Münchner Zeitensprünge - Inhaltsverzeichnis 2017


Inhaltsverzeichnis 2011
2011
Inhaltsverzeichnis 2012
2012
Inhaltsverzeichnis 2013
2013
Inhaltsverzeichnis 2014
2014
Inhaltsverzeichnis 2015
2015
Inhaltsverzeichnis 2016
2016
Inhaltsverzeichnis 2017
2017
Inhaltsverzeichnis 2018
2018

Vorwort

Das Karl-Valentin-Geburtshaus - 1

     Johann Valentin Fey wird Münchner Bürger - 2
     Das Valentin-Haus wird grundlegend erweitert - 3
     Ein stattliches Wohn- und Geschäftshaus - 4
     Karl Valentin muss sein Geburtshaus verkaufen - 5
     Die Firma Jean Hopp und die Spedition Adolf Weiß - 6
     Ludwig Weinberger übernimmt das Valentin-Haus - 7
     Der Bugatti Royale Typ 41 wird hier designet - 8
     Der Auto-Designer genießt weltweites Ansehen - 9
     Ettore Bugatti und der Bugatti Royale Typ 41 - 10
     Die Sanierung des Valentin-Hauses - 11
     Die letzten Hürden werden beseitigt - 12
     Eine angegriffene Bausubstanz - 13
     Höchste Zeit für eine grundlegende Sanierung - 14
     Das Valentin-Haus erstrahlt wieder in alter Schönheit - 15
     Bürgerliches Engagement führt zum Erfolg - 16

Die Straßenbahndirektion - 17

     Der Michael Zechmeister‘sche Stadtomnibus - 18
     Eine Idee setzt sich durch - 19
     Ein privatrechtlich organisiertes Verkehrsmittel - 20
     Die Münchner Trambahn-Aktiengesellschaft - 21
     Ein Beförderungsmittel für Bürger wird ... - 22
     ... ein Verkehrsmittel fürs Volk - 23
     Die Straßenbahn wird städtisch - 24
     Weibliche Bedienstete und die Verwundeten-Tram - 25
     Schaffnerlos, das ist des Schaffners Los - 26

Vom Künstlerkollektiv 1Stein28 ... - 27

     ... zum Bildungszentrum Einstein 28 - 28
     Wissen ist Macht - 29
     Die Münchner Volkshochschule - 30

Kgl. Bayerisches Arbeitermuseum - 31

     Das erste deutsche Museum für Technik und Arbeit - 32
     Das Museum für Arbeiterwohlfahrt - 33
     Ein Museum für Unfallverhütung und Gewerbehygiene - 34
     Das neue Arbeitermuseum in der Pfarrstraße 3 - 35
     Der Kampf gegen Säuglingssterblichkeit und Alkoholismus - 36
     Überlebenskurse im Arbeitermuseum - 37
     Das Bayerische Landesinstitut für Arbeitsschutz - 38
     Die Fabrik- und Gewerbe-Inspektoren - 39
     Zur Lage der arbeitenden Klasse in Bayern - 40
     Aufgezeichnete und kommentierte Missstände - 41
     Musteranstalten rücksichtslosester Ausbeutung - 42

Das Hofbräuhaus - 43

     Teuere Bierlieferungen aus Einbeck - 44
     Das Herzogliche Braune Hofbräuhaus wird gegründet - 45
     Das Preuhaus zu Altenhof - 46
     Das Braune Hofbräuhaus zieht ans Platzl - 47
     Die alte und die neue Braustätte - 48
     Der Hofbräukeller entsteht in Haidhausen - 49
     Das erste Haidhauser Hofbräubier wird gebraut - 50
     Der Neubau des Hofbräuhauses - 51
     Das alte Hofbräuhaus wird neu gestaltet - 52
     Eine beliebte Einkehr für Münchner und Touristen - 53
     Unterm bayerischen Himmel zum Festsaal - 54
     Der zauberhafte Wirtsgarten - 55
     Ein Sinnbild traditioneller Münchner Gemütlichkeit - 56

Stürmische Zeiten im Hofbräuhaus - 57

     Das Hofbräuhaus in nationalsozialistischer Zeit - 58
     Der Wiederaufbau des Hofbräuhauses am Platzl - 59
     Von Originalen und Preißn im Trachtenanzug - 60

Kleider machen Leute - 61

     Von der Luxusbeschränkung zur Kleiderordnung - 62
     Von der Kanzel verordnete Moral und Sittlichkeit - 63
     Sündige Anreize böser Lüste - 64
     Eine Kleiderordnung für Münchens Bewohner - 65
     Überwachung der Kleider-Gesetzgebung - 66
     Die Kleiderordnung des Jahres 1526 - 67
     Kleinliche und detaillierte Auflistung der Gewänder - 68
     Die Polizeiordnung aus dem Jahr 1578 - 69
     Aufrechterhaltung von Sitte, Anstand und Moral - 70
     Die Kleiderordnung vom 16. Oktober 1604 - 71
     Die Wirtschaftstheorie des Merkantilismus - 72
     Vom Niedergang der baierischen Textilproduktion - 73
     Die Regierenden beklagen den ausufernden Kleiderluxus - 74
     Die Kleiderordnung vom 26. Juni 1626 - 75
     Spitzel überwachen die Einhaltung der Kleiderordnung - 76
     Modejournale verbreiten die französische Kleidung - 77
     Die Kleiderordnungen von 1683 und 1697 - 78
     Eine erneut auf sexuelle Wirkung abgestellte Mode - 79
     Der Flitschen muss unterm Rock vorschauen - 80
     Die Französische Revolution verändert auch die Mode - 81
     Kleidung als politische Standortbestimmung - 82

Unzüchtige Badebekleidung - 83

     Der Nuttengrill im Prinzregentenbad - 84

Pater Rupert Mayer - 85

     In Gegnerschaft zum Nationalsozialismus - 86
     Predigtverbot für den kritischen Jesuitenpater - 87
     Pater Rupert Mayer - der Unbeugsame - 88

Platz der Opfer des Nationalsozialismus - 89

     Ein Denkmal für die NS-Opfer - 90
     Pläne für ein städtisches Volksbildungshaus - 91
     Die Flamme wird aus Kostengründen gelöscht - 92
     Das Mahnmal für die Sinti und Roma - 93
     Der Platz der Opfer wird umgestaltet - 94
     Eine spektakuläre Baumverpflanz-Aktion - 95
     Ein würdiger Ort des Gedenkens - 96

Das Gasthaus zum Mozart - 97

     Gefördert durch die Gräfin Josepha von Paumgarten - 98
     Idomeneo, König von Kreta - 99
     Wolfgang Amadé Mozart muss zum Fürstbischof - 100

Das Prinzregenten-Theater - 101

     Bestrebungen für ein Münchner Festspielhaus - 102
     Kunst und Spekulation - 103
     Eine rekordverdächtig kurze Bauzeit - 104
     Die Einweihung des Prinzregenten-Theaters - 105
     Vom Festspielhaus und der Volksbühne ... - 106
     ... zum Theater des Volkes - 107
     Kultureller und demokratischer Neubeginn - 108
     Das Prinzregenten-Theater bekommt Konkurrenz - 109
     Eine Renovierungs-Erbschaft - 110
     Eine Vision wird Wirklichkeit - 111
     Die Bayerische Theaterakademie - 112

Die Ausstellung Entartete Kunst - 113

     Deutsche Verfallskunst in der Galeriestraße 4 - 114
     Wider die Negerkultur - für deutsches Volkstum - 115
     Entartete Kunst im Weißen Saal - 116
     Rassismus auch in der Kunstauffassung - 117
     Künstler auf dem Weg in die Innere Emigration - 118
     Auch in München findet das Große Aufräumen statt - 119
     Schauspieler entrüsten sich über die Entartete Kunst - 120

Die Schönheitstänzerin Mata Hari - 121

     Der Aufstieg eines Glamour-Girls - 122
     Der Karrierebruch im Leben der Mata Hari - 123
     Mata Hari wird als Doppelagentin hingerichtet - 124

Die Kalenderreform - 125

     Der Julianische Kalender - 126
     Der Gregorianische Kalender - 127
     Der konfessionelle Streit um die Kalenderreform - 128

Die Deutschen Kolonien - 129

     Das Deutsche Reich wird zum Kolonialstaat - 130
     Kolonialmächte - 131
     Landzuwächse über Schutzverträge - 132
     Die Westafrika-Konferenz und neue Kolonien - 133
     Die neue Kolonialpolitik unter Kaiser Wilhelm II. - 134
     Kolonialkriege gegen die einheimische Bevölkerung - 135
     Das Volk der Herero wird in die Wüste getrieben - 136
     Massensterben im Konzentrationslager - 137
     SPD-Mandatsverluste nach der Hottentotten-Wahl - 138
     Wie Herr Schwamperl die Hereros kennen lernte - 139
     Der Boxeraufstand in China - 140
     Samoa, die Perle der Südsee - 141
     Koloniale Straßennamen in München - 142
     Diskussionen um Erläuterungsschilder - 143
     Kolonialgeschichte offenlegen - 144

Die Münchner Secession - 145

     Die Münchner Künstlergenossenschaft - 146
     Internationale Kunstausstellungen - 147
     Der Münchner Künstlerstreit - 148
     Künstlerschwemme - 149
     Die Münchner Salon-Ausstellungen - 150
     Die III. Münchner Jahresausstellung 1891 - 151
     Ein Sieg der Provinziellen - 152
     Der Aufruf an die Münchner Künstlerschaft - 153
     Die Gründung der Münchner Secession - 154
     Die Ziele der Münchner Secession - 155
     Abwanderungsabsichten der Secession - 156
     Der Durchbruch der Secession - 157
     Die Allotria - Keimzelle der Secession - 158
     Secessionistischer Stilpluralismus - 159
     Das Gestirn der Secession ist aufgegangen - 160

Kardinal Johann Theodor - 161

     Ein Liebhaber der Frauen, Jagd, Kunst und Musik - 162

Die Münchner Arab-Road - 163

     Kaufkraft unter der Burka - 164

Die Bücherverbrennung - 165

     Entartete Kunst und Kulturbolschewismus - 166
     Gegen freie Liebe, Weiblichkeit und Pazifismus - 167
     Schmierfink Thomas Mann - 168
     Wider den undeutschen Geist - 169
     Verfemte Literatur in Schwarzen Listen - 170
     Die Feier der nationalen Revolution - 171
     Die Bücherverbrennung am Königsplatz - 172
     Mit Feuersprüchen in den Scheiterhaufen - 173
     Oskar Maria Graf protestiert: Verbrennt mich! - 174
     Brandfleck und Bibliothek der verbrannten Bücher - 175
     Wie Gras über die Geschichte wächst - 176

Ludwig Thoma - Jurist und Dichter - 177

     Ludwig Thoma als Anwalt in Dachau - 178
     Ludwig Thoma wird Redakteur beim Simplicissimus - 179
     Ludwig Thoma alias Peter Schlemihl und Schmiernazi - 180
     Die Zensur als Waffe der Obrigkeit - 181
     Ludwig Thoma wird selbst ein Opfer der Zensur - 182
     Die Lokalbahn im Residenztheater - 183
     Der politische Bauernroman Andreas Vöst - 184
     Marietta di Rigardo tritt in Ludwig Thomas Leben - 185
     Ein Kuhhandel für ein Scheidungstheater - 186
     Marion und Ludwig Thoma lassen sich scheiden - 187
     Ludwig Thoma stürzt sich in einen Schaffensrausch - 188
     „Der Münchner im Himmel“ - 189
     Der Erste Weltkrieg beginnt - 191
     Die wundersame Wandlung des Simplicissimus - 192
     Mit dem Eisernen Kreuz zur Heiligen Nacht - 193
     Ludwig Thoma und die Deutsche Vaterlandspartei - 194
     Marie, genannt Maidi, Liebermann von Wahlendorf - 195
     Ludwig Thoma will Maidis Ehemann finanziell abfinden - 196
     Ludwig Thoma und der Miesbacher Anzeiger - 197
     Der Hetzer vom Tegernsee - 198
     Schreibe für eine anständige Zeitung, ... - 199
     Distanzierung vom Ludwig-Thoma-Preis - 200

Literatur - 201