2017-02-27 1328 - Augustiner-Kloster, Augustiner-Klosterbrauerei - in München-Geschichte


1328

Konstruiertes Gründungsjahr der „Augustiner-Brauerei“

Kreuzviertel * Dieses Jahr wird als Gründungsjahr der „Augustiner-Brauerei“ angenommen.

Die älteste auffindbare Urkunde stammt allerdings aus dem Jahr 1411.


1328

Suchbegriffe

Augustiner-Kloster, Augustiner-Klosterbrauerei,

Weitere Ereignisse im Jahr 1328

Ab 1328

Graggenau * Michael von Cesena, der anno 1316 zum „Generaloberen der Franziskaner“ gewählt worden war und der wegen der „Armutsfrage“ in Konfrontation mit Papst Johannes XXII. steht, lebt im „Franziskaner-Kloster“.

7. Januar 1328

Rom * König Ludwig „der Baier“ erreicht mit seinem Heer aus etwa 4.000 Reitern und zahlreichem Fußvolk die „Ewige Stadt“ Rom.

17. Januar 1328

Rom * König Ludwig IV., „der Baier“, wird in Rom unter großer Anteilnahme der Bevölkerung und in feierlicher Zeremonie erstmals zum „Kaiser des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation“ gekrönt. 

An Stelle des Papstes vollziehen zwei kaisertreue - und „gebannte“ - Bischöfe die Krönung.

18. April 1328

Rom - Avignon * Kaiser Ludwig „der Baier“ setzt Papst Johannes XXII. unter dem Vorwurf der „Häresie“ ab und lässt den Beschluss durch eine Volksversammlung bestätigen.

Papst Johannes XXII. schickt daraufhin im Gegenzug eine „Bannbulle“ nach Rom, worauf Ludwig „der Baier“ für ihn die „Todesstrafe wegen Ketzerei“ verkündet.

12. Mai 1328

Rom * Kaiser Ludwig „der Baier“ lässt den Franziskaner Pietro Rainalducci vom römischen Volk zum Papst Nikolaus V. wählen.

26. Mai 1328

Pisa * Michael von Cesena, Wilhelm von Ockham und die Franziskaner Bonagratia von Bergamo und Franz von Marchia fliehen aus Avignon und begeben sich auf dem Seeweg nach Pisa.
Dort treffen sie auf Kaiser Ludwig „den Baiern“.

Dieser stellt die flüchtigen „Franziskaner“ unter seinen Schutz.

27. Mai 1328

Rom * Kaiser Ludwig „der Baier“ und Papst Nikolaus V. krönen sich gegenseitig.

Größere Bedeutung erlangt Nikolaus V. nie.
Nach Ludwigs Kaiserkrönung und seiner Abreise aus Rom findet er nicht einmal mehr genug Anhänger in Italien.

Sein eigentliches Ziel, den Papst in Avignon zu schwächen, ist gescheitert.

20. Juli 1328

Avignon * Wilhelm von Ockham wird von Papst Johannes XXII. „exkommuniziert“

Er wird nun zu einem Vorkämpfer der Gegner des Papstes und beginnt sich intensiv mit politischen und kirchenrechtlichen Grundsatzfragen zu befassen.
Insbesondere dem Verhältnis zwischen weltlicher und geistlicher Macht und den Grenzen der Befugnisse des Papstes.


Verwendet in Führung:

10. München - Weinstadt & Biermetropole



Augustiner-Kloster, Augustiner-Klosterbrauerei