

Das „Schyrenbad“ wird als Trainingsstätte für die „Olympiade 1972“ renoviert

„Anwerbeabkommen“ mit Portugal

Zurechtgerückt: Das „Kaiser-Ludwig-der-Baier-Monument“

Ab 15. Januar 1964
Die Beatles gastieren in Versailles

29. Januar 1964
Beatles-Single: „Sie liebt Dich“ und „Komm gib mir Deine Hand“

3. Februar 1964
Die Beatles erhalten ihre erste Goldene Schallplatte in den USA

9. Februar 1964
Die Beatles in der „Ed-Sullivan-Show“

11. Februar 1964
Auftritt der Beatles im Coliseum in Washington D.C.

12. Februar 1964
Auftritt der Beatles in der New Yorker Carnegie Hall

21. Februar 1964
Die dritte Single der Rolling Stones erscheint

2. März 1964
Drehbeginn für den Beatles-Film „A Hard Day‘s Night“

5. März 1964
Die einzige deutschsprachige Single der Beatles erscheint

20. März 1964
6. Beatles-Single

1. April 1964
Die „Feuerwache 5“ erhält eine neue Adresse

16. April 1964
Der Beatles-Song „A Hard Day‘s Night“ wird aufgenommen

18. April 1964
Der „Friedrich-von-Gärtner-Brunnen“ geht in Betrieb

24. April 1964
Die Dreharbeiten für den Film „A Hard Day‘s Night“ sind beendet

5. Mai 1964
Die „Pepsi Cola Show“ im „Cirkus Krone“

12. Mai 1964
Cliff Richards & The Shadows im Cirkus Krone

29. Mai 1964
Louis Armstrong im Cirkus Krone

30. Mai 1964
München geht eine Städtepartnerschaft mit Bordeaux ein

Ab 4. Juni 1964
Die Beatles sind auf Tournee in Australien und Neuseeland

16. Juni 1964
Das Müllverbrennungs-Kraftwerk München Nord nimmt ihren Betrieb auf

19. Juni 1964
Die Beatles veröffentlichen ihre fünfte EP „Long Tall Sally“

26. Juni 1964
Die instrumentale Filmmusik des Beatles-Films „A Hard Day‘s Night“

Die vierte Single der Rolling Stones wird veröffentlicht

6. Juli 1964
Weltpremiere des Beatles-Films A hard day‘s night in London

10. Juli 1964
Die 3. Beatles-LP „A Hard Day‘s Night“ erscheint

13. Juli 1964
Uraufführung des Beatles-Films A hard day‘s night in den USA

23. Juli 1964
A hard day‘s night kommt in Deutschland in die Kinos

24. Juli 1964
Der Beatles-Film Yeah, Yeah, Yeah im City-Palast

28. Juli 1964
Die Beatles geben zwei Konzerte in Schweden

August 1964
Ein Sturm entwurzelt 450 alte Bäume im „Englischen Garten“

Ab 19. August 1964
22.441 Meilen während der Amerika-Tournee der Beatles

19. September 1964
Das Kleine-Winzerer-Fähndl-Festzelt wird zum Armbrustschützenzelt

Vom Anzapfen des ersten Wiesn-Fasses im Schottenhamel-Festzelt

23. September 1964
Spiegel-Titel: München - Deutschlands heimliche Hauptstadt

6. Oktober 1964
Aufnahmen für den Beatles-Song „Eight Days A Week“

Ab 9. Oktober 1964
Tournee der Beatles durch Großbritannien

6. November 1964
Beatles sprechen sich gegen Rassentrennung aus

8. November 1964
Der Grundstein für die Wolfgangskirche wird gelegt

13. November 1964
Die fünfte Rolling Stones-Single wird veröffentlicht

21. November 1964
Toni Sheridan tritt im Cirkus Krone auf

23. November 1964
Die 8. Beatles-Single erscheint

27. November 1964
„Beatles For Sale“ wird veröffentlicht

4. Dezember 1964
„Beatles For Sale“ als vierte LP der Band aus Liverpool


1976

1976
Der Stadtrat beschließt das „Anbringen einer Gedenktafel für Kurt Eisner“

Die „Badeverordnung“ sieht ein generelles Badeverbot vor

Der „Kriechbaumhof“ wird wegen Baufälligkeit abgetragen

Ein Haidhauser „Muster-Sanierungsblock“ wird ausgewählt

Der Daphne-Brunnen wird am Orleansplatz aufgestellt

In den „Museum-Lichtspielen“ wird ein „Kino 2“ mit 35 Plätzen eingerichtet

Der „Kreuzaltar“ der „Anna-Klosterkirche“ wird wieder hergestellt

Die „Ukrainisch-katholische Bischofskirche“ wird eingeweiht

Die „Münchner Lach- und Schießgesellschaft“ wird wieder gegründet

Die „Drahtfabrik Bucher“ wird in eine GmbH umgewandelt

Ab 1976
In der Kirchenstraße wird ein „Regenauslass“ erbaut

1976
Der „Bordeauxplatz“ erhält seinen Namen

Das Erdbeben im Friaul zerstört auch die Kirche in Avilla di Buia

25. Januar 1976
Mal Evens von US-Polizei erschossen

26. Januar 1976
Plattenvertrag der Beatles mit EMI läuft aus

April 1976
Der Film „Rocky Horror Pictures Show“ zieht die Menschen nur so an

4. Mai 1976
In der Kaulbachstraße 15 explodiert ein Sprengkörper

16. Mai 1976
Uraufführung mit 40 Jahren Verspätung

24. Juli 1976
Kardinal Julius Döpfner stirbt vollkommen unerwartet

27. Juli 1976
John Lennon erhält seine Green Card

Um den August 1976
Die CSU wirbt mit dem Slogan: „Freiheit oder Sozialismus“

18. September 1976
Der Verein Münchner Oktoberfestmuseum wird gegründet

3. Oktober 1976
Ergebnis der Bundestagswahl 1976

4. Oktober 1976
Die „Rocky Horror Pictures Show“ läuft in den Museum-Lichtspielen an

8. November 1976
Die Gedenktafel für Kurt Eisner wird am Promenadeplatz enthüllt

18. November 1976
Die CSU kündigt in Wildbad Kreuth die Fraktionsgemeinschaft mit der CDU

19. November 1976
George Harrison: „Thirty-Three And A Third“

29. November 1976
CDU droht mit der Gründung eines Landesverbands in Bayern

1. Dezember 1976
Helmut Kohl wird CDU-Fraktions-Vorsitzender

Um den 2. Dezember 1976
Die CSU-Führung knickt ein

9. Dezember 1976
Der Trennungsbeschluss von Wildbad Kreuth wird aufgeweicht

12. Dezember 1976
Politische Parität zwischen CDU und CSU geregelt


1997

1997
München hat 1.216.500 Einwohner

Die letzten Asservate des „Wiesn-Attentats“ vernichtet

Alfons Scharf erhält auch die „Bayerische Denkmalschutzmedaille“

Das „Kraftwerk Süd“ wird aus wirtschaftlichen Gründen abgestellt

Das „Badehaus“ der „Deutschen Eiche“ wird erweiter

Der Dachreiterturm auf der „Heilig-Kreuz-Kirche“ wird neu hochgezogen

17. Januar 1997
Antrag auf Sanierung des Karl-Valentin-Geburtshauses

24. Februar 1997
In der Rathaus-Galerie wird die Wehrmachtsausstellung eröffnet

Um April 1997
Der „Bordeauxplatz“ wird grundsaniert

21. April 1997
Die Fundamentierungsarbeiten am „Karl-Valentin-Geburtshaus“ beginnen

19. Juni 1997
Baugenehmigung für das Karl-Valentin-Geburtshaus

1. Juli 1997
Die Bauarbeiten am Karl-Valentin-Geburtshaus beginnen

Oktober 1997
Das Berliner „Kulturkaufhaus Dussmann“ umgeht das „Ladenschlussgesetz“

9. November 1997
Eröffnung der U-Bahn zum Mangfallplatz

9. Dezember 1997
Richtfest am Technischen Rathaus an der Friedensstraße


1998

1998
Das „Abfallkonzept“ räumt der „Verwertung wertvoller Stoffe“ Vorrang ein

Die „Schaustellerstraße“ auf der „Theresienwiese“ wird saniert

Das Restaurant der „Deutschen Eiche“ erhält ein neues Aussehen

„Laptop und Lederhose

Die Anwesen Richard-Wagner-Straße 17/19 werden Eigentumswohnungen

Das „Marianum“ ist eine Behinderteneinrichtung der „Caritas“

Beginn der Renovierungs- und Umbauarbeiten an der „Villa Stuck“

24. Januar 1998
Fußweg nach Walter Klingenbeck benannt

Februar 1998
Am „Schlosshotel Grünwald“ wird eine Valentin-Gedenktafel angebracht

20. Februar 1998
Im Freistaat Bayern wird die Todesstrafe offiziell abgeschafft

24. Februar 1998
Zufällig den Grundstein des Maximilianeums entdeckt

1. Mai 1998
Aufstellung des ersten Berg am Laimer „Maibaumes“

4. Mai 1998
Der Kranzgeldparagraph wird gestrichen.

23. Mai 1998
Eröffnung der U-Bahn zum Waldfriedhof

Juli 1998
Das „Klenze-Denkmal“ wird mit Spenden der „Deutschen Eiche“ aufgestellt

19. September 1998
Die Fischer-Vroni zieht an ihren neuen Standort um

23. September 1998
Der Bordeauxplatz wird wieder der Öffentlichkeit übergeben

27. September 1998
Ergebnis der Bundestagswahl 1998

8. November 1998
Oberbürgermeister Ude enthüllt die Gedenktafel an die Reichskristallnacht

Um den 15. Dezember 1998
Die Bauarbeiten am Karl-Valentin-Geburtshaus sind fertig gestellt