2017-02-27 1960 - Ladenöffnungszeiten, Adventssamstage - in München-Geschichte


Dezember 1960

An den vier Adventssamstagen öffnen die Läden bis 18.00 Uhr

München * An den vier Adventssamstagen wird eine Ladenöffnungszeit bis 18.00 Uhr erlaubt.


1960

Suchbegriffe

Ladenöffnungszeiten, Adventssamstage,

Weitere Ereignisse im Jahr 1960

1960

Maxvorstadt * Das Ruinengrundstück der ehemaligen „Villa Freundlich“ an der Brienner Straße 43 gehört der „Süddeutschen Treuhandgesellschaft“, von der es später an die Landeshauptstadt München übergeht.

1960

Haidhausen * Die „Nicolai-Kirche“ am Gasteig wird im Inneren restauriert.

Dabei werden die drei vorhandenen Aläre entfernt und durch einen frühbarocken Altar aus dem jahr 1691 ersetzt.
Er stammt ursprünglich aus einer Kirche in Garmisch.

1960

Englischer Garten * Der „Verein zum Wiederaufbau des Chinesischen Turms“ löst sich auf.

Ab 1960

Englischer Garten * Der „Aumeister“ wird umgebaut und erweitert.

1960

Bogenhausen * Nach dem Tod des „Togal“-Firmengründers Gerhard Friedrich Schmidt streiten sich die drei Söhne um das attraktive Erbe.

Der jüngste der Brüder, Günther J. Schmidt, siegt nach einem erbitterten Rechtsstreit.

1960

Theresienwiese * Richard Süßmeier lässt auf eigene Kosten die „Oktoberfesthalle der Armbrustschützen“ von 500 auf 1.500 Plätze ausgebauen und die markante Fassade gestalten.

1960

Haidhausen * In der ehemaligen Wirtschaft „Zum kleinen Wirth“ eröffnet das eher zwielichtige Lokal „Blauer Engel“.  

Die berühmt-berüchtigte Kneipe gehört allerdings - trotz Verärgerung der Anwohner - nicht zu den „störenden Gewerbebetrieben“

Januar 1960

München * Nachdem Hanns Seidel aus Gesundheitsgründen zurücktreten muss, übernimmt erneut der inzwischen 72-jährige Hans Ehard das Amt des „Bayerischen Ministerpräsidenten“.

Ansonsten ändert sich an der personellen Besetzung nichts.

17. März 1960

München - Verona * Die Städtepartnerschaft zwischen dem oberitalienischen Verona und München wird gegründet.  

München erhält zwei „Julia-Statuen“.

Eine Figur steht - häufig blumengeschmückt und am Busen abgewetzt - am „Alten Rathaus“.  
Das andere Standbild befindet sich in Bogenhausen im „Shakespeare-Platz“

29. März 1960

Bonn - Madrid * Zwischen Spanien und der Bundesrepublik Deutschland wird ein „Abkommen zur Anwerbung spanischer Arbeitskräfte für den deutschen Arbeitsmarkt“ abgeschlossen.

30. März 1960

Bonn - Athen * Zwischen Griechenland und der Bundesrepublik Deutschland wird ein „Abkommen zur Anwerbung griechischer Arbeitskräfte für den deutschen Arbeitsmarkt“ abgeschlossen. 

April 1960

Au * Der „Heilige-Franziskus-Brunnen“ am Mariahilfplatz/Ecke Ohlmüllerstraße geht in Betrieb.

19. Mai 1960

Riem * Der 999.999ste und der 1.000.000ste Auswanderer seit 1949 besteigt am „Flughafen München Riem“ ein Charterflugzeug nach Amerika, dem Land der - erhofften - unendlichen Möglichkeiten.

20. Mai 1960

Liverpool * Die erneut umbenannte Gruppe nennt sich jetzt „The Silver Beetles“.
Sie begleiten Johnny Gentle auf seiner Tournee vom 20. bis 28. Mai durch Schottland. 

Für die Beatles ist das die erste Tournee. 
Bassgitarre spielt Stuart Sutcliffe, am Schlagzeug sitzt Tommy Moore.

29. Mai 1960

Maxvorstadt * Das „Kavallerie-Denkmal“ vor dem „Hauptstaatsarchiv“ wird enthüllt.

Der „Wehrmachtsgeneral a.D.“ Dietrich von Saucken lobt dabei die Eigenschaft der „Deutschen Soldatenpferde“ und die sich daraus ergebenden Charaktereigenschaften: „Fromm, willig und ausdauernd bis zum letzten Atemzug“, lautet seine Analyse.

Der Entwurf zu dem überlebensgroßen, ungesattelten Bronzepferd stammt von dem Bildhauer Bernhard Bleeker, der schon den toten Soldaten im „Kriegerdenkmal im Hofgarten“ geschaffen hat. 

Juli 1960

Liverpool * Norman Chapman spielt das Schlagzeug bei den „Silver Beatles“

1. Juli 1960

Haidhausen * Kardinal Joseph Wendel erhebt die „Pfarrkuratie“ zur „Stadtpfarrei St. Elisabeth“

27. Juli 1960

Garmisch * Liesl Karlstadt stirbt im Alter von 68 Jahren während einer Urlaubsreise in Garmisch.

30. Juli 1960

Bogenhausen * Liesl Karlstadt wird unter größter Anteilnahme der Münchner Bevölkerung am Ostfriedhof beigesetzt.

Ihr Grab befindet sich inzwischen auf dem Bogenhausener Prominentenfriedhof.

Ab 31. Juli 1960

München * Bis 7. August 1960 tagt in München der „37. Eucharistische Weltkongress“

12. August 1960

Liverpool * Pete Best wird neuer Drummer der Beatles. 

17. August 1960

Hamburg * Die Beatles beginnen ihre Hamburger Gastspiele im „Indra“, einem ursprünglichen „Striptease-Lokal“ auf der Reeperbahn, in dem zur Eröffnung als Musikkneipe die Band aus Liverpool auftritt. 

Das Lokal, das gerade mal Platz für sechzig Leute hat, wird von Bruno Koschmider geführt. 

48 Nächte werden die Beatles an sieben Tagen in der Woche für eine Tagesgage von 30 bis 40 DMark pro Mann spielen.
Ihre Musik kommt nicht sonderlich gut an, denn die Besucher wollen eigentlich keine Rockmusik hören, sondern Striptease sehen. 

3. Oktober 1960

Hamburg * Die Beatles spielen letztmals im Hamburger „Indra“

Nachbarn beschweren sich über den Lärm. 

Ab 4. Oktober 1960

Hamburg * Die Beatles spielen im „Kaiserkeller“, nachdem Bruno Koschmider den Musikbetrieb im „Indra“ wegen Lärmbelästigung einstellen muss.

Im „Kaiserkeller“ lernen sie auch Ringo Starr kennen, der bei „Rory Storm and The Hurricans“ am Schlagzeug sitzt. 

Langsam erreichen sie die Anerkennung des Hamburger Publikums.
Zu ihren Fans gehören der Grafiker Klaus Voormann und die Fotografin Astrid Kirchherr. 

30. Oktober 1960

Hamburg * Der „Top Ten Club“ auf der Reeperbahn 136 wird in Konkurrenz zum „Indra“ und zum „Kaiserkeller“ eröffnet. 

Zwischendurch treten die Beatles dort - „illegal“ - mit Tony Sheridan auf. 

1. November 1960

Hamburg * Bruno Koschmider kündigt den Vertrag mit den Beatles zum 30. November mit der Begründung, dass George Harrison erst 17 Jahre alt sei.

21. November 1960

Hamburg * George Harrison von den Beatles muss aufgrund seines jungen Lebensalters Deutschland verlassen. 

30. November 1960

Hamburg * Der Geschäftsführer des „Top Ten Clubs“, Peter Eckhorn, verpflichtet die Beatles ab April 1961 zum Auftritt in seinem Lokal. 

5. Dezember 1960

Hamburg * Paul McCartney und Pete Best werden wegen fehlender Arbeitserlaubnisse und Arbeitsgenehmigungen sowie „Brandstiftung“ aus Deutschland ausgewiesen.

Stuart Sutcliffe hat sich inzwischen mit Astrid Kirchherr verlobt und bleibt bis Mitte Februar 1961 in Hamburg. 

Bis um den 10. Dezember 1960

Hamburg - Liverpool * John Lennon spielt mit Tony Sheridan im „Top Ten Club“ und kehrt dann ebenfalls nach Liverpool zurück. 

17. Dezember 1960

Ludwigsvorstadt * 52 Menschen sterben, nachdem eine amerikanische Militärmaschine die Turmspitze der „Paulskirche“ nahe der „Theresienwiese“ streift und an der Kreuzung Bayer-/Martin-Greif-Straße auf eine Straßenbahn fällt. 

27. Dezember 1960

Liverpool * Die Beatles treten erstmals wieder in Liverpool auf.

„In Hamburg haben wir uns wirklich entwickelt, dort mussten wir alles versuchen, was uns nur einfiel. Erst nach unserer Rückkehr aus Deutschland wurden wir uns über den Unterschied klar“

31. Dezember 1960

Kreuzviertel * „Kardinal“ Joseph Wendel stirbt nach der „Silvester-Andacht“ auf dem Weg zum „Erzbischöflichen Palais“.


Verwendet in Führung:




Ladenöffnungszeiten, Adventssamstage