Münchner Zeitensprünge - Inhaltsverzeichnis 2015


Inhaltsverzeichnis 2011
2011
Inhaltsverzeichnis 2012
2012
Inhaltsverzeichnis 2013
2013
Inhaltsverzeichnis 2014
2014
Inhaltsverzeichnis 2015
2015
Inhaltsverzeichnis 2016
2016
Inhaltsverzeichnis 2017
2017
Inhaltsverzeichnis 2018
2018

Vorwort

Wie kam es zur Revolution? - 1

     Die Konstitution des Königreichs Baiern von 1808 - 2
     Die Bayerische Verfassung von 1818 - 3
     Das Konkordat von 1817 - 4
     Die Ständeversammlung als Parlament - 5
     Die Verfassung grenzt große Bevölkerungsteile aus - 6
     Kronprinz Ludwig als Verteidiger der Verfassung - 7
     Verfassungswirklichkeit unter König Ludwig I. - 8
     König Ludwig I. legt sich mit der Stände-Versammlung an - 9
     Schuld sind erneut die Minister - 10
     Das Hambacher Fest - 11
     Ein revolutionäres, frühdemokratisches Pflänzchen - 12
     Der Feldmarschall Wrede befriedet die Pfalz - 13
     Gaibach und der folgende Justizterror - 14
     König Ludwig I. schwebt über jeder Kritik - 15
     Die Schwächung der Opposition als Regierungsziel - 16
     Der Skandal um die Spanische Tänzerin Lola Montez - 17
     König Ludwig I. muss abdanken - 18
     Die Deutsche Revolution von 1848/49 - 19
     Gegen Demokraten hilft nur eins - Soldaten - 20
     In Wien und Berlin toben Straßenkämpfe - 21
     Frühe Ausgrenzung von Revolutionären - 22
     Das Frankfurter Paulskirchen-Parlament - 23
     Demokratische Republik oder Konstitutionelle Monarchie - 24
     Die Gegenrevolutionäre gewinnen die Oberhand - 25
     Das Scheitern der Deutschen Revolution von 1848/49 - 26
     König Max II. muss die Bayerische Verfassung ändern - 27
     Ein großes Reformwerk wird in Paragraphen gefasst - 28
     Die letzten Reste der feudalen Grundherrschaft fallen - 29
     Gesetze erweitern das Staatsgrundgesetz - 30
     König Max II. lehnt die Reichsverfassung ab - 31
     Die Reformgesetze sollen wieder abgeschafft werden - 32
     Der jugendliche Ludwig II. übernimmt den Königsthron - 33
     Ist König Ludwig II. den Anforderungen gewachsen? - 34
     Auswirkungen des Bayerisch-Preußischen Friedens - 35
     Schwierigkeiten bei der Reichsgründung - 36
     Die Eigenständigkeit Bayerns wird ausgehebelt - 37
     König Ludwig II. schreibt den Kaiserbrief - 38
     Ein geändertes Wahlrecht und das Sozialisten-Gesetz - 39
     Das Entmündigungsverfahren gegen König Ludwig II. - 40
     Prinz Luitpold wird zum Prinzregent - 41
     Der Landtag beschließt das direkte Wahlrecht - 42
     Der weite Weg zu einer Wahlrechtsreform - 43
     Das Zentrum will an die Regierung - 44
     Prinzregent Ludwig III. will König werden - 45
     Prinz Ludwig wird als Prinzregent vereidigt - 46
     Prinzregent Ludwig macht sich selbst zum König - 47
     Ein Makel bleibt an König Ludwig III. haften - 48

Otto I. - der Schattenkönig - 49

     Ein böses Gerücht macht die Runde - 50
     Ein regierungsunfähiger König ohne Macht - 51
     Auch König Otto I. wird entmündigt - 52
     Ottos Dauerwohnsitz: Schloss Fürstenried - 53
     König Otto I. wird vom Thron gestoßen - 54

Marco Bragadino - der Alchemist - 55

     Er muss Gold machen können - 56
     Taschenspielertricks in der Alchimistenküche - 57
     Marco Bragadino kommt in das Herzogtum Baiern - 58
     Herzog Wilhelm V. und die Seele des Goldes - 59
     Der Betrüger wird mit seinen Hunden hingerichtet - 60

Die Münchner Liebesdienerinnen - 61

     Strenge Trennung der leichten Mädchen - 62
     Vergewaltigungen durch Jugendbanden - 63
     Alte Ehemänner - junge Frauen - 64
     Das Münchner Frauenhaus am Anger - 65
     Der Frauenmeister und seine Lustdirnen - 66
     Von der Unreinheit und der Sündhaftigkeit - 67
     Die gesellschaftliche Stellung der Frau im Mittelalter - 68
     Der Kuriale und die Kurtisane - 69
     Die Kurtisane als Gefährtin - 70
     Im Ghetto der Kurtisanen - 71
     Nicht nur dabei, sondern mitten drin - 72
     Die Syphilis als Strafe Gottes - 73
     Die Akzeptanz und Toleranz schwindet - 74
     Martin Luther‘s Kampf gegen die Freudenmädchen - 75
     Ein Narrenhäusl für Schrannenmentscher - 76

Die Mariensäule - 77

     Über das Stadtgebiet verstreute Teile des Stiftergrabes - 78
     Angst vor der Zerstörungswut der Schweden - 79
     Die Entscheidung für eine persönliche Votivgabe - 80
     Die Mariensäule wird eingeweiht - 81
     Die kämpfenden Heldenputti - 82
     Die Marianischen Dogmen - 83
     Das Apokalyptische Weib - 84
     Ein gottseeliger, aber intoleranter Baiernherrscher - 85
     Maria wird zur Patronin Bayerns gemacht - 86

König Ludwig II. und die Residenz - 87

     Die königlichen Appartements in der Residenz - 88
     Der Kgl. Wintergarten auf den Hofgartenzimmern - 89
     Illusionen im Landschaftsgarten - 90

Die Weinstadt München - 91

     Altbayern - Das Anbaugebiet des Baierweins - 92
     Der Weinzierl bestellt die Weinberge - 93
     Aus dem Arbeitsleben eines Weinzierls - 94
     Weinanbaugebiet in München - 95
     Der Niedergang des Baierweins - 96
     Bedeutender Handelsplatz für Wein - 97
     Die Münchner Weinlände - 98
     Der Münchner Weinmarkt - 99
     Amtsleute überwachten den Weinmarkt - 100
     Höfische und städtische Trinkgewohnheiten - 101
     Vorschriften regeln den Wirtshausbetrieb - 102
     Von Weingastgeben und Weinzäpflern - 103
     Traditionsreiche und mondäne Absteigen - 104
     Das Interesse an Wein lässt nach - 105
     München - Deutschlands Hauptstadt des Weins - 106

Der Münchner Ratskeller - 107

     Prunkfässer im Regieweinkeller - 108
     Eine trinkfreudige Einrichtung - 109
     Eine Erquickungsstätte für Einheimische und Fremde - 110

Der Weinstadel - 111

     Mittelalterliche Bauvorschriften - 112
     Von Ohrwaschln und Himmelsleitern - 113
     Die Stadtschreiberei ... - 114
     ... und das Amt für Isargoldwäscherei - 115
     Der Weinkeller im Stadtschreiberhaus - 116
     Wein, eine kräftig sprudelnde Steuerquelle - 117
     Die gastronomische Nutzung - 118

Hexenverfolgung in München - 119

     Hexen - Sündenböcke im Namen Gottes - 120
     Die Verfolgung der Hexen weitet sich aus - 121
     Der Hexenhammer, ein Lehrbuch der Hexeninquisition - 122
     Magie, Hexerei, Zauberei und Wahrsagerei in München - 123
     Von Bekanntnuß der Zauberer und Hexen - 124
     Die ersten Massenprozesse beginnen in Schongau - 125
     Vom Hexenwahn in Schongau, Augsburg und Ingolstadt - 126
     Bischöfliche Hexenjagd im Werdenfelser Land - 127
     Münchens erster großer Hexen-Prozess - 128
     Die Hexenverfolgung wird vorübergehend eingedämmt - 129
     Der Kampf der Eiferer gegen die Politiker - 130
     Die Jesuiten als Verfolgungsbefürworter - 131
     Von der Anwendung der Folter in der Fronveste - 132

Der Pappenheimer-Prozess - 133

     Die Landfahrerfamilie Pämb ... - 134
     ... wird der Hexerei beschuldigt - 135
     Abstruse Geständnisse im Folterkeller - 136
     Viel zu erfolgreich - Der Pappenheimer-Prozess - 137
     Bestialische Hinrichtungen auf der Richtstatt - 138
     Die Scheiterhaufen lodern erneut - 139
     Einflussnahme des herzoglichen Hofes - 140
     Das Landgebott wider die Hexerey - 141
     Blankovollmachten für die Tortur - 142
     Der Hexenrichter von Wemding wird verurteilt - 143
     Das Hexen-Mandat tritt in Kraft - 144
     Der Fall Schwerzin - ein städtischer Hexenprozess - 145
     Vergleichsweise milde Urteile in München - 146
     Im Kirchenstaat lodern die Hexenfeuer - 147
     Hexenprozesse gegen Werwölfe und Kinder - 148
     Kirchliche Kritik an den Hexenverfolgungen - 149
     Die Hexenfeuer erlöschen - 150
     Hexen als Verkaufsschlager - 151
     Der Hexenglauben in unseren Tagen - 152

Von der hohen Kunst, Bier zu brauen - 153

     Heute back’ ich, morgen brau’ ich, ... - 154
     In klösterlichen Brauereien wird das Bier verfeinert - 155
     Der Beginn baierischer Braukultur - 156

Münchens Anfänge als Brauerstadt - 157

     Patrizier lassen von Bräuknechten brauen - 158
     Bürger übernehmen das Braugewerbe - 159
     Der Rat der Stadt mischt sich ein - 160

Das Münchner Reinheitsgebot - 161

     Höchstpreise für Experimentierfreudige - 162
     Die Bierbeschau und der Bäcker-Brauer-Streit - 163
     Ältestes Lebensmittel- und Betäubungsmittel-Gesetz - 164
     Auch Regensburg erhält das Reinheitsgebot - 165
     Die Brauer werden professionell - 166
     Der Brauerstern - ein uraltes Symbol - 167
     Ein Schutzsymbol gegen Feuer und Dämonen - 168

Dr. Fritz Gerlich - 169

     Ein antidemokratischer Sozialistenhasser ... - 170
     ... trifft die stigmatisierte Resl von Konnersreuth - 171
     Dr. Fritz Gerlich konvertiert zum Katholizismus - 172
     Ein gefährlicher Gegner des Nationalsozialismus - 173
     Hitler lässt seinen journalistischen Erzfeind umbringen - 174

Das Secession-Gebäude - 175

     Eine Elite-Ausstellung moderner Kunst - 176
     Pallas Athena: Vorkämpferin der Avantgarde - 177
     Ein ideeller und kommerzieller Erfolg - 178
     Abspaltung trotz des Erfolges - 179
     Gibt es eine Münchner Secessionskunst ? - 180
     Das Ende des Münchner Künstlerstreits - 181
     Der Ausstellungspavillon am Königsplatz - 182

Der Mönch im Wappen - 183

     Der Stadtmönch grüßt von den Hausfassaden - 184
     Der Mönch wird zum Münchner Kindl - 185
     Das Münchner Kindl führt ein Eigenleben - 186

Schwieriges Gedenken an Kurt Eisner - 187

     Gedenktafeln und Denkmäler für Kurt Eisner - 188
     Eine Gedenktafel für einen Ungeliebten - 189
     Die Kunst-Aktion Kurt Eisner - 190
     Eine Bodenplatte für einen Bürgerschreck - 191
     Wem gehört der Freistaat Bayern ? - 192

Das Konkordat von 1817 - 193

     Der Staatsvertrag wird von Baiern unterschätzt - 194

Das Konkordat von 1924 - 195

     Mit parlamentarischen Tricks zum Staatsvertrag - 196
     Der (lt des Bayerischen Konkordats - 197
     Die Konkordats-Lehrstühle - 198

Das Reichs-Konkordat von 1933 - 199

     Zugeständnisse für die internationale Anerkennung - 200

Literatur - 201