1712

Über die „Hieronymiten“ am Walchensee wird das „Interdikt“ verhängt

Walchensee * Der Abt von Benediktbeuern erreicht, dass über das Kloster der „Einsiedler-Brüder der Hieronymitaner“ am Walchensee das „Interdikt“, die „Gottesdienstsperre“, verhängt wird. 


1712

Suchbegriffe

Hieronymiten, Eremit, Einsiedler, Walchensee, Interdikt, Gottesdienstsperre, Benediktbeuern,

Weitere Ereignisse im Jahr 1712

1712

Klagenfurt - Graz * Die Hofhaltung der baierischen Kurprinzen Carl Albrecht, Philipp Moritz, Ferdinand Maria Innocenz, Clemens August und Johann Theodor wird von Klagenfurt nach Graz verlegt.  

Ihre Schwester Maria Anna Carolina bleibt weiterhin in München.
Das Nesthäkchen Max Emanuel ist zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben. 

22. Mai 1712

München * Am Dreifaltigkeitsfest erhält Maria Anna Lindmayr die Zulassung zum Noviziat, verbunden mit der Einkleidung

September 1712

München-Kreuzviertel * Die Dachstühle der Dreifaltigkeitskirche sind gesetzt. Damit kann das Richtfest begangen werden. 


Verwendet in Führung:

15. Lehel




Sucbegriffe: Hieronymiten, Eremit, Einsiedler, Walchensee, Interdikt, Gottesdienstsperre, Benediktbeuern