1582

Der „Augsburger Schied“ vom 14. Juni 1158 wird erstmals veröffentlicht

Salzburg * Der „Augsburger Schied“ vom 14. Juni 1158, Münchens 34 x 44 Zentimeter große Geburtsurkunde aus Pergament, wird erstmals in Wiguläus Hunds „Metropolos Salzburgensis“ veröffentlicht.

Die Urkunde fällt in dem umfangreichen Werk aber kaum auf.


1582

Suchbegriffe

Augsburger Schied, Metropolos Salzburgensis, Urkunde,

Personen


Weitere Ereignisse im Jahr 1582

1582

München-Graggenau * Georg Hainmiller kauft die an der Burgstraße gelegenen „Zengerbräu“ und „Kempterbräu“.

1582

Pfalz * Im „Kurpfälzischen Landrecht“ ist für den „Teufelspakt“ die „Todesstrafe“ vorgesehen. 

1582

Köln * Als der „Erzbischof und Kurfürst von Köln“, Gebhard Truchseß von Waldburg, zum evangelischen Glauben übertreten, heiraten, aber auf seine Ämter nicht verzichten will, marschiert ein „bairisch-spanisches Heer“ in Köln ein und besiegt die Truppen des Truchseß.

12. Februar 1582

Rom-Vatikan * Papst Gregor XIII. ordnet in der „Bulle Inter gravissima“ eine grundlegende „Kalenderreform“ an.

Er will damit den auf die Antike zurückgehenden „Julianischen Kalender“ reformieren, um die „Nachtgleichen“ wieder mit dem Kalender in Übereinstimmung zu bringen und so eine gesicherte „Osterberechnung“ zu ermöglichen.
Mit dem neuen Kalender sollte auf den 4. Oktober 1582 der 15. Oktober folgen. 

4. Oktober 1582

Rom-Vatikan * Papst Gregor XIII. reformiert den auf die Antike zurückgehenden „Julianischen Kalender“, um damit die „Nachtgleichen“ wieder mit dem Kalender in Übereinstimmung zu bringen.

Auf den 4. Oktober soll der 15. Oktober 1582 folgen.

Kaiser Rudolph II. fordert daraufhin die „Reichsstände“ auf, den neuen „Gregorgianischen Kalender“ einzuführen.
Doch während die „Katholischen Stände“ den Kalender annehmen, lehnen ihn die „Evangelischen Stände“ aus konfessionellen Gründen ab.

Damit werden im „Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation“ zwei Kalender mit unterschiedlicher Tageszählung benutzt, was die Handels- und Rechtsgeschäfte massiv beeinträchtigt.

Das bleibt so bis zum 17. Februar 1700 so.


Verwendet in Führung:

11. Münchner Zeitensprünge
21. Berg am Laim - Ost
27. Typisch München




Sucbegriffe: Augsburger Schied, Metropolos Salzburgensis, Urkunde
Personen: Hund Wiguläus Historiker