2017-02-20 1951 - Feuerwehr, Feuerwache 5, Anzinger Straße - in München-Geschichte


17. Dezember 1951

Die „Feuerwache 5“ an der Anzinger Straße wird bezogen

Berg am Laim * Die „Feuerwache 5“ an der Anzinger Straße wird bezogen.


1951

Suchbegriffe

Feuerwehr, Feuerwache 5, Anzinger Straße,

Weitere Ereignisse im Jahr 1951

1951

München * Gerhard Pallmann gibt eine Zusammenstellung aus Karl Valentins Nachlass unter dem Titel „Die Jugendstreiche des Knaben Karl“ heraus.

Ab dem Jahr 1951

Schwabing * An der Stelle des alten „Schlosses Biederstein“ entstehen - durch amerikanische Spenden - Studentenwohnheime. 

1951

Englischer Garten - Lehel * „Radio Free Europa“ sendet aus dem ehemaligen „Hofblumen-Treibgarten“ an der Oettingenstraße.

1951

Englischer Garten - Lehel * Auflassung der „Hofbaumschule“ an der Königinstraße.

1951

Maxvorstadt * Das „Ruinengrundstück“ der ehemaligen „Klopfer-Villa“ an der Brienner Straße 41 gehört dem „Freistaat Bayern“.

1951

Bonn * Das „Gesetz über das Wohnungseigentum“ ermöglicht den Wunsch nach einer „dinglichen Sicherung von Wohnräumen für den Wohnungsinhaber“.

Damit besteht erneut die Möglichkeit der Teilung von Gebäuden in „Brucheigentum“.

1951

Graggenau * Nach der notdürftigen Instandsetzung des Hauses Burgstraße 5 wird in den weitläufigen Kellergewölben der „Pfälzer Weinkeller“ eingerichtet.

Es ist die erste Gastwirtschaft in diesem Haus.

1951

Lehel * Umbenennung des „Sozialen Landesmuseums“ an der Pfarrstraße in „Bayerisches Landesinstitut für Arbeitsschutz“.

1951

München * Der „ADAC“ spricht sich gegen Geschwindigkeitskontrollen der Polizei und die Verfolgung der Raser aus.

1951

Maxvorstadt * Nachdem die Familie Dr. Alfred Haas nach dem Krieg ihr Eigentum wieder zurückbekommen hat, verkaufen sie die Klinik in der Richard-Wagner-Straße 17 und 19 an den „Franziskus-Verein“ aus Wil in der Schweiz.

Die „Franziskanerinnen“ betreiben das Krankenhaus unter dem Namen „Privatklinik Dr. Haas“.

Die Schwestern wohnen im obersten Stockwerk des Hauses Richard-Wagner-Straße 15.

1951

Planegg * Gisela Fey verkauft Teile ihres Planegger Grundstücks an den Bauunternehmer Leonhard Rupp, als sie nach Karl Valentins Tod in finanzielle Not geraten war.

Seit etwa 1951

München * Der „Cowboy Club München Süd“ besitzt seine eigenen Pferde. 

13. Juni 1951

Lehel * Nachdem die Anna-Klosterkirche „für den praktischen Gebrauch“ weiß getüncht worden ist, kann sie Kardinal Michael von Faulhaber feierlich wiedereröffnen. 

12. Juli 1951

Englischer Garten * Gründung des „Vereins zum Wiederaufbau des Chinesischen Turms“.

September 1951

Theresienwiese * Bis 1951 ist das „Märzenbier“ das ausschließliche „Wiesnbier“, bis die traditionsbewusste „Augustiner-Brauerei“ ihren „Edelstoff“ ausschenkt.

Das höher vergorene, schlankere und süffigere Getränk erobert - in haustypischer Abwandlung der jeweiligen Brauerei - ein „Wiesnzelt“ nach dem anderen.

September 1951

Theresienwiese * Die „Bräurosl“ bekommt ein neues Zuhause. 

September 1951

Theresienwiese * Das „Winzerer-Fähndl-Festzelt“ bekommt einen Turm.

21. Dezember 1951

Ludwigsvorstadt * Das „Deutsche Theater“ wird nach seinem provisorischen Wiederaufbau als eine Mischung aus Unterhaltungstheater und Festsaal wiedereröffnet.

Es steht inzwischen unter städtischer Aufsicht.
Neuer Theaterleiter ist Paul Wolz. 


Verwendet in Führung:

03. Der Gasteig - Ein Stück Alt-München
22. Berg am Laim - West



Feuerwehr, Feuerwache 5, Anzinger Straße